Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gear IconX im Test: Anderthalb…

schlechte Kopie

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schlechte Kopie

    Autor: roadrunnner 10.08.16 - 14:23

    Wer damals bei Kickstarter die Entwicklung von The Dash, nicht zuletzt durch die ausführliche Kommunikation seitens Bragi an alle Backer, miterlebt hat weiß wie viel Arbeit und Aufwand in der Entwicklung so kompakter Minicomputer steckt. Umso dreister empfinde ich es, mit einer äußerst schlecht gemachten Kopie ein Stück vom Kuchen abhaben zu wollen.

    PS: Nein, ich arbeite nicht bei und kriege kein Geld von Bragi

  2. Re: schlechte Kopie

    Autor: Dwalinn 10.08.16 - 14:33

    So wie jedes Handy nach dem von Motorola nur eine dreiste Kopie war? oder wie jedes Smartphone nur eine dreiste Kopie von Apple ist?

  3. Re: schlechte Kopie

    Autor: ongaponga 10.08.16 - 14:39

    wie hätte Samsung BT In-Ear Fitness Tracker designen sollen um nicht als Kopie zu gelten?

    Die Dash (noch nie gehört) finde ich völlig sinnlos.
    Ohne GPS an Board, eigentlich der wichtigste Sensor eines FitnessTrackers, komplett überflüssig

  4. Re: schlechte Kopie

    Autor: HerrWolken 10.08.16 - 15:38

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie jedes Handy nach dem von Motorola nur eine dreiste Kopie war? oder
    > wie jedes Smartphone nur eine dreiste Kopie von Apple ist?

    Obwohl ich natürlich verstehe worauf du hinaus willst ganz kurz Ehre wem Ehre gebührt:
    Als erstes Smartphone sind entweder das IBM Simon oder das LG Prada zu nennen. Von denen hätte dann jeder geklaut :)

  5. Re: schlechte Kopie

    Autor: kvoram 10.08.16 - 16:12

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So wie jedes Handy nach dem von Motorola nur eine dreiste Kopie war?
    > oder
    > > wie jedes Smartphone nur eine dreiste Kopie von Apple ist?
    >
    > Obwohl ich natürlich verstehe worauf du hinaus willst ganz kurz Ehre wem
    > Ehre gebührt:
    > Als erstes Smartphone sind entweder das IBM Simon oder das LG Prada zu
    > nennen. Von denen hätte dann jeder geklaut :)

    Die ersten wirklich populären Smartphones waren die Palm Treos und die gab es einige Jahre vor dem LG-Teil. Hatte selber das Treo 650.

  6. Re: schlechte Kopie

    Autor: joel-doe-marchand 10.08.16 - 16:20

    Die HP / Compaq iPAQ Serie liegt auch vor dem LG. Die Dinger gingen in großen Mengen an die Kunden, wurden aber kaum privat eingesetzt. Die FSC Loox Reihe war unter privat, schon verbreiteter. Die Palms natürlich auch.

    Die Einwirkung theoretischer Wahrheiten auf das praktische Leben geschieht immer mehr durch die Kritik, als durch Lehre. (Carl Philipp Gottfried von Clausewitz)

  7. Re: schlechte Kopie

    Autor: Cerb 11.08.16 - 00:43

    Das trifft es wohl kaum. Wer die beiden vergleicht wird feststellen dass die Samsung nicht nur erheblich besser klingen, sondern dass sie auch wesentlich besser sitzen. Irgendwie haben sie es geschafft dass man die trotz eines bequemen Tragekomforts nicht einmal bewusst zum herausfallen bekommt was schon eine große Leistung ist.

    Motorola hatte im übrigen auch schon solche kabellosen Ohrhörer...Bragi hat das Rad auch nicht neu erfunden.

  8. Re: schlechte Kopie

    Autor: Kizu 11.08.16 - 09:16

    Cerb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das trifft es wohl kaum. Wer die beiden vergleicht wird feststellen dass
    > die Samsung nicht nur erheblich besser klingen, sondern dass sie auch
    > wesentlich besser sitzen.

    Du hast beide sicherlich nicht mit einander verglichen ;-) Die Samsung sind ein abklatscht von the Dash mit minderer Akkulaufzeit und schlechter Ausstattung für gerade mal 100 weniger.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.

  2. Mixed Reality: Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens
    Mixed Reality
    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

    Eine der störendsten Einschränkungen der aktuellen Hololens ist das horizontale Sichtfeld von etwa 35 Grad. Ein Patent zeigt, dass Microsoft eine Lösung gefunden hat, es zu verdoppeln.

  3. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.


  1. 15:34

  2. 13:05

  3. 11:59

  4. 09:03

  5. 22:38

  6. 18:00

  7. 17:47

  8. 16:54