Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce Experience und Nvidia…

Wie wär's denn mal mit Streaming von meinem eigenen Rechner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wär's denn mal mit Streaming von meinem eigenen Rechner

    Autor: Misel 07.01.13 - 10:02

    Von meinem PC ins Wohnzimmer ein Spiel streamen, dafür würde ich sogar Geld ausgeben.

  2. Re: Wie wär's denn mal mit Streaming von meinem eigenen Rechner

    Autor: Johnny Cache 07.01.13 - 10:08

    Misel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von meinem PC ins Wohnzimmer ein Spiel streamen, dafür würde ich sogar Geld
    > ausgeben.

    Exakt. Man darf es echt schon peinlich nennen daß es noch nicht einmal ansatzweise eine maßgeschneiderte Lösung dafür gibt.
    Man müßte ja noch nicht einmal mehrere Kisten damit anfahren können, aber einfach im Wohnzimmer seine Ruhe vor den Lüftern zu haben wäre schon ein ganz gewaltiger Fortschritt.
    Ich hätte es schon ein paar mal fast mit KVM-IP-Extendern versucht, aber diese Lösungen hätten allesamt nicht zum gewünschten Ergebnis geführt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Gibts

    Autor: flasherle 07.01.13 - 10:11

    nennt sich wirless hdmi...

  4. Re: Gibts

    Autor: Johnny Cache 07.01.13 - 10:13

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nennt sich wirless hdmi...

    Öhm, es wäre auch noch überaus hilfreich wenn man irgendwo noch seine Tastatur und Maus anschließen könnte. Das Videosignal allein macht nicht sonderlich glücklich.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: Gibts

    Autor: flasherle 07.01.13 - 10:19

    auch da gibts wirless usb, bzw wirless keyboard und maus...

  6. Re: Wie wär's denn mal mit Streaming von meinem eigenen Rechner

    Autor: wasabi 07.01.13 - 11:16

    Misel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von meinem PC ins Wohnzimmer ein Spiel streamen, dafür würde ich sogar Geld
    > ausgeben.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, kann die jetzt auch von nvidia vorgestellt "Shield"-Handheld-Konsole genau das.

  7. Re: Gibts

    Autor: tingelchen 07.01.13 - 11:28

    Schon ausprobiert? Bei Wireless bin ich immer sehr vorsichtig. Da hab ich schon ganz böse Überraschungen erlebt. Zumal die Reichweite auch immer begrenzt ist.

  8. Re: Gibts

    Autor: flasherle 07.01.13 - 11:32

    wirless hdmi ehrlich gesagt noch nicht, weil ich eh ein kabel liegen hab, wirless tastatur und wirless maus, is eigentlich mit ganz leichter verzögerung, die man eigentlich nicht merkt, uneinegeschränkt nutzbar.

  9. Re: Gibts

    Autor: Johnny Cache 07.01.13 - 11:38

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wirless hdmi ehrlich gesagt noch nicht, weil ich eh ein kabel liegen hab,
    > wirless tastatur und wirless maus, is eigentlich mit ganz leichter
    > verzögerung, die man eigentlich nicht merkt, uneinegeschränkt nutzbar.

    Wobei man dann auf entsprechende Tastaturen und Mäuse angewiesen ist und nicht das gewünschte Modell einsetzen kann. Ich schaue ja schon seit einiger Zeit wie ich meine gute alte Cherry G80-1800 ihres Kabels berauben kann, aber ne wirklich brauchbare Lösung konnte ich bisher noch nicht finden.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  10. Re: Gibts

    Autor: tingelchen 07.01.13 - 11:51

    Bei den Tastaturen/Mäusen gibt es unterschiedliche Techniken. Die absolute Dreckslösung ist mit Bluetooth. 2x an komplett unterschiedlichen Orten, mit unterschiedlichen Geräten, ausprobiert, 2x mit den gleichen massiven Problemen geendet (Verzögerungen jenseits von 10 Sekunden und alle Nase lang Verbindungsabbrüche).

  11. Re: Wie wär's denn mal mit Streaming von meinem eigenen Rechner

    Autor: pholem 07.01.13 - 15:24

    Misel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von meinem PC ins Wohnzimmer ein Spiel streamen, dafür würde ich sogar Geld
    > ausgeben.

    Gibt diverse Möglichkeiten, weiß aber nicht wie gut die in Wirklichkeit sind:

    1) Splashtop soll Videoinhalte und Spiele mit 30 fps von deinem Rechner nach sonstwo streamen können.
    2) X-Forwarding bei Linux?
    3) Es gibt RDP Acceleration
    3a) Quest
    3b) Microsoft RemoteFX

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ (Bestpreis!)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  4. 129€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
      Nissan
      Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

      Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

    2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
      Kalifornien
      Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

      Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

    3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
      Mainboard
      Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

      Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


    1. 15:00

    2. 13:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:30

    6. 10:02

    7. 08:00

    8. 23:36