1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Apple und Google: ZDF…

[gelöscht]

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 24.11.11 - 11:22

    [gelöscht]

  2. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: derthorsten 24.11.11 - 11:27

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht ein kleiner Wink an die ÖR: Das Internet geht nicht mehr weg. Da könnt ihr heulen wie ihr wollt.

  3. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: huberto 24.11.11 - 11:34

    Viel schlimmer finde ich, dass der das Werbeverbot aufheben will. Blasen wir diesen scheiß Sendern noch mehr Kohle in den Arsch, damit sie weiter so schlechtes Programm senden können.
    Und das sie Angst haben, die Hoheit über ihren Content zu verlieren, ist ja nix Neues. Einerseits kann ich es nachvollziehen, aber andererseits sind sie selber dran Schuld. Wenn sie nicht wollen, dass ihr Kram irgendwo anders landet, dann sollen sie ihn halt nicht im Netz frei zugänglich machen, ganz einfach. Die Konsequenz daraus wird ihnen dann aber auch wieder nicht passen.

    Dumme, alte Leute versuchen ein Gesellschaft zu formen, die sie schon längst überholt hat und die sie nicht verstehen.

  4. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: janpi3 24.11.11 - 11:49

    Die Frage ist doch: Welcher Content?
    Die einzigen Sender die man sich da noch anschauen kann, sind doch ZDFneo und ZDF info und selbst hier werden nur selten neue Inhalte selber produziert. (in Anbetracht der zur Verfügung stehenden mittel…)

    Der Rest ist doch einfach nur zum ausschalte.

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  5. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: trollwiesenverschieber 24.11.11 - 11:53

    Ok - ZDF-Kultur tu ich mir auch ab und zu mal an.
    Da hab ich die Wacken-Specials sogar aufgenommen :)

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  6. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: Abseus 24.11.11 - 11:56

    janpi3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch: Welcher Content?
    > Die einzigen Sender die man sich da noch anschauen kann, sind doch ZDFneo
    > und ZDF info und selbst hier werden nur selten neue Inhalte selber
    > produziert. (in Anbetracht der zur Verfügung stehenden mittel…)

    in Anbetracht der zur Verfügung stehenden Mittel? Hab ich da die IronieTags übersehen?

    > Der Rest ist doch einfach nur zum ausschalte.

  7. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: 7hyrael 24.11.11 - 11:59

    die sollen das werbeverbot BITTE abschaffen! BITTE. und die dann nicht mehr nötige GEZ gleich mit. ich bin ein Fan vom prinzip: es zahle wer nutze.

    Ich zahl gerne meine 2¤ für die dpa. ich zahle auch gerne die zeitung jeden morgen oder 1¤ im Monat für einen Nachrichtensender meiner Wahl. Oder 40¤ im monat für ein pay-TV Sportprogramm, falls mir das gefällt. aber ich zahle keine 20¤ für nen ÖR-Mistsender irgendwo im letzten Kuhkaff von NRW oder den Bayrischen Rundfunk. ich wohne nicht in Bayern, ich schaue diese sendern nicht, ich finanziere sie nicht. PUNKT.

    Ein überzeugter GEZ-Nicht-Zahler.

  8. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: Tordanik 24.11.11 - 12:26

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die sollen das werbeverbot BITTE abschaffen! BITTE. und die dann nicht mehr
    > nötige GEZ gleich mit. ich bin ein Fan vom prinzip: es zahle wer nutze.

    Also doch Werbeverbot. Denn Werbung ist einfach nur eine Zwangsgebühr, die nicht als eigener Posten auf dem Kontoauszug auftaucht, sondern in anderen Zahlungen versteckt ist.

  9. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: the_spacewürm 24.11.11 - 13:08

    Auch (subjektiv) schlechte Inhalte (wie Volksmusiksendungen) sind Inhalte, die produziert werden. Zudem gibt es ja auch diverse Magazine, Talkshows, ... Nur weil Dich das nicht interessiert, ist das noch lange nicht existent und kostet auch alles Geld.

  10. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: the_spacewürm 24.11.11 - 13:21

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die sollen das werbeverbot BITTE abschaffen! BITTE. und die dann nicht mehr
    > nötige GEZ gleich mit. ich bin ein Fan vom prinzip: es zahle wer nutze.

    Hast Du auch keine Krankenversicherung? Deinem Prinzip nach solltest Du ja auch nicht zahlen, außer Du nutzt es, richtig? ;-)

    Ich persönlich finde die Grundidee einen von der Bevölkerung bezahlten "Informationskanal" zu haben der nicht von wirtschaftlichen Abhängigkeiten gesteuert ist gut, die Ausführung in D ist ums mal nett zu sagen natürlich arg Verbesserungswürdig.

  11. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: Kaworu 24.11.11 - 15:43

    Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...
    Das internet ist jetzt schon so alt, hat ja gedauert bis der schwere Tanker ZDF mal bemerkt, welche Gefahr für die eigenen Pfründe da anrückt.

  12. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: ImBackAlive 24.11.11 - 16:06

    derthorsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht ein kleiner Wink an die ÖR:
    > Das Internet geht nicht mehr weg. Da könnt ihr heulen wie ihr wollt.
    Ich verstehe das überhaupt gar nicht... dabei sind doch gerade die ÖR echt gut mit ihren Internetauftritten (und 'mussten' dringend von den Privaten eingeschränkt werden)... warum wird jetzt so vorgegangen? Warum brüllen die so rum?
    Mein Gehirn schmeißt einfach nur noch "non sequitur" aus und legt sich wieder schlafen.

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber ich
    > zahle keine 20¤ für nen ÖR-Mistsender irgendwo im letzten Kuhkaff von NRW
    > oder den Bayrischen Rundfunk. ich wohne nicht in Bayern, ich schaue diese
    > sendern nicht, ich finanziere sie nicht. PUNKT.
    >
    > Ein überzeugter GEZ-Nicht-Zahler.
    Sorry, aber das ist einfach nur einmal so herausgeworfen, ohne sich ernsthaft über die Implikationen Gedanken zu machen. Die ÖR haben einen Auftrag, diesen Auftrag müssen sie in der Breite bedienen (das heißt, dass es auch irgendwo einen Sender geben muss, der Nachrichten über das "letzte Kuhkaff in NRW" bringt) - und das ist sehr, sehr, sehr gut gedacht. Klar harpert es hier und da an der Umsetzung, mit Sicherheit auch an den eigentlichen Gebühren - aber deshalb so etwas hinzupampen, zeugt eigentlich davon, dass du dich nicht mit dem Thema Grundversorgung beschäftigt hast. PUNKT.

    Was absolut und null in meinen Kopf will ist die Haltung "Google klaut Content" - Was wird denn wo geklaut? Von wem? Weil ich also mit Google nach Inhalten suchen kann, klauen die das teuer produzierte Zeug? Weil ich bei Google die Titelzeile sowie einen _Schnippsel_ (nicht mehr als zwei Sätze) dann ausgeben lasse?
    Einfache Lösung: Aus der Suchmaschine streichen (gibt ja etliche Möglichkeiten - beispielsweise eine lächerliche zweizeilige Textdatei auf dem Server). Thema erledigt...? Aber nein, das ist dann auch nicht in Ordnung - stattdessen will man lieber Geld von Google. Ich hoffe, dass es Google bald so macht wie in Frankreich, wo ein Verlag gegen Google klagte und gewann. Google zog die einfache Konsequenz: Der Verlag findet sich nicht mehr über die Suche. Das anschließende Geheule des Verlages war dann groß - von wegen Marktbeinflussung, Beinträchtigung, etc.. ABER SIE WOLLTEN ES DOCH SO? (Die Antwort ist nein: Sie wollen Geld dafür, dass Google ihnen tausende - millionen Besucher vorbeischickt, wegen der Logik)

    Und... sind es nicht sogar die ÖR die _ihre_ Inhalte auf Youtube posten und sich jetzt beschweren, das Google die auch noch anderen zeigt? Was für eine Frechheit...
    (http://www.youtube.com/user/zdf , nur eines der vielen Beispiele (ARD hat auch einen, ZDFneo, Sportstudio, ZDF Comedy, etc., etc.) - falls es jemand genauer wissen möchte: Das ZDF umgeht damit die Beschränkung, Inhalte in seiner Mediathek nur für 14 Tage online halten zu dürfen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.11 16:19 durch ImBackAlive.

  13. Re: Das ÖR Programm ist durch das Volk finanziert

    Autor: rudluc 25.11.11 - 00:56

    the_spacewürm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich finde die Grundidee einen von der Bevölkerung bezahlten
    > "Informationskanal" zu haben der nicht von wirtschaftlichen Abhängigkeiten
    > gesteuert ist gut,

    Fände ich auch gut. Der ÖR in der jetzigen Form ist aber ein überflüssiger Moloch, der mit den gigantischen Gebühreneinnahmen überwiegend Unterhaltungsfernsehen produziert und zu allem Überfluss auch noch das Internet besteuern will und dies sogar tun darf.

    rudluc

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  2. Evotec SE, Hamburg
  3. Hays AG, Hamburg
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme