Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chromecast mit 4K…

OT: Suche Rasp DLNA Player/Client Distri

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Suche Rasp DLNA Player/Client Distri

    Autor: SoniX 27.09.16 - 13:07

    Hallo,

    Bin schon länger auf der Suche, hatte aber noch keinen Erfolg. Ich suche eine Distri für meinen Pi 3 welcher nur als DLNA/uPnP Client dienen soll.

    Meine Fotos, Musik, Videos etc hängen schon mittels NAS im Netz. Zugriff darauf am besten via DLNA aber auch SMB, NFS etc wäre möglich.

    Mein TV zeigt das Bild und bekommt dieses mittels HDMI vom PI.

    Es gibt ne Menge an Mediacentern, aber die sind alle Overkill. Komplex in der Bedienung und es besteht kein Bedarf dass der PI einen Index anlegt, Vorschaubilder zeigt etc. Dazu ändern sich die Inhalte auch zu oft.

    Nur ein simples Menü: Musik, Foto, Video mit jeweiligen Untermenüs und wenn ich einen Eintrag auswähle soll es das file an einen Mediaplayer übergeben.

    Ganz simpel soll es sein. Es soll das DLNA meines TV ersetzen welches keine neueren Dateien (mkv) mehr unterstützt.

    Gesteuert mittels Bluetooth Keyboard oder Maus, PS3 Controller.. bin flexibel.

    Danke erstmal

  2. Re: OT: Suche Rasp DLNA Player/Client Distri

    Autor: Anyone 27.09.16 - 14:49

    Ich benutze selbst Kodi auf Basis von Openelec. "Installation" ist fix erledigt (fertiges Image auf Micro-SD-Karte schreiben). Die Nutzung der Bibliotheksfunktionen ist optional aber irgendwie praktisch.

  3. Re: OT: Suche Rasp DLNA Player/Client Distri

    Autor: SoniX 27.09.16 - 15:42

    Dann muss ich mich nochmals damit auseinandersetzen.

    OpenELEC hatte ich schon drauf und die NAS Boxen integriert, aber letzten Endes wars nicht wirklich Frauenfreundlich.

    Index wurde auch erstellt. Muss es mir nochmal genauer ansehen.

    Danke erstmal :)

  4. Re: OT: Suche Rasp DLNA Player/Client Distri

    Autor: SoniX 05.10.16 - 07:56

    Keine Ahnung wieso, vielleicht habe ich zuviele Medien, aber die Reaktionszeiten von Openelec sind mir zu lahm. Der Skin ist auch zum weglaufen.

    Gestern habe ich mir OSMC angesehen. Wirkt vom Skin her aufgeräumter und reagiert besser. Von dem her wäre ich damit zufrieden gewesen; nicht optimal, aber okay. Man kann auch Medien im Netz freigeben, der Rasp dient dann als Server etc. Aber irgendwie hat man auf eines, etwas Grundlegendes, vollkommen vergessen, den DLNA/uPnP Clienten! Den gibts schlicht nicht, auch nicht zum nachinstallieren. Eine Mediaplayerdistri die nicht nach DLNA Quellen suchen kann. Bravo.

    Da habe ich einen Raspberry im Netz gemeinsam mit einigen DLNA Servern die alles hübsch aufbereiten (ja sogar Transcodieren etc) und der verdammte Raspberry ist nicht in der Lage diese vernünftig abzuspielen, egal was ich drauf installiere. -.-

    Es ist wirklich zum Mäusemelken. Ich suche schon ein halbes Jahr nach soetwas und es gibt schlicht nichts.

    Selbst mein Handy kann das! GinkoDLNA App drauf, hat nur wenige MB, läuft extrem performant und stabil und tut genau das was ich suche. Zeigt die DLNA Quellen im Netz an und übergibt das ausgewählte Video/Lied an den Videoplayer. Genau sowas suche ich für den Raspberry.

    Scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Vielleicht zu simpel....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.16 07:58 durch SoniX.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. TeamBank AG, Nürnberg
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. MKT Krankentransport Schmitt / Obermeier OHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 5,25€
  3. 0,49€
  4. (-78%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22