Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD+ zum Start kostenlos

Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

    Autor: D. Held 12.10.09 - 12:09

    wenn der durchschnittliche HartzIV-Haushalt, äh, RTL-Zuschauer sich den Receiver leisten kann, dann wird es mgl. eine Zielgruppe geben, die den Aufwand lohnt.

    ABER es ist zu bedenken, dass sie auf jeden Fall entweder in nicht-HD senden müssen oder auf Free umschwenken müssen, sofern sie ihre Zuschauer halten wollen - die 50ct wiegen bei weitem nicht die Webeeinnahmen auf ...

    UND sie stossen denjenigen vor den Kopf, die bereit sind in HDTV Hardware zu investieren, dies sind nämlich auch die, die NICHT bereit sind die HD+ Einschränkungen zu akzeptieren.
    Die Mehrheit der Bevölkerung (nehmen wir mal meine Eltern) ist so gar nicht bereit auch nur irgendwas zu für HDTV zu zahlen...

  2. Re: Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

    Autor: mwr87 12.10.09 - 13:05

    Hey Hey jetzt mach mal hier langsam und beleidige nicht HartzIV Haushalte indem du sie mit RTL-Guckern vergleichst. Das hatt wirklich niemand verdient !!

  3. Re: Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

    Autor: Vollstrecker 12.10.09 - 13:10

    HartzIV-Emfänger bekommen die Receiver bestimmt vom Staat finanziert.

  4. Re: Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

    Autor: Skeeve 16.10.09 - 22:09

    D. Held schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn der durchschnittliche HartzIV-Haushalt, äh, RTL-Zuschauer sich den
    > Receiver leisten kann, dann wird es mgl. eine Zielgruppe geben, die den
    > Aufwand lohnt.
    >
    > ABER es ist zu bedenken, dass sie auf jeden Fall entweder in nicht-HD
    > senden müssen oder auf Free umschwenken müssen, sofern sie ihre Zuschauer
    > halten wollen - die 50ct wiegen bei weitem nicht die Webeeinnahmen auf ...
    >
    > UND sie stossen denjenigen vor den Kopf, die bereit sind in HDTV Hardware
    > zu investieren, dies sind nämlich auch die, die NICHT bereit sind die HD+
    > Einschränkungen zu akzeptieren.
    > Die Mehrheit der Bevölkerung (nehmen wir mal meine Eltern) ist so gar nicht
    > bereit auch nur irgendwas zu für HDTV zu zahlen...


    Der "durchschnittliche" Hartz-IV Haushalt kann sich solchen "Luxus" gar nicht erlauben. Ich weiss nicht, warum immer Hartz IV Empfänger bei solchen Vergleichen herangezogen werden.

    Stellenweise reicht es sogar bei "Normalverdienern" nicht mehr für weitere zusätzlichen Ausgaben.

    Einigen weiteren "Konsumenten" geht HD im Ganzen am Allerwertesten vorbei. Wenn sie Filme/Serien haben wollen, dann gehen sie auf eine Free-TV Streaming Seite, um sich dort die neuesten Serien ohne Werbung anzusehen. Da es nur wenig Gutes gibt, lohnt sich das Herunterladen von dem Kram auch nicht. Ist nur gut zum Ablenken.

    Ich bin sicher, das es viele TV Austeiger gibt, da die Leute im deutschen Fersehen ja noch nicht mal in der Lage sind, die Serienfolgen in der richtigen Reihenfolge auszustrahlen! Zählen ist ja auch schwer, wenn man in den Bereich über 10 kommt. Zudem kann man sich die Sachen ansehen, die man JETZT sehen möchte. Und man findet oft sehr alte Serien, die heute gar nicht mehr ausgestrahlt werden.

    Letztendlich ist das das Fernsehen der Zukunft, ob die Sendeanstalten das nun einsehen wollen, oder nicht.

  5. Re: Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

    Autor: G.Fawkes 30.10.09 - 16:24

    Die receiver also der Humax kostet mit HDMI-Kabel (muss man extra kaufen, wie beim Drucker das USB Kabel)
    und der Abogebühr für ein Jahr ca 200 Euros

  6. Re: Es wird auf den Preis der Receiver ankommen...

    Autor: Teufel2010 04.11.09 - 19:44

    Immer Cool bleiben.
    Die Zwangsgängelung von HD+ ist grad gestorben.
    Die HD+ Karte funktioniert unter anderem in Dreamboxen (HDTV)
    mit Scam 3.53 als Kartenemulator.
    alle von den HD+ Machern gewollte Einschränkungen (Aufnahme auf Festplatte,Werbung entfernen usw) sind damit wirkungslos geworden.
    Bilder von HD+ in einer Opensource Box
    ES IST KEINE ZERTIFIZIERTE ZWANGSABO BOX MEHR NÖTIG
    http.//neutralo.ist-chef.com

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SPANGLER GMBH, Dietfurt an der Altmühl
  2. Froneri Ice Cream Deutschland GmbH, Osnabrück
  3. Dataport, Verschiedene Standorte
  4. Scopevisio AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 103,90€
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    1. Server gehackt: Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool
      Server gehackt
      Schadsoftware versteckt sich in Asus-Update-Tool

      Auf Hunderttausenden Asus-Geräten ist eine Schadsoftware über das Update-Tool installiert worden. Mit einer echten Signatur war sie kaum zu erkennen - zielte aber nur auf 600 Geräte.

    2. Youtube: Google will keine teuren Serien mehr produzieren
      Youtube
      Google will keine teuren Serien mehr produzieren

      Mit seinen Eigenproduktionen hat Google versucht, mit Netflix und Amazon zu konkurrieren - diese Strategie ist wohl gescheitert: Insidern zufolge will das Unternehmen keine teuren Serien mehr produzieren. Wie es mit den bisherigen Youtube Originals weitergehen soll, ist noch unbekannt.

    3. Google: Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen
      Google
      Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

      Google ist dabei, eine neue Funktion für seinen Kartendienst Maps zu verteilen: Nutzer können damit öffentliche Veranstaltungen erstellen. Dabei lässt sich neben dem Namen und einer Beschreibung auch der Ort und der Veranstaltungszeitpunkt angeben.


    1. 18:18

    2. 17:45

    3. 16:45

    4. 15:48

    5. 15:34

    6. 13:41

    7. 13:31

    8. 13:16