Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDMI: Standard-Kabel und Ethernet…

Hauptsache man kann es benutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: BangerzZ 11.09.17 - 15:21

    Wenn ich dann in 10 Jahren mal in den Genuss komme, nur noch alles mit USB C zu verbinden, ist mir eigentlich egal ob mein Bildschirm mit HDMI ode DP die Verbindung zu meinem Rechner herstellt.

    Hauptsache es funktioniert.

  2. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: dabbes 11.09.17 - 15:28

    Wird nicht passieren, bis dahin haben wir wieder zig neue Schnittstellen und Kabel.

  3. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: superdachs 11.09.17 - 21:02

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird nicht passieren, bis dahin haben wir wieder zig neue Schnittstellen
    > und Kabel.


    Hoffentlich dann welche deren Stecker nicht nach 10x benutzen zerbröseln. Man kann nur hoffen dass usbc ein applehipster-ding bleibt.

  4. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: Bautz 11.09.17 - 23:51

    Rein vom Stecker her ist USB-C hervorragend.

    Das Standards-Chaos ist aber echt übel. Ich hab jetzt erstmal nen 10er Packen gekauft der alles kann was ich so absehbar brauchen werde ... notfalls muss halt wieder nen 10er Packen her. Rumrästseln welches Kabel was kann will ich nicht.

  5. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: Technik Schaf 12.09.17 - 04:55

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wird nicht passieren, bis dahin haben wir wieder zig neue Schnittstellen
    > > und Kabel.
    >
    > Hoffentlich dann welche deren Stecker nicht nach 10x benutzen zerbröseln.
    > Man kann nur hoffen dass usbc ein applehipster-ding bleibt.

    welches Kabel/Gerät war das denn, dass nach 10x benutzen zerbröselt?
    aus plätzchenteig oder gar für 50cent von ebay?

    habe von USB A einmal abgesehen noch keine so guten USB Stecker erlebt wie bei USB C.

    ein Jahr intensiv und nicht immer zärtlich am Handy benutzt und noch immer zuverlässige Verbindung und ich kann das Handy problemlos am Kabel hochheben. Nicht so grässlich ausgeleiert wie micro USB immer sofort

  6. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: darren 12.09.17 - 06:40

    Welches Kabel hast du dir den genau besorgt?

  7. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: Bautz 12.09.17 - 08:17

    USB-A ist ein bescheidener stecker. allein schon weil er dreiseitig ist.
    Reinstecken - passt nicht.
    Umdrehen - passt nicht.
    Nochmal umdrehen - passt.

  8. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: Fuzzy Dunlop 12.09.17 - 09:14

    Habe gestern erst bei meinem Windows Zockrechner einen der zahlreichen USB-Stecker blind einstöpseln wollen. Fast 10 Versuche habe ich gebraucht bis er drin war! Bin froh, wenn das ein Ende hat ...

    Mein Arbeits-Macbook überträgt mit genau einem USB-C-Kabel das Bildsignal zum Monitor, wird darüber geladen und die Tastatur, die im Monitor vor mir eingestöpselt ist, läuft auch darüber. Wenn das nicht zukunftsträchtig ist, dann weiß ich es auch nicht. Besser wäre eigentlich nur kein Kabel.

    Ich glaube mittlerweile, dass Apple es richtig gemacht hat, auf USB-C zu setzen. Und nein, ich bin kein Hipster und/oder Fanboy.

  9. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: Balu_Monnem 12.09.17 - 09:28

    Fuzzy Dunlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe gestern erst bei meinem Windows Zockrechner einen der zahlreichen
    > USB-Stecker blind einstöpseln wollen. Fast 10 Versuche habe ich gebraucht
    > bis er drin war! Bin froh, wenn das ein Ende hat ...
    >
    > Mein Arbeits-Macbook überträgt mit genau einem USB-C-Kabel das Bildsignal
    > zum Monitor, wird darüber geladen und die Tastatur, die im Monitor vor mir
    > eingestöpselt ist, läuft auch darüber. Wenn das nicht zukunftsträchtig ist,
    > dann weiß ich es auch nicht. Besser wäre eigentlich nur kein Kabel.
    >
    > Ich glaube mittlerweile, dass Apple es richtig gemacht hat, auf USB-C zu
    > setzen. Und nein, ich bin kein Hipster und/oder Fanboy.

    Sehe ich genauso.

    Habe an dem alles dran hängt samt LAN.

    Ein Kabel ins Macbook und Ruhe. Bei meinem alten Dell war das jedes Mal ne Fummelei (Kein Dock-Port).

  10. Re: Hauptsache man kann es benutzen.

    Autor: countzero 12.09.17 - 16:41

    Fuzzy Dunlop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube mittlerweile, dass Apple es richtig gemacht hat, auf USB-C zu
    > setzen. Und nein, ich bin kein Hipster und/oder Fanboy.

    Niemand hat Apple kritisiert, weil sie auf USB C gesetzt haben, sondern weil sie AUSSCHLIESSLICH Typ C verbaut haben.

    Beim normalen Macbook mit nur einem Anschluss geht es ja nicht anders, auch wenn andere Hersteller es geschafft haben, in ähnlich dünnen Geräten mehr Anschlüsse unterzubringen.

    Beim Macbook Pro wäre es für den Großteil der Anwender aber sinnvoll gewesen, statt 2x Typ C 1x C und 1x A zu verbauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  3. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Castle Peak: AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    Castle Peak
    AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen

    Gestaffelter Launch: AMD plant offenbar, die Ryzen Threadripper v3 für Anfang November anzukündigen und Mitte des Monats zu veröffentlichen. Das 64-kernige Modell folgt aber wohl erst im Januar 2020.

  2. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  3. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.


  1. 08:55

  2. 07:00

  3. 19:25

  4. 17:18

  5. 17:01

  6. 16:51

  7. 15:27

  8. 14:37