Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDR und Dolby Vision: Die…

Der Unterschied zu Plasma...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Unterschied zu Plasma...

    Autor: trust 28.01.15 - 14:52

    ...ist der, dass Plasma nicht ganz so Hell wird? Zumindest Nachts, also dann wenn sich die meisten einen Film ansehen wurde ich in einem Raum mit dunkler oder fehlender Beleuchtung schon von meinem Plasma-TV geblendet und der Schwarzwert ist Plasma-Typisch natürlich hervorragend. Also ganz ohne gehässig sein zu wollen: Was genau ist an dieser Technik neu/anders als an bereits verfügbarer Technik?

  2. Re: Der Unterschied zu Plasma...

    Autor: HansiHinterseher 28.01.15 - 18:08

    Das wissen die selber nicht. Es sollte klar sein, dass die Plasmas schon lange mit ihrem Pixel-Dimming das erreicht haben, was dieses Dolby Vision und HDR mit LCD erst noch erreichen will. Besonders Plasma-TVs ab 50 Zoll haben schon eine sehr gute Helligkeit erreicht. 42 zoll FHD-Plasmas hatten da wegen der kleineren Plasma-Zellen einen Nachteil.

    So lange die Geräte noch nicht auf dem Massenmarkt verfügbar sind, ist halt Plasma immer noch die Referenz, was den Kontrast angeht.

  3. 4k Plasma ?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.15 - 01:45

    Gibt es eigentlich überhaupt noch Anbieter von Plasma-TVs?
    Ich dachte, das hätte sich mittlerweile erledigt.

    Wenn wir allerdings über 4000 Watt Leistungsaufnahme reden,
    dann könnte Plasma durchaus wieder salon-fähig werden.

  4. Re: 4k Plasma ?

    Autor: HansiHinterseher 09.02.15 - 08:26

    Von Panasonic gab es 2010 (!) ein 4k-3D-Plasma-Display mit über 152 Zoll Diagonale für gewerbliche Zwecke. Es gibt auch mehrere Youtube Videos wo die Presseleute bei der Präsentation dieses Displays total begeistert waren, weil es damals noch keine UHD-LCD-Displays gab.

    https://www.youtube.com/watch?v=6RsTv-KL98U
    https://www.youtube.com/watch?v=8K8lZfx1eMg
    https://www.youtube.com/watch?v=W7XtLhu8jEE

    Es gibt seit diesem Jahr keinen Plasma-TV-Hersteller mehr. Panasonic hat Dez. 2013 die Produktion beendet, Samsung im Sommer 2014 und LG im Dez. 2014.

    Ein UHD-Plasma-TV hätte an den Marktanteilen nichts bewirkt. Die meisten Kunden hatten auch schon zu Full-HD-Zeiten nicht die bessere Bildqualität von Plasmas gewürdigt. Es macht ja keinen Sinn weiter ein Minusgeschäft zu betreiben, nur um ein paar wenige anspruchsvolle Kunden zu befriedigen. Jetzt beim UHD-Hype war die Chance dieses Minusgeschäft zu begraben.

    Das dürfte auch ein Grund sein, warum Panasonic, Sony und Samsung ihre OLED-Technik begraben haben. Auch OLED würde der Markt nicht würdigen. Es wäre wie Plsama eine Nische für anspruchsvolle Kunden. Denn OLED hat wie Plasma Pixel-Dimming, und somit bei vielen leuchtenden Pixeln höheren Energieverbrauch. Die Mehrheit der Kunden will aber keine hohen Energiekosten für gute Bildqualität ausgeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.15 08:39 durch HansiHinterseher.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. ista International GmbH, Essen
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11