1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDR10+: Samsung und Universal…

Ein wichtiger Vorteil bei Dolby Vision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein wichtiger Vorteil bei Dolby Vision

    Autor: Widdl 05.04.19 - 09:53

    Nicht vergessen zu erwähnen sollte man, dass Dolby Vision die Metadaten nicht nur pro Szene anpasst, sondern auch für das jeweilige Display anhand dessen Leistung (Farbraum, Helligkeit, Schwarzwert) bestmöglich anpasst.

    "Technisch wird bei Dolby Vision jede Fernsehserie vor der Massenproduktion anhand eines Vorserienmodelles von Facharbeitern von Dolby genau eingemessen und alle relevanten Daten werden in einem Chip auf dem Fernsehgerät gespeichert. Diese Daten werden für die Berechnungen des optimalen Bildes gebraucht, die mit patentierten Algorithmen berechnet werden."
    https://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range_Video#Dolby_Vision

    Das bietet HDR10+ und Co nicht.
    Bei Lizenzkosten von 2-5$ je verkauften TV (Quelle gerade nicht zur Hand) kann man das schon mal machen, ist halt ein Premium Feature

  2. Re: Ein wichtiger Vorteil bei Dolby Vision

    Autor: sambache 05.04.19 - 15:14

    Widdl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technisch wird bei Dolby Vision jede Fernsehserie vor der Massenproduktion
    > anhand eines Vorserienmodelles von Facharbeitern von Dolby genau
    > eingemessen und alle relevanten Daten werden in einem Chip auf dem
    > Fernsehgerät gespeichert.

    Was, wenn eine neue Fernsehserie erscheint ?

    Wer teilt dem Fernseher im normalem Betrieb mit, welche Serie gerade läuft ?

  3. Re: Ein wichtiger Vorteil bei Dolby Vision

    Autor: WilliTheSmith 05.04.19 - 15:52

    Es geht um die Fernsehgeräte. Diese werden getestet und eingemessen. Nicht der Content.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Agiler Inhouse Java Softwerker (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. Projektmanager Digital (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  3. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Umfeldmodellierung und Autonomes Fahren
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  4. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test: Intels Mini-PC ist ein Biest
NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test
Intels Mini-PC ist ein Biest

Hohe Performance bei acht Litern Volumen: Der Beast Canyon macht seinem Namen alle Ehre, allerdings brüllt das NUC-System entsprechend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Atlas Canyon Intel plant 10-nm-Atom-NUC
  2. Phantom Canyon NUC11 startet mit Tiger Lake und RTX 2060

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Flight Simulator angespielt Sightseeing und Transatlantik auf der Xbox Series X/S
    2. Flight Simulator Sim-5-Update steigert Bildrate drastisch
    3. Velocity One Cockpit-Flugsteuerung für PC und Xbox vorgestellt