1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimkino-Raumklang von oben: Dolby…

Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: Misthaufen 22.01.15 - 12:08

    Kann mir das bitte jmd. erklären??

    Objekte kenne ich aus z.B. aus der objektorientierten Programmierung...
    Mein 12 Jahre alter Denon muss ersetzt werden, hab eigentlich auf Atmos gewartet... jetzt muss ich wohl noch etwas länger warten um für die nächsten 15 Jahre nicht erneut ein Receiver kaufen zu müssen :-)

  2. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: Llame 22.01.15 - 12:11

    Vorher hattest du pro Lautsprecher eine eigene Tonspur, also bei 5.1 eben 6 usw.

    Nun hast du sogenannte "Soundobjekte", die einfach Metadaten über den Ton enthalten - also "wo" er sich im Raum befinden soll, der Verstärker muss dann selbst berechnen auf welchen Lautsprechern er den Ton abspielt.

    Das macht eben Konfigurationen von theoretisch beliebig vielen Lautsprechern möglich.

  3. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: Misthaufen 22.01.15 - 12:46

    danke!

  4. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: fxtentacle 22.01.15 - 12:49

    Jo, genau das ist die "Neuerung". Das nennt sich dann Object-based Audio im Gegensatz zu Channel-based Audio.

    Object-based: Wir nehmen das Flugzeug in mono auf und speichern dann, wo es lang fliegt. Der Verstärker/Decoder macht dann aus dem Mono und den 3D Informationen einen Mix für 14 Lautsprecher (oder so viele wie du halt nutzt).

    Channel-based: Im Studio wird das Flugzeug schon auf die 6 Kanäle (5x Position, 1x LFE) vom 5.1 Surround verteilt. Wenn du dann also zu hause 14 Lautsprecher hast, dann kann man die zusätzliche räumliche Auflösung nicht nutzen, weil keiner so genau weiß, wo im 3D Raum das Flugzeug gerade sein soll.

  5. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: Fantasy Hero 22.01.15 - 13:00

    fxtentacle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Der Verstärker/Decoder macht dann aus dem Mono und den 3D
    > Informationen einen Mix für 14 Lautsprecher (oder so viele wie du halt
    > nutzt).
    >

    14 Lautsprecher sind schon Krass viel für guten Rundumsound.
    Gibt es überhaupt AV Receiver im unteren-1000¤-Bereich der die Anschlüsse besitzt und diese auch Verwalten kann?
    Für den Otto normalverdiener ginge der Preis schnell in die 1000er.
    Für mein 7.1 Sound-System hab ich vor ca. 1 jahr knapp 3000¤ hingelegt und scheint ja gegen 3D Sound altbackend zu sein... o_O

  6. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: mnementh 22.01.15 - 13:21

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorher hattest du pro Lautsprecher eine eigene Tonspur, also bei 5.1 eben 6
    > usw.
    >
    > Nun hast du sogenannte "Soundobjekte", die einfach Metadaten über den Ton
    > enthalten - also "wo" er sich im Raum befinden soll, der Verstärker muss
    > dann selbst berechnen auf welchen Lautsprechern er den Ton abspielt.
    >
    > Das macht eben Konfigurationen von theoretisch beliebig vielen
    > Lautsprechern möglich.
    Oh, interessant. Könnte aber auch Nachteile haben. Da auf Datenträgern ja ein bestimmter Platz dafür vorgesehen ist, könnte die Anzahl der Soundobjekte begrenzt sein. Dagegen kann man auf die Kanäle beliebig viel Komplexität draufmischen, das ist dann halt Aufgabe des Erstellers der Daten.

  7. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: PiranhA 22.01.15 - 13:59

    Also bei Atmos werden ja zB 128 Kanäle unterstützt. Letztendlich wirst du aber gar nicht so viele benötigen. Für die normalen Umgebungsgeräusche reichen ja schon meinetwegen 10 Kanäle. Der Rest wird dann für sich bewegende Objekte genutzt, wovon ja nicht allzu viel gleichzeitig benötigt werden. Sobald das Objekt nicht mehr gebraucht wird, kann ja der nächste Ton dort gespeichert werden.

  8. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: fxtentacle 22.01.15 - 14:18

    > 14 Lautsprecher sind schon Krass viel für guten Rundumsound.

    Veto :p Ich weiß jetzt nicht, wie viel ich ohne NDA-Krawall verraten darf, aber man will eigentlich schon oben und unten einen Ring mit je 8 Lautsprechern und dann direkt die Mitte deiner Zimmerdecke und 2x LFE und dann wäre ich schon bei 19 Lautsprechern/

    > Gibt es überhaupt AV Receiver im unteren-1000¤-Bereich der die Anschlüsse
    > besitzt und diese auch Verwalten kann?

    Wird es bestimmt bald geben, wenn sich das durchsetzt.

    Ich hab gute Erfahrungen gemacht mit dem: http://www.thomann.de/gb/rme_fireface_uc.htm
    USB -> 18 Kanal Soundkarte
    Aber dazu brauchst Du dann noch 14 oder 18 aktiv-Lautsprecher für je 300¤ pro Stück...

    Also aktuell könnte man wohl ab 5000¤ vom PC/Mac aus 14-Kanal Filme gucken. Aber natürlich braucht man auch erst einmal nen passenden Film ;)

  9. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: fxtentacle 22.01.15 - 14:21

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei Atmos werden ja zB 128 Kanäle unterstützt. Letztendlich wirst du
    > aber gar nicht so viele benötigen. Für die normalen Umgebungsgeräusche
    > reichen ja schon meinetwegen 10 Kanäle. Der Rest wird dann für sich
    > bewegende Objekte genutzt, wovon ja nicht allzu viel gleichzeitig benötigt
    > werden. Sobald das Objekt nicht mehr gebraucht wird, kann ja der nächste
    > Ton dort gespeichert werden.

    Auch bei "nur" 128 Kanälen wäre dass dann ja die 128/8 = 16-fache Datenmenge eines 7.1 Kinofilms. Da braucht man dann also sehr sehr gute Komprimierungsverfahren, damit mehr als 10 Minuten auf ne BluRay gehen ;)

    Größere Kinofilme haben übrigens auch mal Szenen mit 500+ Tonspuren. Ich weiß das, weil ich deswegen mal unsere Software hotfixen musste, denn die hatte Ursprünglich ein Limit auf "nur" 500 Kanäle ...

  10. Re: Sounobjekte vs. Kanäle, unterschied?

    Autor: rayo 22.01.15 - 14:39

    Nur sind die 128 Objektkanäle nicht immer alle aktiv. Nur halt gerade soviele wie Objekte Geräusche machen.
    Was jetzt mehr Speicher braucht, kann man generell nicht sagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zurich Kunden Center, Frankfurt am Main
  2. akquinet AG, Hamburg
  3. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  4. HERMA GmbH, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge