1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Highres-Player: Neil Youngs Pono…

Blindtest

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blindtest

    Autor: Bill Carson 08.01.15 - 08:55

    Letztlich hilft doch nur ein Blindtest um zu beurteilen, inwieweit der Pono oder ein anderer Player besser klingt.

    Auf Messergebnisse lege ich bei Audio nicht besonders viel Wert (klingt jetzt unbeabsichtigt esoterisch), jedes Ohr ist anders. Und was bringt mir ein super neutraler Sound, der neutraler ist, als der Produzent vor X Jahren es je gehört und beabsichtigt hat?

    Letztlich muss mir bzw. meinen Ohren der Klang gefallen, und das zählt für mich.

    #nurmeinemeinung

  2. Re: Blindtest

    Autor: derKlaus 08.01.15 - 09:01

    Bill Carson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Messergebnisse lege ich bei Audio nicht besonders viel Wert (klingt
    > jetzt unbeabsichtigt esoterisch), jedes Ohr ist anders. Und was bringt mir
    > ein super neutraler Sound, der neutraler ist, als der Produzent vor X
    > Jahren es je gehört und beabsichtigt hat?
    Ich würde neutral in dem Zusammenhang als 'so wie es die Aufnahme liefert' bezeichnen. Da kann es ja durchaus sein, dass unkomprimierte Dateien von zwei unterschiedlichen Auflagen derselben Veröffentlichung komplett anders klingen (Stichwort Loudenss-Wars).Unter dem Gesichtspunkt wäre der Pono also was für dich.

    > Letztlich muss mir bzw. meinen Ohren der Klang gefallen, und das zählt für
    > mich.
    Ich sehe schon einige Pono Besitzer, die den Klang mit einem Beats kopfhörer 'veredeln'. ;) Soll jetzt nicht gegen Dich gehen, da ich vollkommen konform mit Deiner Ansicht gehe.

  3. Re: Blindtest

    Autor: Trollversteher 08.01.15 - 09:17

    >Ich würde neutral in dem Zusammenhang als 'so wie es die Aufnahme liefert' bezeichnen. Da kann es ja durchaus sein, dass unkomprimierte Dateien von zwei unterschiedlichen Auflagen derselben Veröffentlichung komplett anders klingen (Stichwort Loudenss-Wars).Unter dem Gesichtspunkt wäre der Pono also was für dich.

    Exakt - das Pono Konzept besteht ja aus zwei Teilen - der Hardware (also dem Player) und dem PonoMusic store, der den Anspruch hat "to present songs 'as they first sound during studio recording sessions'" - was schon auf ein eigenes Mastering, dass nicht vom "loudness war" beeinflusst ist und auf hochwertige Abspielgeräte statt auf Smartphone+5$ Billig-Stöpsel abgestimmt ist.

  4. Re: Blindtest

    Autor: Little_Green_Bot 08.01.15 - 09:44

    Die Vermarktung von Hi-Res Audio (bzw. higher od. ultra) scheint bei Pono im Vordergrund zu stehen. Dann drängt sich mir die Frage auf, wer in der Lage ist, den Unterschied zu CD-Qualität überhaupt wahrzunehmen. Ich bestimmt nicht.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  5. Re: Blindtest

    Autor: Bill Carson 08.01.15 - 09:47

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kann es ja durchaus sein, dass unkomprimierte Dateien von
    > zwei unterschiedlichen Auflagen derselben Veröffentlichung komplett anders
    > klingen (Stichwort Loudenss-Wars).

    Ja, das wäre in der Tat interessant. Ich habe gerade mal im Shop geguckt – vielleicht kaufe ich mir mal ein Pono-Album als Vergleich zur 320kb-mp3-Version – aber ohne Pono.

    Meine (etwas abenteuerliche) Kette wäre dann folgende: Oneplus One als Zuspieler, optional ESi 22 USB (DAC), Marantz 2275, JBL 4311.
    Alternativ noch Oneplus One mit RHA MA750.

    Bin gespannt…

    #nurmeinemeinung

  6. Re: Blindtest

    Autor: derKlaus 08.01.15 - 09:51

    Bill Carson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine (etwas abenteuerliche) Kette wäre dann folgende: Oneplus One als
    > Zuspieler, optional ESi 22 USB (DAC), Marantz 2275, JBL 4311.
    > Alternativ noch Oneplus One mit RHA MA750.
    Wow ein 2275. Da werd ich gleich mal neidisch ;)
    ich hab leider nicht den Platz für eigenes HiFi Equipment, bin aber mit meinem (absolut nicht vergleichbaren) NR 1604 und den T&A Frontboxen ganz zufrieden, wenn es um Musik geht.

  7. Re: Blindtest

    Autor: derKlaus 08.01.15 - 09:54

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vermarktung von Hi-Res Audio (bzw. higher od. ultra) scheint bei Pono
    > im Vordergrund zu stehen. Dann drängt sich mir die Frage auf, wer in der
    > Lage ist, den Unterschied zu CD-Qualität überhaupt wahrzunehmen. Ich
    > bestimmt nicht.
    Das wird einige (mich eingeschlossen) vor arge Probleme bringen.
    Viele sind eben durch entsprechende Technik zur Klangverbesserung mittlerweile einen anderen Klang gewöhnt. ich hatte selbst kürzlich mal wieder das Aha-Erlebnis, als ich ein und dasselbe MP3 erst über mein Squeezebox Radio und dann über meine Anlage gehört habe. ersteres ist halt so ungemein praktisch und gut zur Hintergrunduntermalung.

  8. Re: Blindtest

    Autor: Bill Carson 08.01.15 - 10:14

    Leider läuft ohne Pono nichts - siehe https://forum.golem.de/read.php?89080,4008621,4008621#msg-4008621

    #nurmeinemeinung

  9. Re: Blindtest

    Autor: Trollversteher 08.01.15 - 10:22

    >Die Vermarktung von Hi-Res Audio (bzw. higher od. ultra) scheint bei Pono im Vordergrund zu stehen. Dann drängt sich mir die Frage auf, wer in der Lage ist, den Unterschied zu CD-Qualität überhaupt wahrzunehmen. Ich bestimmt nicht.

    Ob man den Unterschied zwischen CD und 192/24 wirklich hört, sei dahingestellt und kann nur mit Doppelblindtests auf breiter Basis wirklich belegt werden. Was mich an dem Teil interessieren würde wäre eher die komplett auf guten Klang optimierte Hardware (sehr guter DAC, durchdachte, hochwertige Analogstufe) sowie eben die speziell für Pono remasterten Titel. Letzteres kenne ich auch schon von manchen HD-Audio Bluerays; ich weiss nicht, ob ich die 192/24 zur CD höre, was mir aber (bei guten Produktionen) auf jeden Fall sehr positiv aufgefallen ist war, dass diese Produktionen sehr viel hochwertiger gemixt und gemastered waren (und daher deutlich besser klangen als die CD Version), weil sie eben für ein audiophiles Publikum mit entsprechend hochwertigem Equipment und höheren Ansprüchen an Dynamik und Klangqualität produziert wurden. Wenn es diesen Nebeneffekt bei den "Mastered for Pono" Produktionen auch gibt, ist es mir egal woher der bessere Klang kommt - ob vom Mixing/Mastering Prozess oder der höheren Digitalauflösung.

  10. Re: Blindtest

    Autor: katzenpisse 08.01.15 - 10:30

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hatte selbst kürzlich mal
    > wieder das Aha-Erlebnis, als ich ein und dasselbe MP3 erst über mein
    > Squeezebox Radio und dann über meine Anlage gehört habe.

    Dass hier ein Riesenunterschied besteht, sollte doch klar sein ;-)

  11. Re: Blindtest

    Autor: katzenpisse 08.01.15 - 10:32

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vermarktung von Hi-Res Audio (bzw. higher od. ultra) scheint bei Pono
    > im Vordergrund zu stehen.

    ... obwohl man den Klangunterschied wohl dem Mixing/Mastering zuschreiben kann. Das zieht aber in der Werbung nicht so gut.

  12. Re: Blindtest

    Autor: katzenpisse 08.01.15 - 10:34

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bill Carson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine (etwas abenteuerliche) Kette wäre dann folgende: Oneplus One als
    > > Zuspieler, optional ESi 22 USB (DAC), Marantz 2275, JBL 4311.
    > > Alternativ noch Oneplus One mit RHA MA750.
    > Wow ein 2275. Da werd ich gleich mal neidisch ;)

    Schickes Gerät.

    > ich hab leider nicht den Platz für eigenes HiFi Equipment, bin aber mit
    > meinem (absolut nicht vergleichbaren) NR 1604 und den T&A Frontboxen ganz
    > zufrieden, wenn es um Musik geht.

    Optisch kann er dem 2275 nicht das Wasser reichen. Ob er klanglich nicht vergleichbar ist, steht auf einem anderen Blatt :-P
    Deine hochwertigen Boxen machen hier doch wesentlich mehr aus.

  13. Re: Blindtest

    Autor: regiedie1. 08.01.15 - 12:30

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vermarktung von Hi-Res Audio (bzw. higher od. ultra) scheint bei Pono
    > im Vordergrund zu stehen. Dann drängt sich mir die Frage auf, wer in der
    > Lage ist, den Unterschied zu CD-Qualität überhaupt wahrzunehmen. Ich
    > bestimmt nicht.

    Das ist der Witz: Niemand! CD-Qualität ist das Maximum, was unser Ohr auflösen kann. An der Aussage ist nichts esoterisch, das ist einfach audiowissenschaftlicher Fakt. http://xiph.org/~xiphmont/demo/neil-young.html

  14. Re: Blindtest

    Autor: Trollversteher 08.01.15 - 12:41

    Dem stimme ich zu - daher liegt meine Hoffnung eher auf einem indirekten Vorteil, den es auch schon be SACD und Audio-BlueRays zu beobachten gab - wird sogar in dem (übrigens sehr guten) verlinkten Artikel angemerkt:

    "The BAS test I linked earlier mentions as an aside that the SACD version of a recording can sound substantially better than the CD release. It's not because of increased sample rate or depth but because the SACD used a higher-quality master. When bounced to a CD-R, the SACD version still sounds as good as the original SACD and better than the CD release because the original audio used to make the SACD was better. Good production and mastering obviously contribute to the final quality of the music [24]."

    Und auch die Aussagen zum Hi-Def Angebot bei Pono Music gab es Aussagen, die in diese Richtung deuten.

  15. Re: Blindtest

    Autor: derKlaus 08.01.15 - 12:41

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hatte selbst kürzlich mal
    > > wieder das Aha-Erlebnis, als ich ein und dasselbe MP3 erst über mein
    > > Squeezebox Radio und dann über meine Anlage gehört habe.
    >
    > Dass hier ein Riesenunterschied besteht, sollte doch klar sein ;-)
    Schon klar, aber dass der auch bei aktueller, eigentlich belangloser U-Musik sehr deutlich auftritt, hat mich dann schon überrascht.

  16. Re: Blindtest

    Autor: katzenpisse 08.01.15 - 14:27

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > katzenpisse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derKlaus schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich hatte selbst kürzlich mal
    > > > wieder das Aha-Erlebnis, als ich ein und dasselbe MP3 erst über mein
    > > > Squeezebox Radio und dann über meine Anlage gehört habe.
    > >
    > > Dass hier ein Riesenunterschied besteht, sollte doch klar sein ;-)
    > Schon klar, aber dass der auch bei aktueller, eigentlich belangloser
    > U-Musik sehr deutlich auftritt, hat mich dann schon überrascht.

    Selbst die profitiert alleine durch den besseren Bass schon _deutlich_.

  17. Re: Blindtest

    Autor: Dorsai! 08.01.15 - 17:39

    Oh du lieber Gott... U-Musik und E-Musik. Hat sich diese bescheuerte, engstirnige und jeder Grundlage entbehrende Unterscheidung, die von eingetrockneten, "Rockenroll"-feindlichen Musiklehrerinnen mit zusammengekniffenem Mund propagiert wurde denn immer noch nicht überlebt?

  18. Re: Blindtest

    Autor: TrazeR 08.01.15 - 18:05

    Als ich anfänglich vom Pono Player hörte, war ich teils etwas skeptisch gestimmt, war damals noch die Rede von einem eigenen Format und Abtastraten jenseits der 300kHz ... Wozu? Oo

    Mich stellt FLAC schon seit einiger Zeit vollkommen zufrieden, Anlass für noch ein weiteres Format sehe ich auch heute nicht. Aber davon hat er scheinbar auch Abstand genommen.

    Bei den Abtastraten gehe ich bis 96/192kHz gerne mit, will aber nicht sagen, dass ich dort unbedingt Unterschiede zu 44.1kHz raushöre.
    Hier sehe ich es aber ähnlich wie Trollversteher: Das Projekt Pono war für mich ein Hoffnungsschimmer in Richtung "zurück" zu gut gemasterten Aufnahmen. Und als ich das erste mal vom Pono-Shop hörte, war ich hoch erfreut :D
    Dass der Zugang jetzt scheinbar nur jenen mit Pono-Player gestattet ist, ist eine ziemliche Frechheit und ein Rückschlag bzgl. meiner Hoffnung ...

    (... schon wieder. Vor nicht allzu langer Zeit kam eine Art Doku "Distortion of Sound" (https://www.youtube.com/watch?v=mDZcz-V29_M) mit großen Musikern (u.a. Hans zimmer) heraus. Wo ich zunächst dachte: "Endlich wird der Loudness-War mal angesprochen", um spätestens am Ende des Filmes festzustellen, dass die Schuld für schlechte Musik auf die Geräte der Endkonsumenten geschoben wird und hiermit nur irgendjemand (Harman) seine Produkte verkaufen will -.-)

    Ich behaupte, dass abspieltechnisch soweit für jeden etwas vorhanden ist, angefangen bei denen, die Mono als ausreichend finden *hust*, bis hin zu jenen, die bereit sind mehrere (Zehn)tausend Euro (und mehr) für ein klanglisches Erlebnis auszugeben.
    Was aber fehlt und wo dringen wieder Handlungsbedarf besteht, sind vernünftig gemasterte Aufnahmen ... Warum müssen die, für die Musik mehr ist als bloße Beschallung, unter der (zugegeben) Mehrheit derer leiden, die qualitativ scheinbar komplett anspruchslos sind?
    Von mir aus können CDs kaputt "geloudnesst" (entschuldigt bitte dieses "Wort" ^^) werden, aber dann wäre es doch nur fair, den Genuss-suchenden per Internet (von mir aus auch für ein paar wenige Euro mehr) eine ordentliche Alternative zu bieten.
    Ich mein, so viel größere Kosten kann das doch nicht verursachen oder? (Hab da leider keinen Einblick)

    Jedenfalls hat sich der Bereich an Musik den ich hauptsächlich anhöre, in den letzten Monaten/Jahren stark auf das eingeschränkt, was mMn auch halbwegs ordentlich klingt. Dabei gibt es sooooo viel richtig gute Musik, die man sich aber wegen schlechter Aufnahme und Abmischung eigtl gar nicht antun kann >.<
    Klar, viele kleinere Bands können sich vllt. kein Optimum leisten, aber man muss ja bzgl. der Qualität nicht das Minimum ausreizen.
    Zwar schaffen es viele, u.a. Rise Against (um mal 'ne Band zu nennen, wo ich's eigtl nicht erwartet hätte), recht gut klingende Vinyls zu veröffentlichen. Aber das ist mir persönlich zu viel Fasching. Einen Plattenspieler möcht ich mir nicht zulegen, denn ich liebe einfach den Komfort der Musiksammlung im Dateiform und will nix selbst umständlich rippen müssen. Aber wenn Songs schon für Vinyl gemastered werden, dann sollte es doch wirklich kein Problem sein, sie online anzubieten oder wie seht ihr das? Vllt jmd mit Erfahrung oder Einblick in diesen Bereich? :D

    Um nochmal 'nen Bogen zum Artikel zu schlagen: Warum eigtl Neil Young?
    Ich weiß nicht, ob es sein Stil ist, aber das, was ich von ihm habe, ist jetzt nichts, was ich als ein qualitatives Highlight bezeichnen würde. Ich will nicht ausschließen, dass es an meiner Abspielkette liegt, denn die befindet sich aufgrund meines Studenten-Daseins noch im Aufbau ^^ aber ich bin der Meinung schon weitaus "klareres" gehört zu haben. Gerade das letzte Album von ihm mit Crazy Horse klingt recht dumpf, fast ein wenig breiig? (So zumindest mein Eindruck) Kann das wirklich gewollt sein, von einem der die Qualität im Musikbereich zurückholen will? Ich weiß, dass er einen gewissen "dreckigen", "rauen" Klang mag, aber das klingt mMn eher unsauber *ratlos ist*

  19. Re: Blindtest

    Autor: Little_Green_Bot 08.01.15 - 21:53

    Also wenn der Player einen guten DAC hat, kann man drüber nachdenken. Verlustfreie CD-WAV-Dateien drauf gespielt, und gut. Dass Hi-Res-Material eigens neu gemastert wird, wäre zwar ein hartes Argument für mich, dürfte aber extrem selten auftreten.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  20. Re: Blindtest

    Autor: Dennis_2k5 16.07.15 - 17:03

    Bill Carson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztlich hilft doch nur ein Blindtest um zu beurteilen, inwieweit der Pono
    > oder ein anderer Player besser klingt.
    >
    > Auf Messergebnisse lege ich bei Audio nicht besonders viel Wert (klingt
    > jetzt unbeabsichtigt esoterisch), jedes Ohr ist anders. Und was bringt mir
    > ein super neutraler Sound, der neutraler ist, als der Produzent vor X
    > Jahren es je gehört und beabsichtigt hat?
    >
    > Letztlich muss mir bzw. meinen Ohren der Klang gefallen, und das zählt für
    > mich.

    Jap! Messergebnisse sind wie Cornflakes ohne Milch!
    Mir kam da auch einer an, dass ja FLAC überflüssig sei, da ja nach Messergebnissen von da und da, fast alles gleich klingt heutzutage xD.

    Ich höre zwischen 320kb und flac1,4 gute Unterschiede.

    Das die bei dem Ponoshop auch 192khz/24bit anbieten ist ja traumhaft!
    Ich suche schon seit über 5 Jahren nach solchen Angeboten, aber nie was gefunden, was mehr als 44/48khz & 16bit liefert.
    Natürlich kommt es auch auf den DAC etc. an bei der Soundkarte z.b., aber da sollte die Auzentech X-Fi Hometheather 7.1 schon gut bedient sein mit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. Grand City Property (GCP), Berlin
  3. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

  1. Cloud Imperium Games: Star-Citizen-Studio erhält weitere Millionen von Investoren
    Cloud Imperium Games
    Star-Citizen-Studio erhält weitere Millionen von Investoren

    Chris Roberts und sein Team sollen aber weiterhin die Entscheidungsgewalt über Star Citizen behalten. Außerdem gibt es einen neuen Chef für Squadron 42.

  2. Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
    Dell Ultrasharp UP3218K im Test
    8K ist es noch nicht wert

    Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.

  3. Zoombombing: Trolle übernehmen Zoom-Konferenzen
    Zoombombing
    Trolle übernehmen Zoom-Konferenzen

    Die New Yorker Generalstaatsanwältin hinterfragt die Sicherheitsmaßnahmen von Zoom.


  1. 12:22

  2. 12:02

  3. 12:01

  4. 11:40

  5. 11:33

  6. 11:18

  7. 11:05

  8. 10:53