Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Home Max: Googles smarter…

Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

    Autor: nightmar17 12.12.17 - 09:36

    Der Grund bei Apple dürften auf Hardware Probleme zurückzuführen sein.
    Wenn es Software Probleme gäbe, hätte Apple trotzdem ausgeliefert und später ein Patch nachgereicht. Es ist ja äußerst selten, dass Apple einen Termin verschiebt. Bei Software kommt sie halt etwas Buggy auf den Markt.
    Naja, soviel dazu.

    Insgesamt, freut es mich, das nun mehr Hersteller auf dem Markt mitmischen.
    Ich will mir schon länger 2-3 kleinere Lautsprecher zulegen, mit denen ich auch Multiroom betreiben kann. Wenn Apple und Google auch eine gute Klangqualität liefern ist es perfekt.

  2. Re: Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

    Autor: AussieGrit 12.12.17 - 09:41

    Ich denke der Grund beim HomePod ist doch Software, genauer gesagt das AirPlay 2-Protokoll.
    Das ist nämlich noch nicht fertig, wie man daran sieht, dass es in vorherigen iOS-Betaversionen vorhanden war, aber mittlerweile wieder entfernt wurde.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass alles andere am HomePod so gut wie fertig ist.

  3. Re: Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.17 - 10:01

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grund bei Apple dürften auf Hardware Probleme zurückzuführen sein.
    > Wenn es Software Probleme gäbe, hätte Apple trotzdem ausgeliefert und
    > später ein Patch nachgereicht. Es ist ja äußerst selten, dass Apple einen
    > Termin verschiebt. Bei Software kommt sie halt etwas Buggy auf den Markt.
    > Naja, soviel dazu.
    >
    > Insgesamt, freut es mich, das nun mehr Hersteller auf dem Markt
    > mitmischen.
    > Ich will mir schon länger 2-3 kleinere Lautsprecher zulegen, mit denen ich
    > auch Multiroom betreiben kann. Wenn Apple und Google auch eine gute
    > Klangqualität liefern ist es perfekt.

    Wenn es um Ton gibt, einfach mal schauen welche Audiohersteller Play-Fi anbieten (kommt von DTS). Das ist herstellerübergreifend verfügbar und Firmen wie zum Beispiel Klipsch (RW-1) stellen wesentlich bessere Lautsprecher her (ohne zu tricksen).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. AKDB, München, Regensburg
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. Hays AG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11