Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homepod im Test: Smarter…

Ein Kundenbindungs-Gerät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Paule 19.02.18 - 15:08

    Wer sich so ein Gerät kauft, dem würde es ggf. deutlich schwerer fallen der Apple Ökonomie den Rücken zu kehren, da man das Gerät dann ja quasi nicht mehr weiterverwenden kann.

    Allerding dürfte der Gebrauchtpreis wohl relativ stabil hoch liegen.

  2. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Lumumba 19.02.18 - 18:20

    -dümmster Assistent
    -schlechte Erweiterbarkeit
    -unflexibles Konzept mit nur einem Gerät
    -teuer
    -nur im Apple Universum nutzbar
    -sieht blöde aus

    Wer das Ding kauft und bereit ist alle diese Kröten zu schlucken ist doch der Applesekte eh schon hoffnungslos verfallen, solch Leute muss man nicht mehr binden.

  3. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: blaub4r 19.02.18 - 18:23

    Ich würde sagen der Wiederverkaufspreis ist extrem niedrig denn nur Leute mit apple Geräten können damit was anfangen.

    Und dann auch nur die die ein Apple Music Abo haben. Viele sind das nicht.

    Ist aber nur meine Meinung und geraten

  4. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: autores09 19.02.18 - 19:48

    Ich würde mir als Apple Nutzer den HomePod nicht holen, da ich mit Sonos/Spotify/Alexa ganz happy bin, dennoch

    > -dümmster Assistent
    ja, Siri ist nicht die hellste, aber wieviel mache ich schon mit Alexa. Timer, Musik abspielen, Wetter, ...
    > -schlechte Erweiterbarkeit
    meine Sonos, Alexa und sonstigen Lautsprecher sind nicht erweiterbar, also was solls?
    > -unflexibles Konzept mit nur einem Gerät
    Stereo kommt, was will ich noch ?
    > -teuer
    yep, Apple
    > -nur im Apple Universum nutzbar
    yep, großes richtiger Kritikpunkt
    > -sieht blöde aus
    subjektiv, kein argument. tendenziell hübscher als ne Sonos1... ebenso subjektiv
    >
    > Wer das Ding kauft und bereit ist alle diese Kröten zu schlucken ist doch
    > der Applesekte eh schon hoffnungslos verfallen, solch Leute muss man nicht
    > mehr binden.

    nö. als jemand der zur Applesekte gehört und vor kurzem zum Pixel 2 gewechselt ist, hat zwei Sachen gelernt. Aus der Apple welt rauszukommen ist n rießen aufwand und nicht immer schön. Aber Googles Android ist in Sachen Produktverwendung, Setup und Einfachheit derzeit überhaupt kein Vergleich mit Apple. AppleTV, Watch und AirPods zeigen - und das ist tatsächlich sehr objektiv von mir - wie simple Geräteinteraktion, Konnektivität und Datenaustausch funktionieren kann.

    Meine Android Wear (TicWatch) ging wegen der Software, nicht Wegen der Hardware, wieder zurück.

    Also so schlimm ist es in der Apple Welt auch nicht, auch wenn man das nie glauben will ;)

  5. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Codemonkey 19.02.18 - 20:16

    Müssen wir jetzt Nachts mit Fackeln und Mistgabeln zu dir kommen und „verbrennt den Ketzer“ rufen damit Lumumbas Gedankenwelt der Applesekte wieder stimmt?

    Ja der Riesenaufwand soll halt so sein. Aber Google oder Amazon sind da nicht anders denke ich. Es geht ja um mehr als ein Gerät, sondern immer um phone, Tablet, teilweise Computer, Lautsprecher, Smart Home, Music und Video Dienste, AppStores.

    Und deshalb Apple reagiert hat und den Homepod gebaut hat. Und klar der ist für Apple User, oder welche die Apple User werden sollen.
    Schwierig mit doof Siri, oh nein, nein das habe ich nicht so gemeint aahhhhh

  6. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Lumumba 20.02.18 - 10:53

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > -schlechte Erweiterbarkeit
    > meine Sonos, Alexa und sonstigen Lautsprecher sind nicht erweiterbar, also
    > was solls?
    deine Sonos sind jederzeit erweiterbar, mit dem Sonos Connect kannst du jede Audioquelle in dein Sonosnetz integrieren. Alexa und Sonos sin kompatibel du kannst jederzeit einen Dot kaufen um dein System zu erweitern.

    > > -unflexibles Konzept mit nur einem Gerät
    > Stereo kommt, was will ich noch ?
    Einen Plattenspieler oder TV integrieren, günstige Assistenten für Räume wo man keinen besonderen Klang benötigt, Assistent in vorhandene Hifi-Anlage integrieren, Wiedergabe auf systemfremde Geräte umleiten uvm.

    > > -teuer
    > yep, Apple
    > > -nur im Apple Universum nutzbar
    > yep, großes richtiger Kritikpunkt
    > > -sieht blöde aus
    > subjektiv, kein argument. tendenziell hübscher als ne Sonos1... ebenso
    > subjektiv
    > >
    > > Wer das Ding kauft und bereit ist alle diese Kröten zu schlucken ist
    > doch
    > > der Applesekte eh schon hoffnungslos verfallen, solch Leute muss man
    > nicht
    > > mehr binden.
    >
    > nö. als jemand der zur Applesekte gehört und vor kurzem zum Pixel 2
    > gewechselt ist, hat zwei Sachen gelernt. Aus der Apple welt rauszukommen
    > ist n rießen aufwand und nicht immer schön. Aber Googles Android ist in
    > Sachen Produktverwendung, Setup und Einfachheit derzeit überhaupt kein
    > Vergleich mit Apple. AppleTV, Watch und AirPods zeigen - und das ist
    > tatsächlich sehr objektiv von mir - wie simple Geräteinteraktion,
    > Konnektivität und Datenaustausch funktionieren kann.
    >
    > Meine Android Wear (TicWatch) ging wegen der Software, nicht Wegen der
    > Hardware, wieder zurück.
    >
    > Also so schlimm ist es in der Apple Welt auch nicht, auch wenn man das nie
    > glauben will ;)
    Also ich benötige 10 Minuten um ein Android einzurichten, dann installier ich 4-5 Apps wechsel die SD-Karte und hab alles umgezogen schneller und einfacher geht es nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CARSIG GmbH, Rottweil
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, bundesweit
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

  1. LTE-Probleme: Vorsicht beim Aufspielen von iOS 12.1.1
    LTE-Probleme
    Vorsicht beim Aufspielen von iOS 12.1.1

    Mit iOS 12.1.1 hat Apple in der vergangenen Woche ein Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht. Dieses verursacht bei einigen Nutzern Probleme mit der LTE-Funktion.

  2. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
    Neue API-Lücke
    Google+ macht noch schneller zu

    Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

  3. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.


  1. 07:29

  2. 21:00

  3. 18:28

  4. 18:01

  5. 17:41

  6. 16:43

  7. 15:45

  8. 15:30