1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homepod im Test: Smarter…

Ein Kundenbindungs-Gerät

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Paule 19.02.18 - 15:08

    Wer sich so ein Gerät kauft, dem würde es ggf. deutlich schwerer fallen der Apple Ökonomie den Rücken zu kehren, da man das Gerät dann ja quasi nicht mehr weiterverwenden kann.

    Allerding dürfte der Gebrauchtpreis wohl relativ stabil hoch liegen.

  2. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Lumumba 19.02.18 - 18:20

    -dümmster Assistent
    -schlechte Erweiterbarkeit
    -unflexibles Konzept mit nur einem Gerät
    -teuer
    -nur im Apple Universum nutzbar
    -sieht blöde aus

    Wer das Ding kauft und bereit ist alle diese Kröten zu schlucken ist doch der Applesekte eh schon hoffnungslos verfallen, solch Leute muss man nicht mehr binden.

  3. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: blaub4r 19.02.18 - 18:23

    Ich würde sagen der Wiederverkaufspreis ist extrem niedrig denn nur Leute mit apple Geräten können damit was anfangen.

    Und dann auch nur die die ein Apple Music Abo haben. Viele sind das nicht.

    Ist aber nur meine Meinung und geraten

  4. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: autores09 19.02.18 - 19:48

    Ich würde mir als Apple Nutzer den HomePod nicht holen, da ich mit Sonos/Spotify/Alexa ganz happy bin, dennoch

    > -dümmster Assistent
    ja, Siri ist nicht die hellste, aber wieviel mache ich schon mit Alexa. Timer, Musik abspielen, Wetter, ...
    > -schlechte Erweiterbarkeit
    meine Sonos, Alexa und sonstigen Lautsprecher sind nicht erweiterbar, also was solls?
    > -unflexibles Konzept mit nur einem Gerät
    Stereo kommt, was will ich noch ?
    > -teuer
    yep, Apple
    > -nur im Apple Universum nutzbar
    yep, großes richtiger Kritikpunkt
    > -sieht blöde aus
    subjektiv, kein argument. tendenziell hübscher als ne Sonos1... ebenso subjektiv
    >
    > Wer das Ding kauft und bereit ist alle diese Kröten zu schlucken ist doch
    > der Applesekte eh schon hoffnungslos verfallen, solch Leute muss man nicht
    > mehr binden.

    nö. als jemand der zur Applesekte gehört und vor kurzem zum Pixel 2 gewechselt ist, hat zwei Sachen gelernt. Aus der Apple welt rauszukommen ist n rießen aufwand und nicht immer schön. Aber Googles Android ist in Sachen Produktverwendung, Setup und Einfachheit derzeit überhaupt kein Vergleich mit Apple. AppleTV, Watch und AirPods zeigen - und das ist tatsächlich sehr objektiv von mir - wie simple Geräteinteraktion, Konnektivität und Datenaustausch funktionieren kann.

    Meine Android Wear (TicWatch) ging wegen der Software, nicht Wegen der Hardware, wieder zurück.

    Also so schlimm ist es in der Apple Welt auch nicht, auch wenn man das nie glauben will ;)

  5. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Codemonkey 19.02.18 - 20:16

    Müssen wir jetzt Nachts mit Fackeln und Mistgabeln zu dir kommen und „verbrennt den Ketzer“ rufen damit Lumumbas Gedankenwelt der Applesekte wieder stimmt?

    Ja der Riesenaufwand soll halt so sein. Aber Google oder Amazon sind da nicht anders denke ich. Es geht ja um mehr als ein Gerät, sondern immer um phone, Tablet, teilweise Computer, Lautsprecher, Smart Home, Music und Video Dienste, AppStores.

    Und deshalb Apple reagiert hat und den Homepod gebaut hat. Und klar der ist für Apple User, oder welche die Apple User werden sollen.
    Schwierig mit doof Siri, oh nein, nein das habe ich nicht so gemeint aahhhhh

  6. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Autor: Lumumba 20.02.18 - 10:53

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > -schlechte Erweiterbarkeit
    > meine Sonos, Alexa und sonstigen Lautsprecher sind nicht erweiterbar, also
    > was solls?
    deine Sonos sind jederzeit erweiterbar, mit dem Sonos Connect kannst du jede Audioquelle in dein Sonosnetz integrieren. Alexa und Sonos sin kompatibel du kannst jederzeit einen Dot kaufen um dein System zu erweitern.

    > > -unflexibles Konzept mit nur einem Gerät
    > Stereo kommt, was will ich noch ?
    Einen Plattenspieler oder TV integrieren, günstige Assistenten für Räume wo man keinen besonderen Klang benötigt, Assistent in vorhandene Hifi-Anlage integrieren, Wiedergabe auf systemfremde Geräte umleiten uvm.

    > > -teuer
    > yep, Apple
    > > -nur im Apple Universum nutzbar
    > yep, großes richtiger Kritikpunkt
    > > -sieht blöde aus
    > subjektiv, kein argument. tendenziell hübscher als ne Sonos1... ebenso
    > subjektiv
    > >
    > > Wer das Ding kauft und bereit ist alle diese Kröten zu schlucken ist
    > doch
    > > der Applesekte eh schon hoffnungslos verfallen, solch Leute muss man
    > nicht
    > > mehr binden.
    >
    > nö. als jemand der zur Applesekte gehört und vor kurzem zum Pixel 2
    > gewechselt ist, hat zwei Sachen gelernt. Aus der Apple welt rauszukommen
    > ist n rießen aufwand und nicht immer schön. Aber Googles Android ist in
    > Sachen Produktverwendung, Setup und Einfachheit derzeit überhaupt kein
    > Vergleich mit Apple. AppleTV, Watch und AirPods zeigen - und das ist
    > tatsächlich sehr objektiv von mir - wie simple Geräteinteraktion,
    > Konnektivität und Datenaustausch funktionieren kann.
    >
    > Meine Android Wear (TicWatch) ging wegen der Software, nicht Wegen der
    > Hardware, wieder zurück.
    >
    > Also so schlimm ist es in der Apple Welt auch nicht, auch wenn man das nie
    > glauben will ;)
    Also ich benötige 10 Minuten um ein Android einzurichten, dann installier ich 4-5 Apps wechsel die SD-Karte und hab alles umgezogen schneller und einfacher geht es nicht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Softwareprüfer (m/w/d) Maschinensteuerung und -vernetzung
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  3. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  4. IT and Solution Expert - Bill of Materials (w/m/d)
    Mercedes-Benz AG, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€
  2. 1.771,60€ statt 4.699€ (mit 277,40€-Rabattgutschein)
  3. (u. a. Top Gun, Passengers, Spider-Man: Far From Home, Sonic the Hedgehog, Blader Runner 2049, Tanz...
  4. 84€ statt 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Bilder vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Bundes-Klimaschutzgesetz: Die Bundeswehr wird grüner
Bundes-Klimaschutzgesetz
Die Bundeswehr wird grüner

Die Bundesverwaltung soll bis 2030 klimaneutral sein. Dazu gehört auch die Bundeswehr, die auf erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge umsteigen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
Alienware AW3423DW im Test
QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
  2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
  3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor