Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homepod im Test: Smarter…

Mono

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mono

    Autor: Ely 19.02.18 - 12:56

    Ich kann mit solchen Lautsprechern nichts anfangen. Klangtests schön und gut, aber das sind einzelne Boxen, also Mono. Was hat das mit Musik zu tun? Klar, für den Hintergrund, im Büro, in der Küche, etc. habe ich auch so einen BT-Lautsprecher (so 'nen Bose, SoundLink Mini II glaube ich, ein längliches Teil im Alugehäuse), aber um ernsthaft Musik zu hören, verwende ich das Ding wirklich nicht. Obwohl es sogar Stereo ist und man davon sogar was merkt, wenn der Brüllwürfel richtig steht.

    Auch das Bose-Teil klingt für ein solches kleines Scheißerchen erstaunlich satt, sogar Tiefbaß bringt das Ding zustande und die Batterie hält ewig. Aber eine richtige Installation von ordentlichen Boxen nebst dazugehöriger Elektronik ersetzen diese Lautsprecher, egal ob Apple, Sonos, Bose, etc., für mich in keiner Weise. Das heißt, solang so eine Quäke zumindest halbwegs tönt, ist das ok, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß damit jemand ernsthaft Musik hört. Irgendwelche Feinheiten der Musik habe ich aus solchen Lautsprechern jedenfalls noch nie heraushören können.

  2. Re: Mono

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 13:00

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mit solchen Lautsprechern nichts anfangen. Klangtests schön und
    > gut, aber das sind einzelne Boxen, also Mono. Was hat das mit Musik zu tun?
    > Klar, für den Hintergrund, im Büro, in der Küche, etc. habe ich auch so
    > einen BT-Lautsprecher (so 'nen Bose, SoundLink Mini II glaube ich, ein
    > längliches Teil im Alugehäuse), aber um ernsthaft Musik zu hören, verwende
    > ich das Ding wirklich nicht. Obwohl es sogar Stereo ist und man davon sogar
    > was merkt, wenn der Brüllwürfel richtig steht.
    >
    > Auch das Bose-Teil klingt für ein solches kleines Scheißerchen erstaunlich
    > satt, sogar Tiefbaß bringt das Ding zustande und die Batterie hält ewig.
    > Aber eine richtige Installation von ordentlichen Boxen nebst dazugehöriger
    > Elektronik ersetzen diese Lautsprecher, egal ob Apple, Sonos, Bose, etc.,
    > für mich in keiner Weise. Das heißt, solang so eine Quäke zumindest
    > halbwegs tönt, ist das ok, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß damit
    > jemand ernsthaft Musik hört. Irgendwelche Feinheiten der Musik habe ich aus
    > solchen Lautsprechern jedenfalls noch nie heraushören können.

    Kaufste Zwei und schaltest als Stereo-Paar zusammen.
    geht bei Sonos perfekt, wenn bei Apple noch nicht, ziehen die das garantiert nach.

    Ich höre sogar sehr häufig darüber Musik, aber heutzutage ists ja kein Problem zwischem dem Sonos und dem z.B. Denon nahezu unterbrechnungsfrei zu schalten..
    Da nutzt dann halt die große Anlage dafür.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 13:02 durch ramboni.

  3. Re: Mono

    Autor: Trollversteher 19.02.18 - 13:10

    Durch das 360° Hochtöner-Array ist das deutlich mehr als Mono - hab jetzt den Golem Artikel noch nicht komplett gelesen, aber laut anderer Reviews nutzt der homepod dieses Array, um die Instrumente räumlich zu staffieren und zu trennen - also trotz fehlendem Stereo-Counterpart, wird trotzdem ein räumlicher Klang erzeugt.

  4. Re: Mono

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 13:14

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch das 360° Hochtöner-Array ist das deutlich mehr als Mono - hab jetzt
    > den Golem Artikel noch nicht komplett gelesen, aber laut anderer Reviews
    > nutzt der homepod dieses Array, um die Instrumente räumlich zu staffieren
    > und zu trennen - also trotz fehlendem Stereo-Counterpart, wird trotzdem ein
    > räumlicher Klang erzeugt.

    Ja gut, alle meine persöhnlichen "Virtual-Stereo"-Test gingen in die Hose, nichts war besser als echtes Stereo.

  5. Re: Mono

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:15

    Die Klangqualität reicht mir zumindest dennoch nicht. Keiner der "smarten Lautsprecher" hat mich klanglich überzeugt, die Dinger lösen nur gering auf, feine Details bleiben verborgen, da wird keine Bühne aufgebaut, Instrumente lassen sich nicht orten, etc. Egal ob Kammerorchester oder Großes Orchester, das klingt über diese Lautsprecher alles irgendwie "dosig", ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll. Es klingt gequetscht, irgendwie 2,5 D, eng, keine Breite, keine Tiefe, der Klang ist irgendwie gefärbt und nicht ausgewogen oder so weit als möglich neutral.

    Meist werden die Bässe überproportional betont, was dann oft zu einem topfigen, zugekleisterten Klang führt, da die Dinger ob den kleinen Lautsprecher nur mit viel Tricksereien zu tiefen Tönen fähig sind. Für Baß muß viel Luft bewegt werden, was entweder durch große Lautsprecher oder mit sehr viel Hub der Membrane geht. Dennoch sollten etwa 16 cm Durchmesser nicht unterschritten werden, wenn's echter Baß sein soll. Dennoch sind die Mitten der wichtigste Teil des Klangspektrums, da ist unser Hörvermögen am besten. Gut auflösende Mitten sind also sehr wichtig. Und genau da scheitern die Dinger allesamt, weil die Masse eher guten Baß möchte, als ein ausgewogenes Klangbild.

  6. Re: Mono

    Autor: Trollversteher 19.02.18 - 13:19

    >Ja gut, alle meine persöhnlichen "Virtual-Stereo"-Test gingen in die Hose, nichts war besser als echtes Stereo.

    Es ist aber eben nochmal was anderes, ob tatsächlich aus sieben ringförmig angeordneten, von einem Computer direkt angesteuerten Quellen Sound in den Raum gestrahlt wird, oder ob mit irgendwelchen destruktiven Interferenz-Spielereien ein Raumklang simuliert wird. Aber ich denke, es ist müssig darüber auf Basis von wiedergegeben Erfahrungen Dritter zu diskutieren, man müsste sich das Ding mal selbst "live" in einem entsprechenden Raum anhören um das wirklich beurteilen zu können...

  7. Re: Mono

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:19

    Das funktioniert nicht, weil die Lautsprecher schlichtweg zu nahe zusammen sind. Selbst wenn die einzelnen Hochtöner getrennt angesteuert werden, scheitert das. Die Wellen überlagern sich sehr schnell. Stereo gibt es dann, wenn man etwa 50 cm vor dem Lautsprecher sitzt. Und das ist jetzt nicht das, was man als ideal bezeichnen könnte.

    Hinzu kommt, daß der Mensch Töne oberhalb von etwa 100 Hz orten kann. Weshalb ein Subwoofer meist bei 80 Hz getrennt wird und darüber die Satelliten übernehmen. Und hier gibt es nur einen einzelnen Tief-Mitteltöner und kleine Hochtöner. Da ist nix mit echtem Stereo.

  8. Re: Mono

    Autor: theFiend 19.02.18 - 13:19

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Klangqualität reicht mir zumindest dennoch nicht. Keiner der "smarten
    > Lautsprecher" hat mich klanglich überzeugt, die Dinger lösen nur gering
    > auf, feine Details bleiben verborgen, da wird keine Bühne aufgebaut,
    > Instrumente lassen sich nicht orten, etc.

    Dann brauchste halt auch ne HiFi Anlage, und nicht irgendwelche Plastik Brüllwürfel... mit anderen Worten: du bist nicht der Kunde für diese Art Gerät... und Punkt.

  9. Re: Mono

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:20

    Es ist eine Frage der Physik. Egal wie man die Lautsprecher ansteuert, Stereo geht da schlichtweg nicht.

  10. Re: Mono

    Autor: Trollversteher 19.02.18 - 13:20

    >Die Klangqualität reicht mir zumindest dennoch nicht. Keiner der "smarten Lautsprecher" hat mich klanglich überzeugt, die Dinger lösen nur gering auf, feine Details bleiben verborgen, da wird keine Bühne aufgebaut, Instrumente lassen sich nicht orten, etc. Egal ob Kammerorchester oder Großes Orchester, das klingt über diese Lautsprecher alles irgendwie "dosig", ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll. Es klingt gequetscht, irgendwie 2,5 D, eng, keine Breite, keine Tiefe, der Klang ist irgendwie gefärbt und nicht ausgewogen oder so weit als möglich neutral.

    Aber genau das soll ja durch die computergesteuerten sieben einzel-Hochtöner beim homepod gerade nicht so sein - müsste man sich wirklich mal "live" in Action anhören...

  11. Re: Mono

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:22

    Ich habe das Ding nicht gehört, aber der Test hier besagt, daß der HomePod was für Popmusik oder Elektronik ist. Und somit klingt das Ding nicht weitgehend neutral, sondern baßbetont, denn so weit als möglich neutral klingende Boxen können jede Art von Musik sehr gut wiedergeben.

  12. Re: Mono

    Autor: theFiend 19.02.18 - 13:24

    Du stellst Ansprüche an ein Produkt, für das du als Kunde nicht in Frage kommst... manche haben Marktwirtschaft echt nicht verstanden...

  13. Re: Mono

    Autor: Trollversteher 19.02.18 - 13:25

    >Es ist eine Frage der Physik. Egal wie man die Lautsprecher ansteuert, Stereo geht da schlichtweg nicht.

    Auch Stereo ginge da problemlos. Und sogar noch viel mehr, nämlich echter Surround Sound. Allerdings ist das klanglich mehreren im Raum verteilten Boxen immer unterlegen, da so eine Rundum-Array-Box immer auch mit Reflektionen an Wänden und Gegenständen im Raum arbeiten muss, und da geht eben einiges verloren.
    Dafür ist der "WAF" einer einzelnen Box die in aller Richtungen abstrahlt aber deutlich höher, als bei einer 9.1 Dolby-Athmos Anlage mit Vollbereichs-Satteliten... ;-)

    Hier ein interessanter Artikel zu dem Thema:

    https://medium.com/@superavi/goodbye-stereo-hello-360%C2%BA-sound-6a9d64fbd1f

  14. Re: Mono

    Autor: Trollversteher 19.02.18 - 13:28

    >Ich habe das Ding nicht gehört, aber der Test hier besagt, daß der HomePod was für Popmusik oder Elektronik ist. Und somit klingt das Ding nicht weitgehend neutral, sondern baßbetont, denn so weit als möglich neutral klingende Boxen können jede Art von Musik sehr gut wiedergeben.

    Ich habe eben in anderen Reviews gelesen, dass der Klang besser und neutraler sein soll als die Sonos -Boxen. Letztendlich kann man das wohl für sich, wie bei allem in der Audiowelt, wirklich nur durch eigenes Austesten in einem entsprechendem Raum herausfinden.

  15. Re: Mono

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:36

    Ich habe die Marktwirtschaft sehr wohl verstanden, du aber scheinbar den Test nicht.

    Wenn ein ernsthafter Klangtest gemacht wird, sollte das einen Hintergrund haben. Ein solcher Test suggeriert nämlich, daß solche Lautsprecher dazu verwendet werden, Musik bewußt damit zu hören. Und das können die Teile schlichtweg nicht erfüllen. Weil Mono. Von Klang, Auflösung, Differenzierung, Staffelung mal ganz abgesehen.

    Als smarte Lautsprecher, die den Wetterbericht, WhatsApp-Nachrichten oder solches Zeug vorlesen, das Licht einschalten oder als Hintergrundbeschallung dienen, sind die Dinger durchaus gut, das streite ich nicht ab. Aber ein Klangtest? Zum bewußten Hören von Musik? Ich weiß ja nun nicht ... Ist der Anspruch an den Klang echt so weit gesunken? Die Dinger kosten ja richtig Geld.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 13:47 durch Ely.

  16. Re: Mono

    Autor: theFiend 19.02.18 - 13:49

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ein ernsthafter Klangtest gemacht wird, sollte das einen Hintergrund
    > haben. Ein solcher Test suggeriert nämlich, daß solche Lautsprecher dazu
    > verwendet werden, Musik bewußt damit zu hören. Und das können die Teile
    > schlichtweg nicht erfüllen. Weil Mono. Von Klang, Auflösung,
    > Differenzierung, Staffelung mal ganz abgesehen.

    Nein, du hast simpel nicht verstanden, das du nicht der Maßstab bist, und vielen Menschen diese Art "Klang" einfach ausreicht.
    Es wächst einfach eine Generation heran, die gute HiFi Anlagen nicht mehr gewöhnt ist, die haben entsprechend auch andere Ansprüche. Und damit ist das Thema einfach durch...

  17. Re: Mono

    Autor: stiGGG 19.02.18 - 14:09

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wächst einfach eine Generation heran, die gute HiFi Anlagen nicht mehr
    > gewöhnt ist, die haben entsprechend auch andere Ansprüche. Und damit ist
    > das Thema einfach durch...

    Das ist doch auch Unfug. Wie haben früher die Leute Musik gehört? Der Durchschnitt über ein verrauschtes und bei der halben Lautstärke verzerrendes Antennenradio. Hör dir doch mal so einen alten Walkman an, mit von knacksender LP aufgenommenen Kassetten und den damals beiliegenden Kopfhörern. Dagegen ist alles was die Jugend heute zur Verfügung hat HiFi.

  18. Re: Mono

    Autor: theFiend 19.02.18 - 14:16

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist doch auch Unfug. Wie haben früher die Leute Musik gehört? Der
    > Durchschnitt über ein verrauschtes und bei der halben Lautstärke
    > verzerrendes Antennenradio. Hör dir doch mal so einen alten Walkman an, mit
    > von knacksender LP aufgenommenen Kassetten und den damals beiliegenden
    > Kopfhörern. Dagegen ist alles was die Jugend heute zur Verfügung hat HiFi.

    Zu den Zeiten hatte aber auch fast jeder ne ordentliche HiFi Anlage zuhause rumstehen, ganz im Gegensatz zu heute. Du vergleichst hier halt die ersten Schritte hinischtlich der mobilisierung (Walkman) mit dem was heute Standard ist.

    Umgekehrt schau dir mal die Verkaufszahlen von HiFi Geräten heute, verglichen mit den 70er und 80ern an. Das sind heute verschwindend geringe Menge im Vergleich zu damals, obwohl gute Technik im vergleich zu damals heute deutlich günstiger geworden ist...

    Sprich, es gibt einfach viele Menschen die den Vergleich "Smart Lautsprecher" zu ausgewachsener Steroanlage überhaupt nicht mehr ziehen können.

    "Gut" ist eine Kategorie die sich aus der Relation ergibt. Ich lach ja auch nicht über jemanden der mit dem HiFi Gerümpel aus den 70ern unterwegs ist, und beschwer mich nicht darüber das er das "gut" findet... :D

  19. Re: Mono

    Autor: incoherent 19.02.18 - 14:34

    Soweit ich das bisher verfolgt habe (habs aber ebenfalls noch nicht selbst gehört), unterscheidet Apple mit den Hochtönern aber nicht die Spuren (Links/Rechts) sondern versucht rauszurechnen, was bei der Musik Vordergrund ist, und was eher Hintergrund ("Ambience"). Ersteres wird in die Raummitte gestrahlt, letzteres über die Wände reflektiert. Dadurch soll sich der Klang "gleichmäßig über den Raum verteilen". Um tatsächen Stereo-Sound hinzubekommen spricht Apple selbst davon, im Lauf des Jahres ein Software-Update (mit AirPlay 2 Unterstützung) zur Kopplung von zwei HomePods nachzuliefern.

  20. Re: Mono

    Autor: Ispep 19.02.18 - 14:40

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mit solchen Lautsprechern nichts anfangen. Klangtests schön und
    > gut, aber das sind einzelne Boxen, also Mono. Was hat das mit Musik zu tun?
    > Klar, für den Hintergrund, im Büro, in der Küche, etc. habe ich auch so
    > einen BT-Lautsprecher (so 'nen Bose, SoundLink Mini II glaube ich, ein
    > längliches Teil im Alugehäuse), aber um ernsthaft Musik zu hören, verwende
    > ich das Ding wirklich nicht. Obwohl es sogar Stereo ist und man davon sogar
    > was merkt, wenn der Brüllwürfel richtig steht.
    >
    > Auch das Bose-Teil klingt für ein solches kleines Scheißerchen erstaunlich
    > satt, sogar Tiefbaß bringt das Ding zustande und die Batterie hält ewig.
    > Aber eine richtige Installation von ordentlichen Boxen nebst dazugehöriger
    > Elektronik ersetzen diese Lautsprecher, egal ob Apple, Sonos, Bose, etc.,
    > für mich in keiner Weise. Das heißt, solang so eine Quäke zumindest
    > halbwegs tönt, ist das ok, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß damit
    > jemand ernsthaft Musik hört. Irgendwelche Feinheiten der Musik habe ich aus
    > solchen Lautsprechern jedenfalls noch nie heraushören können.

    Dir scheint nicht klar zu sein, dass Mono die naturgetreuste Wiedergabe ermöglicht.

    Stereo ist ein Kunstmix, der nicht wirklich etwas damit zu tun hat, was gespielt wird.

    Wenn du vor einem Orchester sitzt, hörst du letzlich Mono, da gibt es keine getrennten Kanäle.

    Stereo macht allenfalls bei Kopfhörern Sinn, wofür es im übrigen auch gedacht ist.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. KWS SAAT SE, Einbeck
  3. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  4. Hays AG, Region Mainz, Wiesbaden, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Intel: 14-nm-Knappheit lässt Preise steigen
    Intel
    14-nm-Knappheit lässt Preise steigen

    Weil Intel zu wenige Fabs für 14 nm hat, sind einige CPUs wie der Core i7-8700K schlecht lieferbar und teuer. Zudem müssen Partner neue Mainboards mit alten Chips verkaufen, da der kommende Z390 knapp ist. Intel arbeitet aber per Fab in Vietnam an einer Entlastung.

  2. Tokyo Game Show: Eine berufsjugendliche Branche wird alt
    Tokyo Game Show
    Eine berufsjugendliche Branche wird alt

    Die Tokyo Game Show 2018 zeigt, dass sich selbst eine der jungdynamischsten Branchen an den demografischen Wandel anpasst: Die Hersteller von Computerspielen orientieren sich zusehends an Kunden, die nicht mehr nach dem Neuen suchen - sondern nach Mega Man und ihrer vergangenen Jugend.

  3. Playstation VR: Sony will Patent auf Hardware gegen VR-Übelkeit
    Playstation VR
    Sony will Patent auf Hardware gegen VR-Übelkeit

    Nicht nur mit angepasstem Design in Spielen, sondern mit Sensoren und anderen technischen Maßnahmen will Sony gegen die Übelkeit in Virtual-Reality-Anwendungen vorgehen. Ein Patentantrag zeigt außerdem Details, die als Hinweis auf die nächste Playstation VR verstanden werden können.


  1. 13:04

  2. 12:05

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:35

  6. 11:17

  7. 11:08

  8. 10:54