1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homepod im Test: Smarter…
  6. Thema

Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Dwalinn 19.02.18 - 16:50

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Wireshark ist nicht mal nötig, denn alles, was gespeichert wird, kannst
    > du in deinem Account abrufen.
    Interessant da steht ja alles das was ich ihr gesagt habe nachdem ich bewusst das Codewort gesagt habe, faszinierend.

    > Erschrecke aber nicht, weil das Ding auch mal
    > was mißversteht und aufwacht/zuhört, obwohl es nicht gemeint war.
    Das kommt mal vor.... darauf sagt sie aber meistens "Das habe ich nicht verstanden" oder "das weiß ich nicht" daher bekommt man das ganz gut mit.

    > Denke
    > daran, daß du verpflichtet bist, Besucher auf solche Geräte hinzuweisen.
    Auch so eine Lächerlichkeit am besten noch ein Warnschild aufhängen das gefährliche WLAN Todesstrahlen im Wohnzimmer sind. In der Bahn in zufunkt auch jedes Telefonat vorher ankündigen.

    > 2. Du hast den Sinn nicht begriffen. Es geht darum, mehr über dich zu
    > erfahren und schon drei Rezepte verraten mehr, als du dir vorstellen
    > kannst.
    Ja das man mir mal Werbung für ein Idiotensicheres Kochbuch zuschicken sollte, darauf warte ich leider noch.

    > Und du hast quasi dein ganzes leben in Alexa exportiert. Wahnsinn.
    > Amazon kennt dich besser als du selbst. Zielgerichtete Werbung ist das
    > Resultat.
    Gibt es bis heute nicht, ist auch nciht notwendig die Sachen die ich bei Amazon kaufe sind auch viel wichtigere Informationen als die Tatsache das ich weder einen Timer noch eine Wetterstation benötige da ich für beides bereits Alexa nutze.

    > Aber die wollen nur dein bestes - dein Geld.
    Natürlich wollen die Geld und ich will Produkte die mich auch interessieren, also immer her mit der personalisierten Werbung. (Liber das als die absolut uninteressanten audible und Sparkassen Werbung die ich bei Youtube ständig habe)

    > Wo Daten gespeichert
    > werden entstehen Begehrlichkeiten. Denen wurde bisher immer nachgegeben,
    > das Mittel war Geld (Versicherungen, andere Unternehmen) oder eine
    > behördliche Anordnung (Staat, du mußt nicht mal was ausgefressen haben,
    > sondern nur bestimmte Umstände vorliegen und du kommst ins Raster).
    Der Staat wird schnell herausfinden das ich ein ziemlich unspektakuläreres Leben führe. Weniger schön wäre es wenn dann Alexa wirklich in Dauerschleife sendet, dafür könnte man mir aber auch einen Trojaner unterjubeln wenn man es wirklich darauf anlegt.

    > 3. Ich kaufe auch bei Amazon, aber ich muß nicht wirklich alles mit denen
    > teilen.
    Du musst ja nicht alles teilen. Ich teile ja auch nichts mit Amazon was irgendwie von bedeutung ist.

    Sollte mal herauskommen das Alexa tatsächlich dauerhaft überträgt, auswertet und das dann speichert oder für irgendwas anderes nutzt fliegt bei mir nicht nur Alexa sondern auch alle andere Amazon Produkte heraus. Zukünftige Bestellungen werden von mir auch nicht getätigt. Wenn das genug Leute so machen kann man auch genüsslich zusehen wie Amazon daran zugrunde geht.

  2. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Unix_Linux 19.02.18 - 16:54

    Dedl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte allerdings kein System mit ´nem 10" Subwoofer gegen kleine
    > Smarthome Lautsprecher antreten lassen. Hör dir die Teufel Satelliten ohne
    > Sub an, dann ists ein fairer Vergleich, wunder dich dann aber nicht, wer
    > den Vergleich gewinnt.


    Unsinniger Vergleich, weil die Teufel satelliten Mittel, und hochtöner sind. Und deutlich hochwertiger klingen. Die Auflösung ist um Klassen besser. Allein einer der Teufel satelliten wiegt mehr als der Sonos.

    Das ganze ist aufeinander abgestimmt mit dem sub. Die Brüllwürfel von Sonos sind ein Witz dagegen. Egal ob hohen, mitten, tiefen, Auflösung, stereoeffekt.

    Es reicht eine 5 min. Hörprobe, um sich zu entscheiden.

    Diese brüllwürfel können keinen 30qm Raum beschallen, wenn man 1m davor sitzt geht es vielleicht. Sobald man sich ein paar Meter entfernt bauen sie stark ab. Und genau da kommt die Stärke von echten Lautsprechern voll zum Tragen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 16:58 durch Unix_Linux.

  3. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: logged_in 19.02.18 - 17:13

    Erinnert ihr euch noch damals an das Terratec NOXON oder so? So vor 7-10 Jahren war das doch der Beginn der Internetradio-Zeiten (abgesehen von uns die Winamp auf dem Rechner liefen ließen).

    Das war so eine Zeit, wo es dann extra Radios für Internet-Streams gab, was wirklich eine tolle Sache war, zumindest definitiv dann, wenn man im Ausland lebte, oder generell ausländisches Radio hören wollte.

    Die waren dennoch alle Schrott. Die waren sauteuer und unkonfigurierbar.

    Heute sagte ich "Alexa, Deutschlandfunk", es fragte mich, ob es den Stream von TuneIn abspielen solle, und ich sagte ja.

    Für 60¤ glaub ich? Klar, der Sound ist schrott, der von dem Plattding, aber für Sprachradio taugt's allemal. Dann kann ich Alexa sagen, dass das Licht ausgemacht werden soll, könnte den Rolladen steuern, wenn er das nicht selbst schon vollautomatisch machen würde.

    Die Teile haben einen Nutzen. Der ist zwar nicht ganz so groß, wie man ihn sich vorstellt, aber als Internetradio taugt es schon. Wenn man die Lautstärke und Radiosender per Handy/REST-Interface steuern könnte, wäre das natürlich gut.

  4. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 17:48

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr schön das es hier auch ehrliche nützliche Antworten von Nutzern gab,
    > das typische gebashe blieb aber natürlich auch nicht aus :)
    >
    > Die meisten scheinen diese smart Lautsprecher also wie eine morderne
    > Jukebox zu verwenden. Zur Steuerung können Spotify Playlisten oder Songs
    > per Sprachkommando abgespielt werden. Der große Vorteil hierbei ich kann
    > direkt meinen Song per Sprachkommando abspielen und muss nicht erst über
    > Smartphone/PC eine App/Program starten und mich Gegebenenfalls noch mit der
    > Musik Anlage verbinden.
    > Finde ich schlüssig, wenn ich vermehrt Streaming Dienste nutzen würde evtl.
    > wirklich ein lohnender Kauf.
    >
    > Zudem gibt es wohl eine Unterscheidung von smarten Lautsprecher und
    > smarten, ich nenne es mal "Home Assistenten" mit Lautsprecher, gibt auch
    > Sinn.
    >
    > Die "Home Assistenten" machen dann wohl auch wirklich Sinn wenn bereits
    > eine gewisse automation im Haus vorhanden ist und sei es nur die Hue LED
    > Beleuchtung oder direkt im idealfall hierfür das komplett automatisierte
    > smart Home.
    >
    > Dann gibt es noch die ganzen Assistenz Funktionen wie Timer stellen oder
    > Wetter abfragen, welche ich auch mit dem Smartphone machen könnte. Warum
    > man hier nicht Siri oder Google per Sprachbefehl aktiviert ist mir noch
    > nicht schlüssig, wenn der Lautsprecher allerdings bereits vorhanden ist
    > macht dies auch Sinn da wohl angenehmer.

    Liegst auf der Couche und sagst in den Raum: Alexa stelle den Timer auf 1h.
    In ner Stunde wirste dann geweckt. Ja am anfang komisch aber nach ner Woche
    will man auch nicht mehr ohne.


    > Auch das typische Argument warum soll ich fragen wie das Wetter wird ich
    > kann auch aus dem Fenster schauen oder noch besser raus gehen, lässt sich
    > ja schnell damit entkräften das man z.B. fürs kommende Wochenende gerne
    > eine Wetter vorhersage haben möchte, alles legitim wie ich finde.
    >
    > Man kann also sagen diese Dinger gibt es in zwei Kategorien entweder sind
    > es geupgradete Bluetooth Lautsprecher oder Assistenz Systeme mit
    > Lautsprecher.
    > Wenn ich z.B. Spotify nutzen würde könnte ich mir vorstellen meinen kaum
    > verwendeten Bluetooth Lautsprecher in der Werkstatt durch so ein Sonos o.ä.
    > zu ersetzen da ich dann Anstelle die Playlist auf dem Smartphone
    > abzuspielen und per bluetooth zu Verbinden einfach Sagen könnte das ich
    > gerne meine Arbeits playlist hören möchte und fertig.
    >
    > Zum eigentlich Anfang zurück zu kommen. Was ich meiner Schwiegermutter, die
    > keinerlei "smarten" Geräte oder ein Streamingdienst Abo ihr eigen nennt,
    > nun außer Timer stellen lassen und nach Wetter fragen beibringen könnte
    > mit ihrem neuen Alexa weiß ich auch nicht.
    >
    > Vll wäre ein Spotify Abo + so ein Sonos Ding doch die bessere Wahl.
    > Warten wir mal das nächste Wochenende ab.
    >
    > Danke an alle Nutzer, kann euch jetzt ein bisschen besser verstehen.

    Mir wäre noch wichtig zu erwähnen dass das eben keine "bluetooth Lautsprecher"
    sind. Denn es läuft alles über WLAN und Stromkabel. An den Strand kannst die
    nicht ohne weiteres mitnehmen. Dafür hast du durch WLAN aber auch 100% Empfang und kannst quasi alles Streamen (Sonos) außer die typischen bluetooth Funktionen also Telefonie und son quark.

    Und mir persöhnlich ist es eben wichtig dass es in diesem Fall nicht alles aus einer Hand kommt, spricht smart inkl. Lautsprecher sondern dass ich die möglichkeit habe den SmartTeil abzuschalten. Sprich Alexa und Sonos getrennt.

    Der Klang ist natürlich nicht mit einer HiFi Anlage zu vergleichen, aber wer zum erstenmal einen Sonos hört fragt sich schon wo der Klang her kommt.

    Teufel ist in meinen Augen nur schnöde Baumarkwaare die eigentlich nur Bass macht
    aber Geschmäcker sind ja verschieden, selbst hören ist hier angesagt.

  5. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Squirrelchen 19.02.18 - 18:16

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?
    >

    Hab mir den kleinen dot geholt, weil er seinerzeit der günstigste Spotify abspielende Lautsprecher war. (Für 25,xcents¤ geschossen) und einfach in der Küche nicht laufend Handy ab und anstöpseln wollte. Muss aber sagen mehr als "Starte Spotify, starte mein Tag, stelle Timer" und ein paar mal rumspielen, wenn Freunde da sind nutze ich nicht.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  6. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: Unix_Linux 19.02.18 - 19:16

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FranzDieKatze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > .
    >
    > Teufel ist in meinen Augen nur schnöde Baumarkwaare die eigentlich nur Bass
    > macht
    Was für ein Blödsinn. Teufel hat in allen Preisklassen Produkte. Wenn man nur 100 Euro ausgeben will, ist es immer noch Preis leistungstechnisch top.

    Man kann aber auch 10.000 Euro ausgeben für Teufel Boxen und hat Referenz Klasse.

    Also vorher informieren.

  7. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 21:45

    Das mit dem super Klang würde ich zumindest in Frage stellen. Schon mal mit "richtigen" Bluetooth-Lautsprechern (ohne "Smart") verglichen, also beispielsweise einem Denon Envaya DSB 250, Beoplay A1 etc.?

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FranzDieKatze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?
    > >
    > > Meine Schwiegermutter in spe fragte mich erst letztes Wochenende welchen
    > > smart Lautsprecher Sie sich denn kaufen solle. Ich fragte natürlich
    > > erstmal
    > > was Sie sich denn erhoffe oder vorhabe. Worauf genau wie damals mit
    > > den Smartwatches im Grunde nur der Wille es zu haben und dabei zu sein
    > zum
    > > Kauf antreibt. (Hatte damals umbedingt eine Smartwatch haben wollen,
    > nach
    > > langem
    > > ausprobieren war Sie mit meinem Miiband2 am zufriedensten.. was ich ihr
    > > dann überließ)
    > >
    > > Da man sich nicht aufregen möchte, habe ich ihr einfach mal so ein Alexa
    > > Ding bestellt, da Sie das aus der Werbung noch so gut Erinnerung hatte.
    > > Werde es Ihr wohl nächstes Wochenende nochmals "erklären" müssen,
    > worauf
    > > dann innerhalb von paar Wochen die Nutzung so weit zurück gehen wird das
    > > man das Ding auch direkt wieder zurück schicken hätte können oder noch
    > > besser gar nicht erst kaufen.
    > >
    > > Für mich selbst ergibt sich kein wirklicher Mehrwert zu den sprach
    > > Funktionen im Smartphone, welche ich nur sehr selten nutze.
    > >
    > > An alle überzeugten smart Lautsprecher Nutzer, bitte klärt mich auf
    > warum
    > > diese Dinger so beliebt sind und was den Mehrwert darstellt den ihr
    > daraus
    > > zieht?
    >
    > Bei mir steht das "Smart" gar nicht so wirklich im Vordergrund.
    > Das sind halt Lautsprecher die kompakt sind, super Klang haben und sich
    > automatisieren lassen bzw. übers Handy steuern lassen.
    >
    > Mehrwert im eigentlichen Sinne hat heutzutage ja fast nichts mehr aber:
    > Es ist nett dass man morgens im Schlafzimmer mit der Lieblingsplaylist von
    > Spotify geweckt wird, im Bad 10 Minuten später automatisch die Nachrichten
    > angehen und 10 Minuten später wieder aus. Es macht spass in den Raum zu
    > sagen: Alexa spiele meine Liebslingsmusik im Wohnzimmer, Alexa spiele
    > Klo-Musik im Bad etc.
    > Es macht spass auf allen Lautsprecher im gesamten Haus syncron Musik zu
    > hören...
    >
    > Die komplette integration der Smartfunktionalität (Alexa Box, der neue
    > Sonos)
    > finde ich allerdings mehr Fragwürdig als "hipp". Wenn ich Alexa abklemm
    > kann ich über die Play1 immer noch Musik hören, bei den neuen Geräten geht
    > das nicht mehr.

  8. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: Squirrelchen 19.02.18 - 22:08

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr schön das es hier auch ehrliche nützliche Antworten von Nutzern gab,
    > das typische gebashe blieb aber natürlich auch nicht aus :)

    Logisch :)

    > Zum eigentlich Anfang zurück zu kommen. Was ich meiner Schwiegermutter, die
    > keinerlei "smarten" Geräte oder ein Streamingdienst Abo ihr eigen nennt,
    > nun außer Timer stellen lassen und nach Wetter fragen beibringen könnte
    > mit ihrem neuen Alexa weiß ich auch nicht.
    >

    Stopp, nicht so schnell. Grade der Echo ist hier ganz nett, auch wenn kein Spotify vorhanden ist. Hier wird zum einen, ich glaube weiter oben schrieb es schon einer, über einen anderen Anbieter abgespielt, dazu kann man alle Radiosender (Zumindest die typischen deutschen) abspielen und sollte man Musik bei Amazon gekauft haben, wird diese ebenfalls abgespielt.

    Wie das Ganze bei Sonos aussieht ist mir nicht bekannt.

    > Vll wäre ein Spotify Abo + so ein Sonos Ding doch die bessere Wahl.
    > Warten wir mal das nächste Wochenende ab.
    >
    > Danke an alle Nutzer, kann euch jetzt ein bisschen besser verstehen.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  9. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 23:44

    Bei meinen Eltern in der Küche ist der Radioempfang grottig, das Radio war immer total verrauscht, deshalb hab ich ihnen vor einigen Jahren ein 80 Euro Hama-Internetradio gekauft. Das hat einen wirklich tollen klang, funktioniert einwandfrei und lässt sich sogar mit Spotify bespeisen. Wenn das die einzige Funktion ist, für die ein "smarter" Lautsprecher Nutzen findet, dann war mit smart nicht viel.

  10. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Dedl 20.02.18 - 08:47

    Unix_Linux schrieb:
    > Unsinniger Vergleich, weil die Teufel satelliten Mittel, und hochtöner
    > sind.
    Das zeigt mir schon, dass du dich auch mit den Teufel nicht richtig beschäfigt hast.
    In den Satelliten steckt kein Mittel und Hochtöner, da steckt ein kleines Basschassis und der Hochtöner drin. Die Satelliten spielen nämlich auch ohne den Sub schon bis unter 100Hz runter.
    Unix_Linux schrieb:
    >Die Brüllwürfel von Sonos
    > sind ein Witz dagegen. Egal ob hohen, mitten, tiefen, Auflösung,
    > stereoeffekt.
    >
    > Es reicht eine 5 min. Hörprobe, um sich zu entscheiden.
    Wenn du so einen Schwachsinn schreibst, weiß ich ganz genau, du hast die Sonos noch nicht gehört!
    Was die Sonos nicht können, ist besonders laut, klingen tun sie aber doch recht gut.
    Und wenn man mehr will, gibt es bei Sonos auch unterschiedliche Varianten. Gegen 2 Sonos Play 5 im Stereoverbund wird es für die Teufel Motiv klangtechnisch schon schwer. Da haben sie allerdings immer noch den Vorteil, dass sie tiefer runter spielen.

  11. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Unix_Linux 20.02.18 - 09:52

    Dedl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > > Unsinniger Vergleich, weil die Teufel satelliten Mittel, und hochtöner
    > > sind.
    > Das zeigt mir schon, dass du dich auch mit den Teufel nicht richtig
    > beschäfigt hast.
    > In den Satelliten steckt kein Mittel und Hochtöner, da steckt ein kleines
    > Basschassis und der Hochtöner drin. Die Satelliten spielen nämlich auch
    > ohne den Sub schon bis unter 100Hz runter.
    > Unix_Linux schrieb:
    > >Die Brüllwürfel von Sonos
    > > sind ein Witz dagegen. Egal ob hohen, mitten, tiefen, Auflösung,
    > > stereoeffekt.
    > >
    > > Es reicht eine 5 min. Hörprobe, um sich zu entscheiden.
    > Wenn du so einen Schwachsinn schreibst, weiß ich ganz genau, du hast die
    > Sonos noch nicht gehört!
    > Was die Sonos nicht können, ist besonders laut, klingen tun sie aber doch
    > recht gut.
    > Und wenn man mehr will, gibt es bei Sonos auch unterschiedliche Varianten.
    > Gegen 2 Sonos Play 5 im Stereoverbund wird es für die Teufel Motiv
    > klangtechnisch schon schwer. Da haben sie allerdings immer noch den
    > Vorteil, dass sie tiefer runter spielen.

    Ich habe also die Sonos nicht gehört?

    Aha, interessante Unterstellung.

    Ich soll mir also zwei Sonos 5 für je 500 eur (1000 eur) hinstellen, die dann immer noch nicht besser klingen als eine Teufel motiv 2.1 für 300 eur?

    Vom tiefton möchte ich gar nicht erst anfangen, da können die Sonos nicht mal ansatzweise mithalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 09:54 durch Unix_Linux.

  12. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.18 - 10:48

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit dem super Klang würde ich zumindest in Frage stellen. Schon mal mit
    > "richtigen" Bluetooth-Lautsprechern (ohne "Smart") verglichen, also
    > beispielsweise einem Denon Envaya DSB 250, Beoplay A1 etc.?

    Nein, aber auch der wird das Problem haben das ich in einem 5m Radius drumrum hüpfen muss (überspitzt gesagt). Was bei WLAN nicht der Fall ist denn zum einen ... WLAN und zum Anderen die Boxen spielen die Quelle unabhängig von der Bediehnung (Handy) ab. Und sollte man sich zu einem freien System entscheiden kann man das auch von jedem Handy machen.

  13. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.18 - 10:58

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FranzDieKatze schrieb:
    > >
    > > Teufel ist in meinen Augen nur schnöde Baumarkwaare die eigentlich nur
    > Bass
    > > macht
    > Was für ein Blödsinn. Teufel hat in allen Preisklassen Produkte. Wenn man
    > nur 100 Euro ausgeben will, ist es immer noch Preis leistungstechnisch top.
    >
    > Man kann aber auch 10.000 Euro ausgeben für Teufel Boxen und hat Referenz
    > Klasse.
    >
    > Also vorher informieren.

    Lies doch einfach meinen Kommentar nochmal genau.

    Da stehen so Worte wie: Meiner Meinung, Geschmäcker, verschieden, selbst hören.
    Das sind so Schlagworte.. neudeutsch buzzwörter.
    Die haben normalerwiese eine Bedeutung, die du anscheinend igorierst.

  14. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: dschu 20.02.18 - 13:07

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FranzDieKatze schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > .
    > >
    > >
    > > Teufel ist in meinen Augen nur schnöde Baumarkwaare die eigentlich nur
    > Bass
    > > macht
    > Was für ein Blödsinn. Teufel hat in allen Preisklassen Produkte. Wenn man
    > nur 100 Euro ausgeben will, ist es immer noch Preis leistungstechnisch top.
    >
    > Man kann aber auch 10.000 Euro ausgeben für Teufel Boxen und hat Referenz
    > Klasse.
    >
    > Also vorher informieren.


    Was ist den "Leistungstechnisch Top"? Nur, weil auf dem Datenblatt "1000W" steht, gibt dies keinen Aufschluss über die Qualität der Klangwiedergabe.

    Wenn mir jemand was von Sound erzählen will und dann als erstes Teufel in den Mund nimmt, kann bei mir direkt wieder seinen Hut aufziehen und gehen, denn Teufel bietet alles, ausser "guten Klang". Und "guter Klang" definiert sich für mich ausschließlich über Neutralität, also linearem Frequenzgang.

  15. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: No name089 20.02.18 - 16:45

    Ist halt für die leute die sonst keinen zum quatschen daheim haben. So kommt „leben“ in die bude;)
    Ich finde die dinger einfach nur lächerlich

  16. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: dschu 20.02.18 - 18:34

    Es gibt auch Menschen mit Behinderung für die es vielleicht eine Erleichterung ist, dass ein Gerät auf Zuruf Dinge ausführt, wie das Licht auszuschalten, jemand anzurufen (auch Notrufe) oder einfach nur eine SMS vorgelesen zu bekommen.

    Dementsprechend finde ich deine Meinung, die ja durchaus legitim, wenn auch äußert kurzsichtig ist, einfach nur lächerlich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 18:35 durch dschu.

  17. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: Unix_Linux 20.02.18 - 20:07

    dschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ramboni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > FranzDieKatze schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > .
    > > >
    > > >
    > > > Teufel ist in meinen Augen nur schnöde Baumarkwaare die eigentlich nur
    > > Bass
    > > > macht
    > > Was für ein Blödsinn. Teufel hat in allen Preisklassen Produkte. Wenn
    > man
    > > nur 100 Euro ausgeben will, ist es immer noch Preis leistungstechnisch
    > top.
    > >
    > >
    > > Man kann aber auch 10.000 Euro ausgeben für Teufel Boxen und hat
    > Referenz
    > > Klasse.
    > >
    > > Also vorher informieren.
    >
    > Was ist den "Leistungstechnisch Top"? Nur, weil auf dem Datenblatt "1000W"
    > steht, gibt dies keinen Aufschluss über die Qualität der Klangwiedergabe.
    >
    > Wenn mir jemand was von Sound erzählen will und dann als erstes Teufel in
    > den Mund nimmt, kann bei mir direkt wieder seinen Hut aufziehen und gehen,
    > denn Teufel bietet alles, ausser "guten Klang". Und "guter Klang" definiert
    > sich für mich ausschließlich über Neutralität, also linearem Frequenzgang.

    Das ist einfach nur Unsinn was du da schreibst.

    Guter Klang definiert sich eben nicht nur durch neutralen frequenzgang.

    Bis zu einem gewissen Grad ist Klang auch etwas subjektives.

    Es kommt auch darauf an was für eine Musikrichtung man bevorzugt.

    Menschen die eher elektronische Musik mögen, haben andere Präferenzen was klang betrifft, als Menschen die z. B. Jazz oder klassik hören.

    Deshalb empfinden auch bei blind Tests verschiedene Menschen unterschiedliche Lautsprecher als besser oder schlechter.

    Allein der umstand das bei elektronischer Musik oft Klänge und verzerrte Töne bewusst eingesetzt werden, bei der es kein reales Instrument gibt, das man als Referenzvergleich nehmen könnte zeigt, dass es eben nicht nur auf Neutralität ankommt.

    Das menschliche Ohr ist kein Messgerät das lediglich frequenzgänge abtastet. Hören ist genauso subjektiv wie Geschmack.

    Und du kannst keinem vorschreiben, was für Musik er hören soll oder welches Klangbild er bevorzugen soll.

    Aber um das zu verstehen muss man sich halt etwas mehr mit der Materie beschäftigen als nur irgendwelche Theorien über frequenzgänge zu lesen.

    In den seltensten Fällen empfinden Menschen neutrale studio Boxen als angenehm. Das wurde schon oft in blindestests nachgewiesen. Studioboxen werden meistens nur zum abmischen genutzt. Nicht einmal die teuersten Lautsprecher haben lineare frequenzgänge. Sie werden meistens bewusst angepasst um dem Hörer ein besonderes hörerlebnis zu bieten.

  18. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: NIKB 21.02.18 - 07:47

    No name089 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt für die leute die sonst keinen zum quatschen daheim haben. So
    > kommt „leben“ in die bude;)
    > Ich finde die dinger einfach nur lächerlich
    Meinereins kann damit leben :D
    Das fanden bei Smartphones auch am Anfang viele..
    Und bei Elektroautos...
    Und bei Autos (als Kutschen noch verbreiteter waren)...

    Da muss man tapfer sein und drüber stehen, dass man von den Ewiggestrigen der Lächerlichkeit preisgegeben wird.

  19. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Wurstbrot 21.02.18 - 09:15

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Den smart Anteil kann man sich sehr simpel durch den Einsatz eines kleinen
    > Amazon echo für 39 eur und dem anschließen mit einem 3,5mm Kabels an das
    > Teufel system. Schon hat man genau die gleichen Funktionen für weniger Geld
    > und einem erheblich besseren Sound.
    >
    > Der Aufstell Aufwand würde ich mal mit 5min. Nicht als übermäßig
    > umständlich bezeichnen.

    Hab ich so gemacht. Echo Dot im Wohnzimmer an Hifi-Anlage (+ Logitech Harmony Hub) und Echo Dot in der Küche/Esszimer an Aktivlautsprechern (hatte ich noch rumfliegen). Funktioniert einwandfrei und liefert an beiden Stellen einen guten und vernünftigen Klang.

  20. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: dschu 21.02.18 - 09:21

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dschu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unix_Linux schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ramboni schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > FranzDieKatze schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > .
    > > > >
    > > > >
    > > > > Teufel ist in meinen Augen nur schnöde Baumarkwaare die eigentlich
    > nur
    > > > Bass
    > > > > macht
    > > > Was für ein Blödsinn. Teufel hat in allen Preisklassen Produkte. Wenn
    > > man
    > > > nur 100 Euro ausgeben will, ist es immer noch Preis leistungstechnisch
    > > top.
    > > >
    > > >
    > > > Man kann aber auch 10.000 Euro ausgeben für Teufel Boxen und hat
    > > Referenz
    > > > Klasse.
    > > >
    > > > Also vorher informieren.
    > >
    > >
    > > Was ist den "Leistungstechnisch Top"? Nur, weil auf dem Datenblatt
    > "1000W"
    > > steht, gibt dies keinen Aufschluss über die Qualität der Klangwiedergabe.
    >
    > >
    > > Wenn mir jemand was von Sound erzählen will und dann als erstes Teufel
    > in
    > > den Mund nimmt, kann bei mir direkt wieder seinen Hut aufziehen und
    > gehen,
    > > denn Teufel bietet alles, ausser "guten Klang". Und "guter Klang"
    > definiert
    > > sich für mich ausschließlich über Neutralität, also linearem
    > Frequenzgang.
    >
    > Das ist einfach nur Unsinn was du da schreibst.
    >
    > Guter Klang definiert sich eben nicht nur durch neutralen frequenzgang.
    >
    > Bis zu einem gewissen Grad ist Klang auch etwas subjektives.
    >
    > Es kommt auch darauf an was für eine Musikrichtung man bevorzugt.
    >
    > Menschen die eher elektronische Musik mögen, haben andere Präferenzen was
    > klang betrifft, als Menschen die z. B. Jazz oder klassik hören.
    >
    > Deshalb empfinden auch bei blind Tests verschiedene Menschen
    > unterschiedliche Lautsprecher als besser oder schlechter.
    >
    > Allein der umstand das bei elektronischer Musik oft Klänge und verzerrte
    > Töne bewusst eingesetzt werden, bei der es kein reales Instrument gibt, das
    > man als Referenzvergleich nehmen könnte zeigt, dass es eben nicht nur auf
    > Neutralität ankommt.
    >
    > Das menschliche Ohr ist kein Messgerät das lediglich frequenzgänge
    > abtastet. Hören ist genauso subjektiv wie Geschmack.
    >
    > Und du kannst keinem vorschreiben, was für Musik er hören soll oder welches
    > Klangbild er bevorzugen soll.
    >
    > Aber um das zu verstehen muss man sich halt etwas mehr mit der Materie
    > beschäftigen als nur irgendwelche Theorien über frequenzgänge zu lesen.
    >
    > In den seltensten Fällen empfinden Menschen neutrale studio Boxen als
    > angenehm. Das wurde schon oft in blindestests nachgewiesen. Studioboxen
    > werden meistens nur zum abmischen genutzt. Nicht einmal die teuersten
    > Lautsprecher haben lineare frequenzgänge. Sie werden meistens bewusst
    > angepasst um dem Hörer ein besonderes hörerlebnis zu bieten.


    Und genau da liegt dein Irrtum. Lautsprecher sollen nicht „klingen“, also den Klang verfälschen. Deine Argumentation sollten sich aber mal Monitorhersteller abschauen: Nein meine Damenmode und Herren, der Monitor verfälscht die Bilddarstellung nicht, es ist nur angepasst für ein besonderes Seherlebnis.

    Mit Marketing ist schon einiges möglich.. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.18 09:21 durch dschu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  3. Mitarbeiter IT-Support im Geschäftsleitungsumfeld (m/w/d)
    Deutsche Vermögensberatung AG, Marburg
  4. IT-Admistratorin/IT-Admistra- tor File Services und Speichersysteme (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Wildau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
Resident Evil - Welcome to Raccoon City
Ein holpriger Neuanfang

Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
Von Peter Osteried

  1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
  2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
  3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung