1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homepod im Test: Smarter…
  6. Thema

Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: TomasVittek 21.02.18 - 10:24

    weil ich damit mein smart home kontrollieren kann u in der küche arbeiten kann u das ding gleichzeitig benutzen kann (musik, wecker) obwohl meine hände gerade in gehacktem stecken...

  2. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: TomasVittek 21.02.18 - 10:49

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann gibt es noch die ganzen Assistenz Funktionen wie Timer stellen oder
    > Wetter abfragen, welche ich auch mit dem Smartphone machen könnte. Warum
    > man hier nicht Siri oder Google per Sprachbefehl aktiviert ist mir noch
    > nicht schlüssig, wenn der Lautsprecher allerdings bereits vorhanden ist
    > macht dies auch Sinn da wohl angenehmer.

    siri versteht mich etwa jedes 20 mal nicht. das klingt nicht schlimm. ist aber ZUM VERRÜCKT WERDEN. man kommt sich wie der letzte pfosten vor wenn man mit seiner uhr redet und nix kommt zurück. noch schlimmer wenn jemand daneben steht. wenn der homepod mich also wie in reviews geschrieben tatsächlich porblemlos auch bei lauter musik hört und sogar auf flüstern! reagiert dann ist DAS alleine ein grund.

    es macht übrigens auch so einen riesen unterschied ob du mit einkaufstaschen durch die tür kommst und an deinem handy rumfummeln musst um siri zu aktivieren oder einfach ein paar worte in den raum wirfst. (und nein: "hej, siri") funktioniert nicht immer. siehe punkt 1.

  3. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Ispep 21.02.18 - 12:11

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dedl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte allerdings kein System mit ´nem 10" Subwoofer gegen
    > kleine
    > > Smarthome Lautsprecher antreten lassen. Hör dir die Teufel Satelliten
    > ohne
    > > Sub an, dann ists ein fairer Vergleich, wunder dich dann aber nicht, wer
    > > den Vergleich gewinnt.
    >
    > Unsinniger Vergleich, weil die Teufel satelliten Mittel, und hochtöner
    > sind. Und deutlich hochwertiger klingen. Die Auflösung ist um Klassen
    > besser. Allein einer der Teufel satelliten wiegt mehr als der Sonos.
    >
    > Das ganze ist aufeinander abgestimmt mit dem sub. Die Brüllwürfel von Sonos
    > sind ein Witz dagegen. Egal ob hohen, mitten, tiefen, Auflösung,
    > stereoeffekt.
    >
    > Es reicht eine 5 min. Hörprobe, um sich zu entscheiden.
    >
    > Diese brüllwürfel können keinen 30qm Raum beschallen, wenn man 1m davor
    > sitzt geht es vielleicht. Sobald man sich ein paar Meter entfernt bauen sie
    > stark ab. Und genau da kommt die Stärke von echten Lautsprechern voll zum
    > Tragen.

    An deiner Stelle würde ich statt in die Musikabteilung schnellstmöglich über die Straße zum Hörgeräteakustiker laufen.

    Wenn man schon so schlecht hört, dass die Leistung der Sonos nur unterhalb von 30qm ausreichend empfunden wird, dann ist man bereits mit schweren Höreinschränkungen gesegnet.

    Deswegen gefallen dir die Teufel auch so gut, weil die viel Bass haben und der wird über Körperschall verarbeitet und nicht mit den Ohren.

    Das ist im übrigen auch der Grund, warum die ergraute Klientel gerne zu hochpreisigen Anlagen mit ordentlich Watt greift, sie brauchen es laut, weil sonst hören sie nichts mehr.

    Junge Leute unter 35 haben in der Regel das beste Hörvermögen. Das die Methusalems, die mit weitaus schlechterer HiFi Technik aufgewachsen sind, im hohen Alter nach Lektüre des Manufaktumkatalogs plötzlich das absolute Gehör entwickeln und sich selbst als audiophil adeln, ist an Realsatire nicht zu überbieten.

    Die DACs der Oberklasse passen heutzutage auf eine Briefmarke, trotzdem gilt für Audiodebile erstmal Preis und Gehäusegröße, wenn der Receiver begutachtet wird.

    Wie gesagt, man muss mit 99% der Audiophilen nicht diskutieren, weil sie schlicht biologisch nicht mehr in der Lage sind, das zu hören, was sie glauben zu hören. Man berauscht sich daran, enorm viel Geld ausgegeben zu haben und hört, was man hören will. Früher hat Opa das mit dem Hörrohr erledigt, heute muss die Show mit Highend HiFi aufgeführt werden.

  4. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Unix_Linux 21.02.18 - 13:18

    Ispep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dedl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man sollte allerdings kein System mit ´nem 10" Subwoofer gegen
    > > kleine
    > > > Smarthome Lautsprecher antreten lassen. Hör dir die Teufel Satelliten
    > > ohne
    > > > Sub an, dann ists ein fairer Vergleich, wunder dich dann aber nicht,
    > wer
    > > > den Vergleich gewinnt.
    > >
    > >
    > > Unsinniger Vergleich, weil die Teufel satelliten Mittel, und hochtöner
    > > sind. Und deutlich hochwertiger klingen. Die Auflösung ist um Klassen
    > > besser. Allein einer der Teufel satelliten wiegt mehr als der Sonos.
    > >
    > > Das ganze ist aufeinander abgestimmt mit dem sub. Die Brüllwürfel von
    > Sonos
    > > sind ein Witz dagegen. Egal ob hohen, mitten, tiefen, Auflösung,
    > > stereoeffekt.
    > >
    > > Es reicht eine 5 min. Hörprobe, um sich zu entscheiden.
    > >
    > > Diese brüllwürfel können keinen 30qm Raum beschallen, wenn man 1m davor
    > > sitzt geht es vielleicht. Sobald man sich ein paar Meter entfernt bauen
    > sie
    > > stark ab. Und genau da kommt die Stärke von echten Lautsprechern voll
    > zum
    > > Tragen.
    >
    > An deiner Stelle würde ich statt in die Musikabteilung schnellstmöglich
    > über die Straße zum Hörgeräteakustiker laufen.
    >
    > Wenn man schon so schlecht hört, dass die Leistung der Sonos nur unterhalb
    > von 30qm ausreichend empfunden wird, dann ist man bereits mit schweren
    > Höreinschränkungen gesegnet.
    >
    > Deswegen gefallen dir die Teufel auch so gut, weil die viel Bass haben und
    > der wird über Körperschall verarbeitet und nicht mit den Ohren.
    >
    > Das ist im übrigen auch der Grund, warum die ergraute Klientel gerne zu
    > hochpreisigen Anlagen mit ordentlich Watt greift, sie brauchen es laut,
    > weil sonst hören sie nichts mehr.
    >
    > Junge Leute unter 35 haben in der Regel das beste Hörvermögen. Das die
    > Methusalems, die mit weitaus schlechterer HiFi Technik aufgewachsen sind,
    > im hohen Alter nach Lektüre des Manufaktumkatalogs plötzlich das absolute
    > Gehör entwickeln und sich selbst als audiophil adeln, ist an Realsatire
    > nicht zu überbieten.
    >
    > Die DACs der Oberklasse passen heutzutage auf eine Briefmarke, trotzdem
    > gilt für Audiodebile erstmal Preis und Gehäusegröße, wenn der Receiver
    > begutachtet wird.
    >
    > Wie gesagt, man muss mit 99% der Audiophilen nicht diskutieren, weil sie
    > schlicht biologisch nicht mehr in der Lage sind, das zu hören, was sie
    > glauben zu hören. Man berauscht sich daran, enorm viel Geld ausgegeben zu
    > haben und hört, was man hören will. Früher hat Opa das mit dem Hörrohr
    > erledigt, heute muss die Show mit Highend HiFi aufgeführt werden.

    Du solltest weniger Unsinn schreiben und meinen Text lesen und verstehen.

    Ich habe die Teufel Lautsprecher deswegen erwähnt, weil man für den gleichen Preis wie für irgendwelche brüllwurfel von Sonos oder Apple, deutlich besseren Klang bekommen kann.

    Ich persönlich habe Lautsprecher von nubert, die sind die aber wieder deutlich teuer als die erwähnten von Teufel. Wenn ich aber nur 300 Euro ausgeben will, würde ich mir garantiert nicht solche brüllwurfel kaufen, sondern die Teufel.

    Und wenn die Teufel Motiv 2.1 von nahezu allen Fachzeitschriften von stereoplay bis hifi Magazin in der Preisklasse hervorragende Bewertungen bekommen haben, dann hast du sicherlich mehr Ahnung als diese Leute die sich tag und Nacht damit beschäftigen.

    Ich nenne das mal selbstüberschätzung.

    Und deine komischen Theorien von ergrauten Ohren und junge Ohren, die ja angeblich viel besser sind, werde ich gar nicht erst kommentieren. Dann kann ich nur darüber schmunzeln...

  5. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: nicosocha 22.02.18 - 00:18

    Da kann ich dir nur zustimmen, wenn ich für einen 'smart' Lautsprecher 200-300¤ ausgeben muss braucht es für Stereo schon 400-600¤. Dafür bekommt man ein im Vergleich wirklich gutes Teufel System welches einen deutlich besseren Klang bietet.

    Außerdem ist ein solches System dann auch offen und kann deutlich flexibler mit Quellen versorgt werden.

  6. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: whitbread 22.02.18 - 10:02

    Bin jetzt etwas irritiert, dass Du hier als Vergleich ein über 10 Jahre altes System für einen Preis, für den ich jetzt nix mehr im aktuellen Angebot finde hernimmst.

    Alles, was ich jetzt so finde beginnt so bei 500 EUR. Gibt es eine preislich darunter liegende Empfehlung?!?

  7. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: superdachs 23.02.18 - 21:45

    Ispep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dedl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man sollte allerdings kein System mit ´nem 10" Subwoofer gegen
    > > kleine
    > > > Smarthome Lautsprecher antreten lassen. Hör dir die Teufel Satelliten
    > > ohne
    > > > Sub an, dann ists ein fairer Vergleich, wunder dich dann aber nicht,
    > wer
    > > > den Vergleich gewinnt.
    > >
    > >
    > > Unsinniger Vergleich, weil die Teufel satelliten Mittel, und hochtöner
    > > sind. Und deutlich hochwertiger klingen. Die Auflösung ist um Klassen
    > > besser. Allein einer der Teufel satelliten wiegt mehr als der Sonos.
    > >
    > > Das ganze ist aufeinander abgestimmt mit dem sub. Die Brüllwürfel von
    > Sonos
    > > sind ein Witz dagegen. Egal ob hohen, mitten, tiefen, Auflösung,
    > > stereoeffekt.
    > >
    > > Es reicht eine 5 min. Hörprobe, um sich zu entscheiden.
    > >
    > > Diese brüllwürfel können keinen 30qm Raum beschallen, wenn man 1m davor
    > > sitzt geht es vielleicht. Sobald man sich ein paar Meter entfernt bauen
    > sie
    > > stark ab. Und genau da kommt die Stärke von echten Lautsprechern voll
    > zum
    > > Tragen.
    >
    > An deiner Stelle würde ich statt in die Musikabteilung schnellstmöglich
    > über die Straße zum Hörgeräteakustiker laufen.
    >
    > Wenn man schon so schlecht hört, dass die Leistung der Sonos nur unterhalb
    > von 30qm ausreichend empfunden wird, dann ist man bereits mit schweren
    > Höreinschränkungen gesegnet.
    >
    > Deswegen gefallen dir die Teufel auch so gut, weil die viel Bass haben und
    > der wird über Körperschall verarbeitet und nicht mit den Ohren.
    >
    > Das ist im übrigen auch der Grund, warum die ergraute Klientel gerne zu
    > hochpreisigen Anlagen mit ordentlich Watt greift, sie brauchen es laut,
    > weil sonst hören sie nichts mehr.
    >
    > Junge Leute unter 35 haben in der Regel das beste Hörvermögen. Das die
    > Methusalems, die mit weitaus schlechterer HiFi Technik aufgewachsen sind,
    > im hohen Alter nach Lektüre des Manufaktumkatalogs plötzlich das absolute
    > Gehör entwickeln und sich selbst als audiophil adeln, ist an Realsatire
    > nicht zu überbieten.
    >
    > Die DACs der Oberklasse passen heutzutage auf eine Briefmarke, trotzdem
    > gilt für Audiodebile erstmal Preis und Gehäusegröße, wenn der Receiver
    > begutachtet wird.
    >
    > Wie gesagt, man muss mit 99% der Audiophilen nicht diskutieren, weil sie
    > schlicht biologisch nicht mehr in der Lage sind, das zu hören, was sie
    > glauben zu hören. Man berauscht sich daran, enorm viel Geld ausgegeben zu
    > haben und hört, was man hören will. Früher hat Opa das mit dem Hörrohr
    > erledigt, heute muss die Show mit Highend HiFi aufgeführt werden.

    Das ist, mit Verlaub, völliger Schwachsinn. Dass solche Brüllwürfel heute besser klingen als ein Taschenradio aus den 80ern ist sicher schön, gut klingen sie jedoch auch heute nicht. Und gut meine ich nicht esoterisch mit vergoldeten Steckern und solchem Käse sondern das ist dem simplen Umstand geschuldet dass Lautsprecher in solchen Größen nunmal rein physikalisch gar nicht gut klingen KÖNNEN.

    Das mit dem "Körperschall" ist nebenbei auch völliger Unsinn. Richtig ist dass wir sehr tiefe Töne auch gegebenenfalls spüren können, hören tun wir sie dennoch einzig mit unseren Ohren. Dennoch fällt das Hörvermögen für tiefe Töne langsamer ab als für hohe.

    Kurzum, diese Lautsprecher sind sicher brauchbar um Siri, Alexa, Google oder wie sie alle heißen zu verstehen, vielleicht auch um drittklassige Popmusikjammerei nebenbei dudeln zu lassen. Alles was darüber hinaus geht würde ich dann jedoch schon mit richtigen Lautsprechern (die btw keine 600¤ kosten müssen) hören wollen. Das Ganze bitte auch in Stereo.

    Google schlägt sich imho hier am besten. Google Home Mini reicht um die Sprachausgabe abzuspielen. Die Musik kommt dann über den Chromecast aus den ganz normalen Stereoboxen die eh rumstehen.

  8. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Thikpad 18.03.18 - 23:10

    ..das ist blödsinn diese können schon z.B. besser klingen da sie grössenbedingt näher an der grösse einer mikrofonkabsel liegen.( 1 beispiel - ein grundsatz zu vielen )
    dazu ist ein lautsprecher nicht gleich besser wenn er grösser ist- sondern hier kommt es auf eine vielzahl von parametern an.sagen wir der, der die physik zum ziel von richtig klingend ( im grunde sollen lautsprecher nicht klingen ) am ehesten befriedigt ist ein guter lautsprecher; dies ist massgeblich .hier bedienen sich die hersteller sehr verschiedener konzepte.wichtig ist am ende : wie weit das ziel erreicht wurde.

    auch radios aus den 80 können besser klingen als grosse ls.

    Körperbass der hier wohl gemeint ist- kann man "grösstenteils" nur püren da er sich in Frequenzbereichen abspielt - den das ohr nicht hört .

    ausserdem wüsste ich nichts davon das apple damit high end lautsprecher ablösen möchte; Allerdings- wenn apple schreibt diese klingen sensationell- tun sie es es auch !
    Dazu kommt ja noch wieviel man davon benutzt.wenn sie ausreichend in allen parametern spielen ,.Hier Lautsprecher für 600¤ anzuführen . ist damit ganz klar von jemandem vorgestellt, der nicht mal weiss was gute lautsprecher sind.Zu behaupten , so ist es zu verstehen , lautsprecher die nicht mal 600¤ kosten müssen - seinen" i.j.fall " besser ist blödsinn.Überhaupt Lautsprecher unter 600¤ ( für richtige Lautsprecher anzupreisen ) ist so allgemein formuliert auch nur absurd.Kurzum der Schreiber hat nicht wirklich Ahnung von Lautsprechern und wohl auch nicht von dem Homepod !

  9. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Thikpad 18.03.18 - 23:22

    nein hat er nicht ! das käme auf den Teufel Lautsprecher an. Hier könnte man sehr oft mit anderen Lautsprechern besseres erreichen .Ausserdem sind die im Mehrkanalbetrieb nicht schlechtWenn !? .Es gibt aber viel besseres.Sowas wird dann von Hifi getestetu.a. als gut befunden . Ist aber mehr in der Bumskistenecke zu platzieren .Ausnahmen bestätigen die regel.Alle Teufel seinen gut ist nur ein Mythos !

  10. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Thikpad 18.03.18 - 23:25

    auch falsch
    damit:
    https://www.google.de/search?q=rogers+ls+2/2p&client=firefox-b&dcr=0&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjmmJ7w9PbZAhWMfFAKHT5gAesQ_AUICygC&biw=1062&bih=708#imgrc=xXq26-nUcDLrdM:

    spiele ich dir den teufelmöchtegern schrot schon mit 2en an die wand .mit 5 ist es indiskutabel !

  11. Re: Hier mal meine Argumente

    Autor: Thikpad 18.03.18 - 23:38

    genau sie sollen nicht klingen - sie sollen reproduzieren.

    Allerdings :
    Ein Ohr mit einer Gehörbildung kann besser sein als ein Messegerät , denn mit dem Messgerät allein baut man keine guten lautsprecher.
    studiolautsprecher mit neutrallem frequenzgang sind nur gut wenn sie musik hören erlauben.Reproduktion= Input des Musiksignals ( aufnahme ) = output der Aufnahme +- charakter !
    Gute lautsprecher mit nicht linearem frquenzgang sollen ebenfalls reproduzieren ...

    Aber im grunde hast du recht..

    ändert aber nichts ..
    Wenn Apple schreibt der homepod spielt sensationell - tut er das auch ..
    Ich denke verdammt gut - ohne hier gute Lautsprecher ersetzen zu wollen.Wir reden aber von nr1
    Wenn Apple High End Lautsprecher bauen will, oder dies dran schreibt - werden die es tun und mit der Bezeichnung wird dies auch mgl sein wenn so deklariert.so einfach ist das !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Infrastruktur / Administrator (m/w/d)
    eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Mettmann
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
  3. IT-Spezialist - Wirtschaftsinformatiker, Informatiker oder Ähnlich mit Schwerpunk IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    GRENKE AG, Baden-Baden
  4. powercloud Solution Architect (m/w/d) IT 128
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  2. 29,99€
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de