Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homepod im Test: Smarter…

Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: FranzDieKatze 19.02.18 - 12:47

    Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?

    Meine Schwiegermutter in spe fragte mich erst letztes Wochenende welchen
    smart Lautsprecher Sie sich denn kaufen solle. Ich fragte natürlich erstmal
    was Sie sich denn erhoffe oder vorhabe. Worauf genau wie damals mit
    den Smartwatches im Grunde nur der Wille es zu haben und dabei zu sein zum
    Kauf antreibt. (Hatte damals umbedingt eine Smartwatch haben wollen, nach langem
    ausprobieren war Sie mit meinem Miiband2 am zufriedensten.. was ich ihr dann überließ)

    Da man sich nicht aufregen möchte, habe ich ihr einfach mal so ein Alexa Ding bestellt, da Sie das aus der Werbung noch so gut Erinnerung hatte. Werde es Ihr wohl nächstes Wochenende nochmals "erklären" müssen, worauf dann innerhalb von paar Wochen die Nutzung so weit zurück gehen wird das man das Ding auch direkt wieder zurück schicken hätte können oder noch besser gar nicht erst kaufen.

    Für mich selbst ergibt sich kein wirklicher Mehrwert zu den sprach Funktionen im Smartphone, welche ich nur sehr selten nutze.

    An alle überzeugten smart Lautsprecher Nutzer, bitte klärt mich auf warum diese Dinger so beliebt sind und was den Mehrwert darstellt den ihr daraus zieht?

  2. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 12:57

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?
    >
    > Meine Schwiegermutter in spe fragte mich erst letztes Wochenende welchen
    > smart Lautsprecher Sie sich denn kaufen solle. Ich fragte natürlich
    > erstmal
    > was Sie sich denn erhoffe oder vorhabe. Worauf genau wie damals mit
    > den Smartwatches im Grunde nur der Wille es zu haben und dabei zu sein zum
    > Kauf antreibt. (Hatte damals umbedingt eine Smartwatch haben wollen, nach
    > langem
    > ausprobieren war Sie mit meinem Miiband2 am zufriedensten.. was ich ihr
    > dann überließ)
    >
    > Da man sich nicht aufregen möchte, habe ich ihr einfach mal so ein Alexa
    > Ding bestellt, da Sie das aus der Werbung noch so gut Erinnerung hatte.
    > Werde es Ihr wohl nächstes Wochenende nochmals "erklären" müssen, worauf
    > dann innerhalb von paar Wochen die Nutzung so weit zurück gehen wird das
    > man das Ding auch direkt wieder zurück schicken hätte können oder noch
    > besser gar nicht erst kaufen.
    >
    > Für mich selbst ergibt sich kein wirklicher Mehrwert zu den sprach
    > Funktionen im Smartphone, welche ich nur sehr selten nutze.
    >
    > An alle überzeugten smart Lautsprecher Nutzer, bitte klärt mich auf warum
    > diese Dinger so beliebt sind und was den Mehrwert darstellt den ihr daraus
    > zieht?

    Bei mir steht das "Smart" gar nicht so wirklich im Vordergrund.
    Das sind halt Lautsprecher die kompakt sind, super Klang haben und sich automatisieren lassen bzw. übers Handy steuern lassen.

    Mehrwert im eigentlichen Sinne hat heutzutage ja fast nichts mehr aber:
    Es ist nett dass man morgens im Schlafzimmer mit der Lieblingsplaylist von Spotify geweckt wird, im Bad 10 Minuten später automatisch die Nachrichten angehen und 10 Minuten später wieder aus. Es macht spass in den Raum zu sagen: Alexa spiele meine Liebslingsmusik im Wohnzimmer, Alexa spiele Klo-Musik im Bad etc.
    Es macht spass auf allen Lautsprecher im gesamten Haus syncron Musik zu hören...

    Die komplette integration der Smartfunktionalität (Alexa Box, der neue Sonos)
    finde ich allerdings mehr Fragwürdig als "hipp". Wenn ich Alexa abklemm kann ich über die Play1 immer noch Musik hören, bei den neuen Geräten geht das nicht mehr.

  3. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:05

    Und offline? Kein Internet, keine Musik? Ich streame zwar Filme, aber Musik habe ich komplett offline. Kein Internet, kein Film, egal, lese ich halt. Kein Internet, keine Musik? Übel, echt übel ... Mein iPhone 6s hat 128 GB, der größte Teil davon ist mit Musik gefüllt. Die ich überall und jederzeit hören kann, ohne mich in der Auswahl einschränken zu müssen, weil ich genau auf dieses Album Bock habe, aber es nicht offline habe.

    Nein, für mich ist das nichts. Nachrichten lese ich lieber und ich habe auch gern mal eine Zeit der Stille. Beim Aufstehen, im Bad, auf dem Topf. Nicht immer muß Musik laufen, mir geht das Gedudel in vielen Läden manchmal richtig auf die Nerven.

    Musik höre ich durchaus mal nebenbei, dafür ist ein BT-Lautsprecher da, der auch verhältnismäßig ordentlich klingt. Meist höre ich Musik aber bewußt. Und dafür geht halt nichts über hochwertige Boxen und eine passende Elektronik dazu. Ganz klassisch mit Kabeln verdrahtet.

  4. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.18 - 13:08

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und offline? Kein Internet, keine Musik? Ich streame zwar Filme, aber Musik
    > habe ich komplett offline. Kein Internet, kein Film, egal, lese ich halt.
    > Kein Internet, keine Musik? Übel, echt übel ... Mein iPhone 6s hat 128 GB,
    > der größte Teil davon ist mit Musik gefüllt. Die ich überall und jederzeit
    > hören kann, ohne mich in der Auswahl einschränken zu müssen, weil ich genau
    > auf dieses Album Bock habe, aber es nicht offline habe.
    >
    > Nein, für mich ist das nichts. Nachrichten lese ich lieber und ich habe
    > auch gern mal eine Zeit der Stille. Beim Aufstehen, im Bad, auf dem Topf.
    > Nicht immer muß Musik laufen, mir geht das Gedudel in vielen Läden manchmal
    > richtig auf die Nerven.
    >
    > Musik höre ich durchaus mal nebenbei, dafür ist ein BT-Lautsprecher da, der
    > auch verhältnismäßig ordentlich klingt. Meist höre ich Musik aber bewußt.
    > Und dafür geht halt nichts über hochwertige Boxen und eine passende
    > Elektronik dazu. Ganz klassisch mit Kabeln verdrahtet.

    Na dann ist ein smarter Lautsprecher wohl nichts für dich :)

    Alle anderen können z.B. mit Sonos (hab nichts anderes zum testen) auch ihre Offline Musik die auf einem NAS gespeichert ist hoch und runter dudeln lassen. Ob das bei Apple wieder nicht geht weiß ich nicht...

  5. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: stiGGG 19.02.18 - 13:13

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich selbst ergibt sich kein wirklicher Mehrwert zu den sprach
    > Funktionen im Smartphone, welche ich nur sehr selten nutze.
    >
    > An alle überzeugten smart Lautsprecher Nutzer, bitte klärt mich auf warum
    > diese Dinger so beliebt sind und was den Mehrwert darstellt den ihr daraus
    > zieht?

    Also man muss glaube die Geräte in zwei Gruppen Teilen. Einmal die Geräte wo der digitale Sprachassistent im Vordergrund steht (Amazon Echo, Google Home) und auf der anderen Seite die Geräte bei denen Musikwiedergabe der Haupteinsatzzweck sein soll.
    Der Homepod gehört definitiv in die letztere Kategorie, deshalb vergleicht ihn Golem auch ganz richtig mit dem Sonos Gerät. Wenn man Streamingdienste nutzt haben solche Geräte halt Vorteile zur klassischen Anlage, dass Siri und Alexa an Board sind ist eher ein Gimmick. Die Dinger haben eh Internet und Mikrofone benötigen sie ja schon für die automatische Klanganpassung an die Umgebung.

  6. Drecksteile

    Autor: ubuntu_user 19.02.18 - 13:20

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?

    > Für mich selbst ergibt sich kein wirklicher Mehrwert zu den sprach
    > Funktionen im Smartphone, welche ich nur sehr selten nutze.

    ich verstehe das ehrlich gesagt auch nicht. Besonders die WLAN-Teile sind meistens totaler Mist.
    Freundin wollte so ein bose teil für ~200 euro.
    Fazit:
    - blutooth-Verbindung stockt, selbst wenn das handy daneben liegt
    - über WLAN kann man keinen Sound direkt streamen
    - wenn man spotify streamen will über wlan, braucht man einen pro-account
    - man muss sich registrieren um das nutzen zu können (sobald bose pleite ist kann man das teil wegwerfen)
    - mono-sound klingt wie 20 euro pc-lautsprecher. selbst die haben stereo.

    mir dann nicht klar, wieso man sich dann noch ein Teil holt, was Puppenhäuser bestellt und einen noch ausspioniert.

  7. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: ssj3rd 19.02.18 - 13:27

    Warum ich meine Alexa sehr schätze:

    ich benutze Alexa im Sonos One bei mir im Alltag inzwischen regelmäßig:

    - Timer beim kochen stellen
    - Musik hören und per Sprache bedienen
    - Frage nach Informationen (Wetterbericht, Sport, etc)
    - Kalendereinträge vornehmen
    - sich erinnern lassen, wenn man den will, an Kalendereinträge
    - Rezepte sich vorlesen lassen zb. bei chefkoch

    Und bei mir noch ein Riesen Thema ist Smart Home:
    - Ich komme nach Hause (per GPS) und mein Fernseher schaltet sich ein, mein Receiver schaltet sich ein, mein NUC schaltet sich ein. Alles hat natürlich den richtigen Eingang gewählt. (Ist mega genial und ich will nicht mehr missen)
    - Per Sprache lässt sich bei mir die Heizung regulieren
    - Per Sprache lässt sich mein Rollo herunter oder herauffahren
    - ich kann erfragen wie warm es im jeweiligen Raum ist inkl Luftfeuchtigkeit
    - Wenn ich zocken will: Alexa starte Playstation: Fernseher geht an, Receiver geht an, Licht geht auf Rot an, PS4 geht an, Rollos fahren komplett runter
    - Ich kann in jedem Raum mein Licht inklusive Helligkeit und Temperatur einstellen (warmes oder kaltes Licht etc.)


    Und ich habe bestimmt noch eine Menge vergessen, aber man sieht ganz schön wie tief man smarte Geräte in seinen Alltag integrieren kann.
    Es macht mir natürlich auch eine riesen Freude, wie futuristisch einzelne Sachen funktionieren.
    Man darf natürlich nicht zu paranoid sein, sonst hat man halt Angst dass NSA und Co dein Apfelkuchen Rezept deiner Oma nachbacken ! Diese Schweine !



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 13:29 durch ssj3rd.

  8. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: bazoom 19.02.18 - 13:37

    ssj3rd schrieb:
    > Man darf natürlich nicht zu paranoid sein, sonst hat man halt Angst dass
    > NSA und Co dein Apfelkuchen Rezept deiner Oma nachbacken ! Diese Schweine !

    Ahh, nix zu verbergen und stolz drauf, weiter so!

  9. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Ely 19.02.18 - 13:40

    Ich höre es auch immer wieder: "Ich habe ja nichts zu verbergen". Das dümmste Argument überhaupt.

    Wer nichts zu verbergen hat, ist auch gegen Redefreiheit, weil er nichts zu sagen hat.

  10. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: ssj3rd 19.02.18 - 13:54

    Schickt mir doch bitte einen Wireshark Screenshot der eindeutig belegt, dass Alexa nach Hause telefoniert, wenn nicht angesprochen. Ich lasse mich bekehren.

    Konnte das aber auch nach mehreren Wochen nicht nachweisen, aber vielleicht seid Ihr besser als Ich ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 13:55 durch ssj3rd.

  11. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: theFiend 19.02.18 - 14:00

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schickt mir doch bitte einen Wireshark Screenshot der eindeutig belegt,
    > dass Alexa nach Hause telefoniert, wenn nicht angesprochen. Ich lasse mich
    > bekehren.

    Da gibts wirklich genug im Netz auffindbare Berichte dazu...

  12. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Unix_Linux 19.02.18 - 14:02

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FranzDieKatze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?
    > >
    > > Meine Schwiegermutter in spe fragte mich erst letztes Wochenende welchen
    > > smart Lautsprecher Sie sich denn kaufen solle. Ich fragte natürlich
    > > erstmal
    > > was Sie sich denn erhoffe oder vorhabe. Worauf genau wie damals mit
    > > den Smartwatches im Grunde nur der Wille es zu haben und dabei zu sein
    > zum
    > > Kauf antreibt. (Hatte damals umbedingt eine Smartwatch haben wollen,
    > nach
    > > langem
    > > ausprobieren war Sie mit meinem Miiband2 am zufriedensten.. was ich ihr
    > > dann überließ)
    > >
    > > Da man sich nicht aufregen möchte, habe ich ihr einfach mal so ein Alexa
    > > Ding bestellt, da Sie das aus der Werbung noch so gut Erinnerung hatte.
    > > Werde es Ihr wohl nächstes Wochenende nochmals "erklären" müssen,
    > worauf
    > > dann innerhalb von paar Wochen die Nutzung so weit zurück gehen wird das
    > > man das Ding auch direkt wieder zurück schicken hätte können oder noch
    > > besser gar nicht erst kaufen.
    > >
    > > Für mich selbst ergibt sich kein wirklicher Mehrwert zu den sprach
    > > Funktionen im Smartphone, welche ich nur sehr selten nutze.
    > >
    > > An alle überzeugten smart Lautsprecher Nutzer, bitte klärt mich auf
    > warum
    > > diese Dinger so beliebt sind und was den Mehrwert darstellt den ihr
    > daraus
    > > zieht?
    >
    > Bei mir steht das "Smart" gar nicht so wirklich im Vordergrund.
    > Das sind halt Lautsprecher die kompakt sind, super Klang haben

    Super Klang? Also Leute mal im ernst jeder mittelmässige Teufel Lautsprecher für 150 eur hat einen 5 mal besseren Klang.

    Ich verstehe echt nicht wieso die Leute ständig sagen, dass diese smart / Bluetooth brüllwürfel einen guten Klang haben.

    Werde das Gefühl nicht los, das seit aufkommen dieser brüllwürfel der Anspruch an gutem Klang immer weiter abgesunken ist.

    Es gibt ja sogar Leute die heutzutage Musik nur über die handy Lautsprecher hören.

    Da kann ich nur den Kopf schütteln

  13. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: ssj3rd 19.02.18 - 14:04

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ssj3rd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schickt mir doch bitte einen Wireshark Screenshot der eindeutig belegt,
    > > dass Alexa nach Hause telefoniert, wenn nicht angesprochen. Ich lasse
    > mich
    > > bekehren.
    >
    > Da gibts wirklich genug im Netz auffindbare Berichte dazu...

    Na, dann zeig mir bitte einen seriösen. Dürfte ja kein Problem darstellen.

  14. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Ely 19.02.18 - 14:05

    1. Wireshark ist nicht mal nötig, denn alles, was gespeichert wird, kannst du in deinem Account abrufen. Erschrecke aber nicht, weil das Ding auch mal was mißversteht und aufwacht/zuhört, obwohl es nicht gemeint war. Denke daran, daß du verpflichtet bist, Besucher auf solche Geräte hinzuweisen.

    2. Du hast den Sinn nicht begriffen. Es geht darum, mehr über dich zu erfahren und schon drei Rezepte verraten mehr, als du dir vorstellen kannst. Und du hast quasi dein ganzes leben in Alexa exportiert. Wahnsinn. Amazon kennt dich besser als du selbst. Zielgerichtete Werbung ist das Resultat. Aber die wollen nur dein bestes - dein Geld. Wo Daten gespeichert werden entstehen Begehrlichkeiten. Denen wurde bisher immer nachgegeben, das Mittel war Geld (Versicherungen, andere Unternehmen) oder eine behördliche Anordnung (Staat, du mußt nicht mal was ausgefressen haben, sondern nur bestimmte Umstände vorliegen und du kommst ins Raster).

    3. Ich kaufe auch bei Amazon, aber ich muß nicht wirklich alles mit denen teilen.

  15. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: theFiend 19.02.18 - 14:07

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich verstehe echt nicht wieso die Leute ständig sagen, dass diese smart /
    > Bluetooth brüllwürfel einen guten Klang haben.
    >
    > Werde das Gefühl nicht los, das seit aufkommen dieser brüllwürfel der
    > Anspruch an gutem Klang immer weiter abgesunken ist.
    >
    > Es gibt ja sogar Leute die heutzutage Musik nur über die handy Lautsprecher
    > hören.
    >
    > Da kann ich nur den Kopf schütteln

    Relativ zur Größe und dem Anspruch können sie durchaus einen "super Klang" haben. Auf die Idee sowas mit ner vollwertigen Anlage zu vergleichen kommen eh nur komische Menschen.

    Und so wie moderne Musik heute abgemischt wird, ist es eh völlig egal ob du das auf nem Plastikwürfel oder nem Handy hörst... die HiFi Anlage zeigt dann höchstens das die Tontechniker in den 70ern mehr drauf hatten :P

  16. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Umaru 19.02.18 - 14:07

    Ich verstehe die modernen Menschen nicht mehr >.<
    Für mich war es immer smart, eine fette Anlage mit ordentlich Rumms im Zimmer zu haben, diese mit dem Rechner verbunden und einer Playlist, welche per Hand zusammengestellt wurde aus genau dem, worauf man Bock hatte. Und den Rest hat man manuell gemacht - dauert höchstens eine Minute länger.

  17. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Ely 19.02.18 - 14:09

    https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201602040

    https://www.stern.de/digital/online/alexa-hoert-zu---und-amazon-schweigt--was-passiert-mit-den-daten--7834410.html

    https://www.br.de/nachrichten/amazon-alexa-familienmitglied-100.html

    https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article162216842/Wenn-Amazons-Alexa-ploetzlich-Puppenhaeuser-bestellt.html

    https://www.golem.de/news/echo-in-san-diego-tv-sendung-loest-amazon-alexa-bestellungen-aus-1701-125455.html

    Ersten Ergebnisse eine kurzen, dreisekündigen Suche.

  18. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: stiGGG 19.02.18 - 14:11

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die modernen Menschen nicht mehr >.<
    > Für mich war es immer smart, eine fette Anlage mit ordentlich Rumms im
    > Zimmer zu haben, diese mit dem Rechner verbunden und einer Playlist, welche
    > per Hand zusammengestellt wurde aus genau dem, worauf man Bock hatte. Und
    > den Rest hat man manuell gemacht - dauert höchstens eine Minute länger.

    Nicht jeder wohnt noch in seinen Kinderzimmer.

  19. Hier mal meine Argumente

    Autor: Pecker 19.02.18 - 14:11

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut ernst gemeinte Frage warum sind diese Dinger so beliebt?

    Ernste Antwort von mir.

    Ich mag die Teile (habe mehrere Echo (Plus)) in meiner Wohnung und nutze sie Primär zum Musikhören. Früher hatte ich dafür einen besseren Bluetoothlautsprecher um dann eben den Raum zu beschallen, wo ich gerade bin. Küche, Bad, Wohnzimmer etc. Das war aber manchmal etwas umständlich. Das ist zwar ein Luxusproblem, aber den Lautsprecher erst einschalten, pairen und ggfs. dann feststellen, dass der Akku mal wieder geladen werden sollte ist halt irgendwie nervig. Jetzt wo in jedem Raum son Echo steht, kann ich bequem überall, sogar gleichzeitig, Musik hören. Und das ganze lässt sich super mit der Spotify App steuern (jeder Lautsprecher ist von der App aus direkt ansteuerbar und kann sofort umgeschalten werden) oder eben auf Zuruf, wenn man gerade das Smartphone nicht zur Hand hat. Das ist zwar wie gesagt ein Luxusproblem, aber es funktioniert und ich nutze das täglich sehr gerne.

    nächster Punkt Timer und Erinnerungen. Mal eben in den Raum gerufen, Erinnere mich in x Minuten an Waschmaschine dann funktioniert das. Oder eben eine Pizza in den Ofen geschoben und schnell einen Timer gestellt, damit das Teil nicht schwarz wird, weil man gerade im Wohnzimmer ist und die Pizza dann eben mal für einen Augenblick vergessen hat. Braucht man das unbedingt? Sicher nicht, aber ich nutze auch das täglich.

    Und ich kann damit die Lampen und Steckdosen ansteuern, was inzwischen bestens funktioniert, dank den Routinen. Abends einfach "alles ausschalten" sagen und schon gehen die Lichter und alle Schaltsteckdosen aus. Auch das ist nicht notwendig, aber es funktioniert und hat einen praktischen nutzen für mich.

    Und gäbe es die Sprachsteuerung nicht, dann hätte ich ein System wie Sonos, mit dem ich mehrere Räume beschallen kann. Das möchte ich nicht mehr missen.

  20. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Autor: Unix_Linux 19.02.18 - 14:14

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich verstehe echt nicht wieso die Leute ständig sagen, dass diese smart
    > /
    > > Bluetooth brüllwürfel einen guten Klang haben.
    > >
    > > Werde das Gefühl nicht los, das seit aufkommen dieser brüllwürfel der
    > > Anspruch an gutem Klang immer weiter abgesunken ist.
    > >
    > > Es gibt ja sogar Leute die heutzutage Musik nur über die handy
    > Lautsprecher
    > > hören.
    > >
    > > Da kann ich nur den Kopf schütteln
    >
    > Relativ zur Größe und dem Anspruch können sie durchaus einen "super Klang"
    > haben. Auf die Idee sowas mit ner vollwertigen Anlage zu vergleichen kommen
    > eh nur komische Menschen.
    >
    > Und so wie moderne Musik heute abgemischt wird, ist es eh völlig egal ob du
    > das auf nem Plastikwürfel oder nem Handy hörst... die HiFi Anlage zeigt
    > dann höchstens das die Tontechniker in den 70ern mehr drauf hatten :P

    Was für eine vollwertige Anlage? Ich rede hier von mittelklasse Teufel aktiv Systemen. Kosten nicht viel sind sehr einfach aufzustellen und haben einen viel viel besseren Klang.

    Z. B. Diese hier.

    http://www.areadvd.de/hardware/2007/teufel_motiv_2.shtml

    Da kann jeder smartlautsprecher einpacken. Die Teufel klingen um 5 Klassen besser, für weniger Geld. Und minimal mehr Aufwand beim aufstellen.

    Weil hier von bass geredet wird. Man braucht sich nur 1 min. den Vergleich mit den Teufeln geben. Dann lächelt man nur noch müde über, Sonos, bose und Co.

    Das gleiche gilt für die mitten und Höhen und die Auflösung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 14:17 durch Unix_Linux.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
    Entwicklerstudio
    Telltale Games wird wohl geschlossen

    Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

  2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
    Lieferdienste
    Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

    Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

  3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
    Onlineshops
    Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

    Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


  1. 13:50

  2. 12:35

  3. 12:15

  4. 11:42

  5. 09:03

  6. 19:07

  7. 19:01

  8. 17:36