1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homesync: Samsung baut…

mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

    Autor: Lutze5111 25.02.13 - 09:19

    die Inhalte von meinem S3 ab ...

  2. Re: mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

    Autor: cry88 25.02.13 - 09:20

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Inhalte von meinem S3 ab ...

    aber kann wohl kaum dein display über wlan spiegeln

  3. Re: mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

    Autor: neocron 25.02.13 - 09:21

    Meine Tupperware in der kueche bietet mir auch ohne Samsung eine Box ...

    was moechtest du jetzt damit ausdruecken?

  4. Re: mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

    Autor: neocron 25.02.13 - 09:25

    das kann aber diese Box auch nicht, ...
    da es vom handy abhaengt!
    evtl. gibt es dann ein update fuer die smartphones, ... aber dann braucht er dafuer auch keine box mehr!
    android unterstuetzt das abgreifen des displays meines erachtens nicht wirklich in der API

  5. Ist doch nicht soooo schwer zu verstehen.

    Autor: fratze123 25.02.13 - 10:17

    Die Box bietet keinen erkennbaren Mehrwert für ihn.

  6. Re: Ist doch nicht soooo schwer zu verstehen.

    Autor: neocron 25.02.13 - 10:38

    aehm ... ok, das forum wird ziemlich voll, wenn hier jeder ablaedt, wenn irgend etwas keinen mehrwert fuer denjenigen bringt!?
    wundert mich, dass dies jetzt so relevant sein soll, dass es hier gepostet wird ...
    aber in diesem Sinne:
    mir bringt die box auch nichts ... ich habe keinen Fernseher ...

  7. Re: mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

    Autor: Perry3D 25.02.13 - 13:10

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > android unterstuetzt das abgreifen des displays meines erachtens nicht
    > wirklich in der API

    Android 4.2 unterstützt Miracast. Man kann damit also schon auf manche Geräte streamen.

  8. Re: Ist doch nicht soooo schwer zu verstehen.

    Autor: Trollfeeder 25.02.13 - 13:45

    Denk dran. Es melden sich auch bei jedem Handy +4" ne Menge Leute die meinen das sei zu groß.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  9. Re: mein Samsung Fernseher spielt auch ohne Box ...

    Autor: neocron 25.02.13 - 14:26

    ah ok. ich dachte das waere in den meisten faellen nur workarounds von herstellern gewesen!
    gut zu wissen, danke!

  10. Re: Ist doch nicht soooo schwer zu verstehen.

    Autor: neocron 25.02.13 - 14:27

    sicherlich. Ich hab es allerdings bewusst als meine Praeferenz benannt, und nicht, wie viele, angebliche generelle vor-/nachteile.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 91,99€
  4. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03