Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HU85LA: LGs Beamer projiziert 100…

2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: Hegemon 10.01.19 - 11:15

    Das bezweifle ich.
    (Auch wenn ich selber dazu (leider ^^) keinen praktischen Bezug habe) sind die meisten teueren Beamer auch mit nicht mehr Lumen ausgestattet, eher weniger!

    Sony VW760ES --> 14k¤ --> 2000Lumen (wird als hohe Lichtleistung angepriesen)
    Epson EH LS10000 --> 6k¤ ---> 1500 Lumen
    Epson EH-TW9300W --> 2k¤ --> 2500 Lumen
    Sony VPL-VW270ES --> 5k¤ --> 1500 Lumen

    Sobald nicht nur nach Heimkino sondern Präsentation oder Allround Beamer gesucht werden, gibt es deutlich mehr Lichtleistung.

    Da im Artikel aber HDR in Zusammenhang mit Wohnzimmer erwähnt wird (HDR Fähigkeit von Präsentationsbeamer zweifelhaft), gehe ich von einem "Heimkino-Beamer" aus, und da sind die 2500 Lumen eher viel. (Wer nicht richtig verdunkeln kann, dem wird auch HDR wenig bringen)

  2. Re: 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: narfomat 10.01.19 - 11:59

    stimmt nicht so ganz oder? ein kurzdistanzbeamer in dem preisbereich um 5000euro kann schon mal 4-5000 ANSI lm produzieren? optoma 4K550ST (hab mich grade mit dem kram beschäftigen müssen ^^)

    aber ja, der ist nicht ultra short throw... das stimmt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 12:00 durch narfomat.

  3. Re: 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: Fex 10.01.19 - 12:14

    Ist halt die Frage, ob überhaupt so viel Lumen für eine geringe Distanz benötigt werden....

  4. Re: 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: Hegemon 10.01.19 - 13:47

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmt nicht so ganz oder? ein kurzdistanzbeamer in dem preisbereich um
    > 5000euro kann schon mal 4-5000 ANSI lm produzieren? optoma 4K550ST (hab
    > mich grade mit dem kram beschäftigen müssen ^^)
    >
    > aber ja, der ist nicht ultra short throw... das stimmt

    Was genau meinst du damit? :)
    Ich bin jetzt speziell auf "sinnvolle" HDR-fähige Beamer eingegangen, die haben meist nicht so ganz die Leistung.
    Meine eigene Erfahrung (aus Beamer Show-Rooms) war bisher, dass wenn HDR draufsteht nicht unbedingt wirkliches HDR rauskommt.
    Wahrscheinlich heißt es für die meisten Beamer-Hersteller generell, dass sie das HDR-Signal verarbeiten können.

    Für mein Verständnis benötigt ein Beamer für die Darstellung von einem HDR-Bild (grob!) folgende Eigenschaften;
    1. die entsprechende Fähigkeit das spezielle HDR Material zu verarbeiten,
    2. dazu in Kombination ein besseres Kontrastverhältnis (Hardwaretechnisch!) (das dunkel zu hellem Pixel auch einen großen Unterschied darzustellen vermag (8bit zu 10bit, ...)
    3. entsprechend genug Lichtleistung (ab 1500 Lumen, je nach Raum und Anwendung)

    Was für mich bei HDR sinnlos ist: Softwaretechnische Tricksereien zur Farbverschlimmbesserung und Konstrastverstärkung.

    Das Beamer (egal ober Kurz, "Ultra short thorw") mehr Leistung haben können, bezweifle ich auch nicht. Aber ich bezweifle, dass das eine tatsächliche Relevanz bzw. Indikator für die HDR Fähigkeit ist. Das ist es aus meinem Verständnis sicher nicht. Dafür hängt "HDR" von deutlich anderen Faktoren stärker ab.
    Ich persönlich hab auch einen helleren Beamer (HDR ^^) , da ich mein Wohnzimmer nicht anständig verschwarzen möchte. Die Helligkeit ist toll, ebenso wie die Farben. Aber wenn ich das mit dem Showroom "HDR" Beamern vergleiche doch etwas deutlich anderes und hat wenig mit HDR zu tun.

  5. Re: 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: Hegemon 10.01.19 - 13:51

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmt nicht so ganz oder? ein kurzdistanzbeamer in dem preisbereich um
    > 5000euro kann schon mal 4-5000 ANSI lm produzieren? optoma 4K550ST (hab
    > mich grade mit dem kram beschäftigen müssen ^^)

    Apropo diesem Beamer (nicht gesehen) aber interessant finde ich die Hersteller-eigene Produktbeschreibung wo nicht mal im Ansatz das Wort Kino auftaucht:
    "en. Dank seiner Bilder in Ultra HD eignet sich der 4K550ST ideal für Konferenzräume, große Klassenräume, Museen und Gotteshäuser. "

    Würde ich mich bei optoma für einen entsprechenden "Kino" Beamer suchen, würde ich auch ein anderes Gerät dieses Hersteller (mit weniger Lumen) bevorzugen.

  6. Re: 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: elcaron 11.01.19 - 08:52

    Wie viel Licht glaubst Du denn, gehen durch 5m Luft verloren, und wo soll es hingehen?
    Außerhalb von Raucherhaushalten halte ich das für kein besonderes Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 08:52 durch elcaron.

  7. Re: 2500 Lumen nicht für HDR ausreichend? Behauptung (aus meiner Sicht) irreführend.

    Autor: Sicaine 11.01.19 - 10:16

    Bei dem Abstrahlwinkel brauchst du vielleicht sogar mehr.

    Kann mir gut vorstellen, dass die Decke deutlich heller ist als wenn du einen normalen Beamer hast.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  3. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. 5,95€
  3. 4,31€
  4. 2,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02