Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Humax macht HD-Fox fit für HD+

Neben dem Softwareupdate ist allerdings noch eine Smartcard

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neben dem Softwareupdate ist allerdings noch eine Smartcard

    Autor: WinnieW 26.10.09 - 23:45

    notwendig um die über HD+ verbreiteten Sender schauen zu können erforderlich. Bei extra Anforderung einer solchen Smartcard werden einmalig 20 € fällig (pro Stück versteht sich, nicht pro Anforderung).

  2. Re: Neben dem Softwareupdate ist allerdings noch eine Smartcard

    Autor: BongoUser 27.10.09 - 10:06

    Stimmt nicht.
    Ich habe gestern bei Humax 2 Karten angefordert.
    Diese werden mir kostenlos zu geschickt.

  3. Re: Neben dem Softwareupdate ist allerdings noch eine Smartcard

    Autor: WinnieW 27.10.09 - 11:54

    Diese sind für dich kostenlos weil offenbar Humax die Kosten für die Smartcards übernimmt.
    Bedeutet aber nicht dass diese überhaupt kostenlos sind oder kostenlos bleiben werden.

  4. Re: Neben dem Softwareupdate ist allerdings noch eine Smartcard

    Autor: BongoUser 27.10.09 - 12:41

    Bleiben bestimmt nicht. Nach Ablauf des "Testjahres" kostet die Karte ja 50 Euro. Aber ab 01. November ist beim Kauf eines Receivers eine kostenlose Karte bei, allen Herstellern, dabei.

    Mir ist (natürlich Stand Heute) auch noch kein lieferbarer Receiver bekannt der HD+ kann. Habe da allerdings nicht groß recherchiert.

  5. Re: Neben dem Softwareupdate ist allerdings noch eine Smartcard

    Autor: WinnieW 27.10.09 - 13:21

    Das Abo soll 50 € pro Jahr kosten ab 1. November 2010. Was ich meinte das sind die Kosten für die Smartcard selber. Das zwei verschiedene Dinge.

    Obwohl ich sagen muss dass mich das derzeitige Programm von RTL & Co in HD überhaupt nicht interessieren würde, schon gar nicht wenn ich auch noch Geld dafür bezahlen muss.
    Geschnittene Filme und Serien mit häufigen Werbeunterbrechungen und dafür auch noch bezahlen? Nee, danke. Ohne mich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10