Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: HDCP-Master-Key ist echt

Es lassen sich auch andere Geräte bauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es lassen sich auch andere Geräte bauen

    Autor: Weichwarelösung 17.09.10 - 10:41

    nämlich welche dann lediglich nachträglich implementierbare Software benötigen, um den passenden Schlüssel zu generieren. Why not?

  2. Re: Es lassen sich auch andere Geräte bauen

    Autor: Afterlook 17.09.10 - 10:45

    Weichwarelösung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nämlich welche dann lediglich nachträglich implementierbare Software benötigen, um den passenden Schlüssel zu generieren. Why not?

    Und damit wäre man "rechtlich" aus dem Schneider!

  3. Re: Es lassen sich auch andere Geräte bauen

    Autor: Föhn 17.09.10 - 17:23

    Afterlook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weichwarelösung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nämlich welche dann lediglich nachträglich implementierbare Software
    > benötigen, um den passenden Schlüssel zu generieren. Why not?
    >
    > Und damit wäre man "rechtlich" aus dem Schneider!

    Also wird es eine Box geben die vom Sat,Kabel-Dekoder aufnehemen
    kann : am besten auf ein über USB angeschlossenes SpeicherMedium.
    Damit dann nicht gleich der Speicher voll ist sollte die Box dann in h264 codieren.

  4. Re: Es lassen sich auch andere Geräte bauen

    Autor: raw encoder 17.09.10 - 21:03

    Ein 1:1-Rip ist das nicht mehr.
    Aber h.264-Encoder in Kameras unter 100 (720) bzw. 200 (1080) Euros sind fast billiger als h.264-Player. Schon seltsam :-(

    D.h. die Chips müsste es günstig geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SOPAT GmbH, Berlin
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. (-20%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50