Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: HDCP-Master-Key ist echt

Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: asdaklaf 17.09.10 - 09:00

    Kann man mit diesem HDCP Master Key jetzt eine Software mit HDCP Schlüssel ausrüsten, die dann die Daten Rippen kann?

  2. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: UserOffline 17.09.10 - 09:04

    Hi

    auf BD ist ja immer noch ein Kopierschutz drauf ... HDCP ist ja kein Kopierschutz. Und Software die HDCP ignoriert gibt es schon lange: das teil mit dem Fuchs

    Von daher wüsste ich jetzt so nicht was man von einer Softwarelösung hätte. Eine Hardwarelösung wäre schon was anderes: BD-Player -> HDCP-"Entferner" -> bessere Bildqualität auf Röhre ;) oder direkt weiterereichung zu einem Digitalen Aufnahmegerät.

    Gruß

  3. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: highrider 17.09.10 - 09:05

    asdaklaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man mit diesem HDCP Master Key jetzt eine Software mit HDCP Schlüssel
    > ausrüsten, die dann die Daten Rippen kann?

    Ja, das wäre möglich. Allerdings fließen auf der Übertragungstrecke unkomprimierte Daten und nicht jeder möchte und kann 2 Gbit/s speichern.

    highrider

  4. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: asdaklaf 17.09.10 - 09:17

    Ok, die 2 Gbit/s wären durchaus eine etwas problematische Beschränkung was Schreib/Lese-Geschwindigkeit angeht (von ~1TB Speicherplatz mal abgesehen).

  5. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: asdaklaf 17.09.10 - 09:18

    Mit 1 TB bezog ich mich auch 1 Std aufzeichnung, nur zum Erwähnen *g*

  6. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: MS-Admin 17.09.10 - 09:24

    asdaklaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man mit diesem HDCP Master Key jetzt
    > eine Software mit HDCP Schlüssel
    > ausrüsten, die dann die Daten Rippen kann?

    Nein.

  7. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: klugscheißer 17.09.10 - 09:28

    UserOffline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi
    >
    > auf BD ist ja immer noch ein Kopierschutz drauf
    ja, AACS
    >... HDCP ist ja kein Kopierschutz.
    doch, der von HDMI.
    >Und Software die HDCP ignoriert gibt es schon lange: das teil
    > mit dem Fuchs
    Doppelt falsch, erstens ignoriert man einen Schutz nicht sondern knackt ihn, und zweitens ist es wieder AACS das da umgangen wird.

    Setzen, 6.

    HDCP war immer nur der Schutz der Signalübertragung vom Abspielgerät zum Anzeigegerät.

  8. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: Olray 17.09.10 - 09:42

    Nein, das geht so nicht ohne Weiteres. Die Verschlüsselung des Datenstroms findet in der GraKa statt. Die Daten fließen weder in den Arbeitsspeicher des Computers zurück, noch hat der PC darauf irgendeinen Zugriff - sie werden direkt an das Endgerät übertragen.

    Eine Softwarelösung ist somit leider nicht so einfach möglich.

    Daher muß die Entschlüsselung über einen Chip erfolgen. Geben wir den Chinesen noch 6-12 Monate Zeit...

  9. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: Wyv 17.09.10 - 09:50

    Das einzige, was mit vorschreibt welche Daten ich wo aus meinem RAM lese oder schreibe ist das OS.
    Da brauche ich doch keinen extra Chip zu.
    Wenn mir Windows in die Quere kommt, tut es da auch Linux. Notfalls in einer VM.

  10. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: robinx 17.09.10 - 11:32

    > Wenn mir Windows in die Quere kommt, tut es da auch Linux. Notfalls in
    > einer VM.

    Ich bin mir da nicht sicher ob ein Linux system da wirklich etwas nüßtzt. Gerade die Grafikkarten treiber sind da ja auch gerne mal closed source und können probleme machen. Und einige Video on demand dienste laufen erst garnicht. Ein virtuelles windows würde glaube ich auch erkennen, dass es keine grafikausgabe auf hdmi hat und würde so auch das abspielen verweigern (Offizieller software Blu-ray player in einem virtuellem Windows sollte eigentlich nicht funktionieren)

    Vorallem fehlt es an geräten mit HDMI eingang, so dass man HD reciver, Blu-ray player direkt anzapfen könnte. Wobei ich nicht weiß ob eingang und ausgang technisch gesehen ein unterschied ist, so frage ich mich ob es evtl. möglich ist einen HDMI ausgang einer grafikkarte als eingang zu verwenden (mit gehackter firmware)

  11. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: mööp 17.09.10 - 11:45

    Mh man kann also mit Linux in einer VM auf Teile des Speichers zugreifen, auf die man mit dem Hostsystem nicht zugreifen kann...

    Das hört sich nicht sehr logisch an. Ich hoffe meine VM läßt sowas nicht zu...

  12. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: marx. 17.09.10 - 11:52

    Woher hast du denn dein Wissen?
    Das Material ist doch schon verschlüsselt, wieso soll die Grafikkarte das erneut verschlüsseln?
    Und wieso überhaupt die Grafikkarte und nicht irgendein Controller?

  13. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: IceRa 17.09.10 - 12:00

    marx. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher hast du denn dein Wissen?
    > Das Material ist doch schon verschlüsselt, wieso soll die Grafikkarte das
    > erneut verschlüsseln?

    Weil beispielsweise beim Abspielen einer BluRay im PC folgendes abläuft:
    1) Dateien auf BD werden entschlüsselt
    2) Video-Abspielsoftware wird decodiert je nach verwendetem Video- und Audio-Codec den Film, damit dieser überhaupt als Bildfolge dargestellt werden kann
    3) die Grafikkarte schickt das generierte Bildmaterial an den Monitor, und genau da wollte die Content-Mafia, dass erneut verschlüsselt wird.
    Funktioniert ähnlich bei BluRay-Playern für den TV und bei Konsolen.


    Gruss, Ice

  14. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: DetailTreue 17.09.10 - 12:40

    asdaklaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 1 TB bezog ich mich auch 1 Std aufzeichnung, nur zum Erwähnen *g*


    Du meinst wohl 1h 6min und 39 sek. und 99ms und 99µs und ...

  15. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: Kritischer Kunde 17.09.10 - 14:06

    Ist im Detail den Fuchs-Usern völlig latte, denn mit dem Fuchs lassen sich sämtliche Blu-Rays mit Nicht-HDCP-Grakas auf Nicht HDCP-Monitoren wiedergeben (oder auch, wenn nur eines davon HDCP kann). Und ganz nebenbei auch auf Platte bannen - ohne jedwede Restriktionen mehr. Diese Rips laufen - je nach benutztem Codec auf jedweden VC-1 oder H.264 - fähigem "Player", auch unter Linux und Standalone-Geräten.

    Durch den Master-Key können jetzt tausende "China-Produzenten" billige BD-Player, BD-Roms, Settop-Boxen, Mediaplayer, etc. in enormen Massen produzieren - bevor Intel überhaupt mitbekommt was abgeht!
    Und "Software-Emulatoren", die beliebige Keys erfolgreich vortäuschen, kommen wohl noch dieses Jahr. Prost!

  16. Re: Heißt das, man kann jetzt HDCP Fähige Ripping Lösungen erstellen?

    Autor: Föhhn 17.09.10 - 17:18

    Kritischer Kunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Durch den Master-Key können jetzt tausende "China-Produzenten" billige
    > BD-Player, BD-Roms, Settop-Boxen, Mediaplayer, etc. in enormen Massen
    > produzieren - bevor Intel überhaupt mitbekommt was abgeht!
    > Und "Software-Emulatoren", die beliebige Keys erfolgreich vortäuschen,
    > kommen wohl noch dieses Jahr. Prost!

    Ich versuche jetzt krampfhaft den Vorteil für Konsumenten zu sehen:
    1. die Geräte werden billiger ?
    2. bessere kompatibilität von Nonamehersteller ?
    3. kleines Kästchen dass vom Sat.dekoder über Hdmi sauberes HD ohne Beschränkung aufnehmen kann (am besten mit hoher Kompression auf eine USB-Festplatte)

    Wenn Punkt 3 eintreffen sollte werde ich auch auf HD umrüsten
    Wenn nicht dann bleibt das Internet meine Unterhaltungsquelle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hans Soldan GmbH, Essen
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  4. Hays AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,22€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-44%) 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
    ZTE
    Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

    Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

  2. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
    Verdi
    Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

    Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.

  3. Fußball: PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive
    Fußball
    PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive

    Interaktive Transferverhandlungen mit Maradona und Cruyff, besseres Dribbling und eine neue Kameraperspektive sowie Rasen-Rendering: Konami stellt einige der Neuheiten von PES 2020 vor. Im Trailer sieht manches leider unfreiwillig komisch aus.


  1. 18:15

  2. 17:35

  3. 17:18

  4. 17:03

  5. 16:28

  6. 16:13

  7. 15:47

  8. 15:35