Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad & Co.: Tablets krempeln den…

Itzi-Bitzy-Weeny-Teeny-Honolulu-Dutt-Bikini...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Itzi-Bitzy-Weeny-Teeny-Honolulu-Dutt-Bikini...

    Autor: Tablett-Krempler 18.10.10 - 13:10

    Es wurde auch behauptet, die Ipads würden die Macs kannibalisieren.

    Aber ist doch klar:
    - Angeblich sind netbooks eh nur zweit-pcs für im Wohnzimmer. Klar das ein pad die ablöst.
    - das ist eine preisklasse 200-300 Euro.
    - Das man mediatheken usw, draufmacht ist klar.

    Höhere Integrationsdichte kostet halt mehr. Ein kleinerer Bikini ist ja auch teurer als einer für jabbas Schwiegermutter.

    Man hat also ein tethering-fähiges mini-phone oder umts-pocket-box (wenn man zwei SIM-karten hat/haben kann, eine für daten, eine für Internet) sowie das ganz normale Pad mit normalen Chips, die nicht ganz so platzsparend sein brauchen, wie im Handy. Ganz billige stinknormale Netbook/Laptop/Desktop/PC-Technik. Kleinere Chips kosten teurer.
    Wenn man 8(?) mal so viel Volumen unter dem Display hat, wie unter einem normalen Handy, kann man mehr akku, krass größere billigere Chips usw. reintun und die abwärme besser kontrollieren.

    Die meisten nutzen ihr Smartphone oder Pad ja auch kaum aus. mehr als email macht ja nicht mal der internet-ausbau-minister. Der weiss nicht was apps sind, weil er dann anständige Software zu Gesicht bekäme. oben ist es egal. Aber manche Stadtverwaltungen und Pizzerieren und Warenlager werden überteuerte Tabletts (diese Dinger von Hermes und Post kosten 1000 Euro oder mehr!) durch Pads+Schutzhülle+Anbindung ersetzen. Extra-Ruggy-Hüllen fürs Ipad gibts doch wohl hoffentlich schon. nachkaufbare glasaufsätze hoffentlich dann auch. Angebunden ist es dann natürlich auch. Und man kann doppelt so viele gute ipads anstatt proprietaristischer post-mini-computer kaufen.
    Wenn ich die post wäre, würde ich daraus eine qualitätsoffensive basteln. damit die leute pads lieben und gerne benutzen. und die bahn und bürgermeister für ihre miese software hassen.

  2. Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: Meinereiner. 18.10.10 - 15:33

    Die aktuellen Pads starten doch erst bei 500,- EUR, nach oben offen. Die billigeren sind ihr Geld erst recht nicht wert, sofern sie überhaupt lieferbar sind.

    Netbook mit ARM und gutem Display ist nach wie vor die bessere Lösung - schonmal versucht auf einem iPad eine EMail zu schreiben, die aus mehr als 2 Worten besteht?

    Leider gibts diese Art Netbooks auch nicht im Handel...

  3. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: Keinereiner 18.10.10 - 15:46

    Meinereiner. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die aktuellen Pads starten doch erst bei 500,- EUR, nach oben offen. Die
    > billigeren sind ihr Geld erst recht nicht wert, sofern sie überhaupt
    > lieferbar sind.


    schau mal hier
    http://www.youtube.com/watch?v=FK3ovYyh-34&feature=player_embedded

    das schaut doch ganz ordentlich aus und kostet nur 249,-

    Grüße

  4. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: pouchtad 18.10.10 - 15:53

    Sieht interessant aus, schon, nur soll der Touchscreen ziemlich mies sein.

  5. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: BasAn 18.10.10 - 16:03

    Amazon gibt bei Lieferzeit 1 bis 3 Monate an...

    Letztes Jahr hatten die auch ein 5" Android-Tablet was in vielen Tests gut abschnitt, die schafften es bloss nicht dieses zu liefern bzw wenn dann waren es die teuren Versionen die lieferbar waren, die günstigen waren kaum zu kriegen.

  6. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: Brainfreeze 18.10.10 - 16:36

    Meinereiner. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netbook mit ARM und gutem Display ist nach wie vor die bessere Lösung
    Für Dich vielleicht (Andere Menschen, andere Anforderungen)

    > schonmal versucht auf einem iPad eine EMail zu schreiben, die aus mehr als
    > 2 Worten besteht?
    Gegenfrage: Schonmal versucht mit einem Netbook entspannt auf der Couch zu surfen? Wenn ich die Leute mit Netbooks so surfen sehe, beugen die sich früher oder später über ihr Gerät.

  7. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: frankse 18.10.10 - 17:39

    Ich schreibe täglich Mails mit dem iPad. Es klappt wunderbar !
    Ein gerade geborenes Kind kann ja auch nicht Auto fahren !

    Es gibt Kommentare hier von Leuten die einfach keine Ahnung haben..

  8. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: pzdphxlhclhxjlc 18.10.10 - 18:05

    Texte tippen viele nur wenig umd dann legt mans mal auf den tisch. Es ist handy webbrowser und halt auch youtube- und mp3player und ereader. 98% der zeit konsum.

    Texte tippen ist doof. Da sind die hersteller aber selvber schuld , keine cloud mit wortvorschlägen einzublenden, so das man viele worte nur 1-3 buchstaben eintippt und dann auf das passrnde von den zig eingeblendeten worten tippt.
    "Der/die/das" sind natürlich nach einem wort (space oder satzzeichen) gleich antippbar.

  9. Re: Preisklasse 200,- bis 300,- EUR

    Autor: Meeeh 18.10.10 - 18:56

    > schonmal versucht auf einem iPad eine EMail zu schreiben, die aus mehr als
    > 2 Worten besteht?

    Ja und es funktioniert wunderbar. Golem-Forum-Beiträge kann man damit übrigens auch ziemlich schnell schreiben. Nebenbei macht es keinen Lärm und wird nicht heiß. Ich muss mich nicht um aufpoppende Updates meiner Virenscannersoftware kümmern, meine Festplatte defragmentieren und das System regelmäßig neu aufsetzen. Außerdem hält der Akku mehrere Tage bei normaler Nutzung und 12h bei durchgehender Nutzung. Es gibt einen verdammt großen Haufen kostenloser, guter Software. Videos laufen trotz fehlendem Flash fast überall, sogar die tollen Golem-Videos.
    Jetzt sag mir mal einer wieso ein Netbook familientauglicher sein soll?!

    (Mit einem iPad geschrieben)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. spectrumK GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19