Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JBL Link 500: Homepod-Konkurrent…

tja, das Audiotrendgereite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja, das Audiotrendgereite

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 13.03.18 - 09:30

    "verspricht tiefen Bass" bedeutet so viel wie "zu Gunsten der Verkaufszahlen wird der Lautsprecher kein einziges Soundfile originalgetreu abspielen können..."

    Alle wollen sie Bass, weil die Chart-Musik heutzutage eben mit Wummern hinterlegtes gejammere ist. Damit man das gejammere vielleicht nicht allzu laut hört.

    Aber für mich ist das total unverständlich... Wer hat überhaupt daran ein Interesse etwas nicht so zu hören wie es der Künstler wollte? - Der Künstler selbst sicherlich nicht - und das Tonstudio eigentlich auch nicht - das Label hat eh nur Interesse an den Verkaufszahlen und - ansonsten ist es eben pushen von Verkaufszahlen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 09:34 durch meinoriginalusergehtnichtmehr.

  2. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: EdwardBlake 13.03.18 - 09:43

    Verkaufszahlen spiegeln wieder was der Großteil der Kunden will. Also ist es wohl stark zu hoffen dass das ein Hauptkriterium ist

  3. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: theFiend 13.03.18 - 10:37

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber für mich ist das total unverständlich... Wer hat überhaupt daran ein
    > Interesse etwas nicht so zu hören wie es der Künstler wollte?

    Naja, wenn man sich so Alben von "allerweltskünstlern" heute auf ner guten Anlage anhört, dann merkst du eh schnell das schon die ganze Abmischung heute für schlechte in-ear´s und Ausgabe auf solchen Plastikwürfeln gemacht war.
    Insofern sind die Geräte halt auch nur konsequent, gute Aufnahmen/Studioabmischungen gibt es eh fast nur noch abseits der Mainstreammusik...

  4. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: EdwardBlake 13.03.18 - 11:32

    Passt ja wohl auch so. Ist halt etwas für Liebhaber, dementsprechend ist der Markt dann kleiner.

  5. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: Seizedcheese 13.03.18 - 13:13

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber für mich ist das total unverständlich... Wer hat überhaupt daran
    > ein
    > > Interesse etwas nicht so zu hören wie es der Künstler wollte?
    >
    > Naja, wenn man sich so Alben von "allerweltskünstlern" heute auf ner guten
    > Anlage anhört, dann merkst du eh schnell das schon die ganze Abmischung
    > heute für schlechte in-ear´s und Ausgabe auf solchen Plastikwürfeln
    > gemacht war.
    > Insofern sind die Geräte halt auch nur konsequent, gute
    > Aufnahmen/Studioabmischungen gibt es eh fast nur noch abseits der
    > Mainstreammusik...


    Absolut, ich höre zwar eh wenig bis keine charts, aber was man so hört bestätigt den verdacht, dass die kunst des Mastering verlorengeht

    Als gut gemasterte „neue“ alben ist eigentlich nur zeug von Knopfler, Waters, Deadmau5 und Daft Punk zu werten. (Was mir jetzt auf anhieb so einfällt).

    Der Rest hört sich auf einer guten Anlage eigentlich schlimmer an als auf irgendwelchen Bose döschen.

  6. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: theFiend 13.03.18 - 13:41

    Es gibt schon exzellent gemasterte aktuelle Sachen, aber das ist halt meist abseits des Massengeschmacks. Selbst die letzten David Bowie Alben waren dahingehend eher mittelprächtig... :(

  7. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: nicoledos 13.03.18 - 15:20

    Da verkennst du etwas, warum soll der Künstler es nicht genau so gewollt haben? Und welcher Künstler? Bei heutigen Massenproduktionen ist der Vortänzer (Künstler) der Letzte, der die Entscheidung hat. Studio, Produzent, Label, ... bestimmten wie der Abmischer das Produkt für die Zielgruppe gestaltet.

    Die Musik wird so abgemischt, dass diese auf den basslastigen lowendkomponenten der Zielgruppe gut klingt. Entsprechend schlecht kommt es auf "neutralen" Anlagen rüber. wobei neutral im eigentlichen Sinn überhaupt nicht existiert. Jede Komponente verändert das Klangbild und dazu kommen typische Charakteristiken welche Marken ihren Produktlinien geben. Yamaha, Denon, JBL ... unterscheiden sich im Klang bewusst von warm, kühl von neutral bis bassig.

  8. Re: tja, das Audiotrendgereite

    Autor: theFiend 13.03.18 - 17:06

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da verkennst du etwas, warum soll der Künstler es nicht genau so gewollt
    > haben? Und welcher Künstler? Bei heutigen Massenproduktionen ist der
    > Vortänzer (Künstler) der Letzte, der die Entscheidung hat.

    Weil es einfach scheisse klingt, wenn man es auf ner vernünftigen Anlage anhört. Und gerade bei einem David Bowie hätte ich schon vermutet das der da genug künstlerische Kontrolle hat...

    Denn bei irgendwelchen, allgemein kaum bekannten Jazzkünstlern, aber auch anderen, klingt die Aufnahme plötzlich als hätte man da ewig viel Geld in´s Mastering gesteckt... und so gut wie jede Platte aus den 70ern klingt besser als der Durchschnitt der heute aus dem Presswerk kommt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Karlsruhe
  2. S-IT-Service GmbH, Soest
  3. Sirah Lasertechnik GmbH, Grevenbroich
  4. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 24,99€
  3. (-50%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

  1. Kuhhandel zu Nord Stream?: Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte
    Kuhhandel zu Nord Stream?
    Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte

    Schon seit Wochen gibt es Spekulationen, dass die Einigung zu Uploadfiltern zwischen Deutschland und Frankreich nicht nur etwas mit dem Urheberrecht zu tun haben könnte. Nun soll es dazu konkrete Hinweise geben.

  2. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
    Mobiles Betriebssystem
    Apple veröffentlicht iOS 12.2

    Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

  3. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
    Apple TV+
    Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

    Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.


  1. 23:12

  2. 20:47

  3. 20:10

  4. 19:41

  5. 19:03

  6. 19:00

  7. 18:18

  8. 17:45