Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter: Magzet soll Magsafe…

GENAU DAS was ich nicht will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: pythoneer 25.03.15 - 09:03

    Mir hat der Klinkenstecker schon zwei mal das Handy gerettet, weil die überschäumende Begrüßung einer Freundin und einmal meine Unachtsamkeit dieses zu Fall führten. Einzig diese "Rettungsleine" hat es vor dem "Tod" bewahren können. Wenn es nach mir ginge, könnte man da auch einen Bajonettverschluss einbauen!

  2. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: Chrizzl 25.03.15 - 09:16

    Eine Art Gummi-Kabel wäre da wohl wesentlich hilfreicher, was?

  3. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: derDude987 25.03.15 - 09:25

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nach mir ginge, könnte man da auch einen
    > Bajonettverschluss einbauen!

    Meinetwegen können Sie auch nen starken Elektromagneten als Arretierung verwenden wenn sie unbedingt "hip" und "alternativ" sein müssen...

    Ich hol mir mal Popcorn bis der erste Virus erscheint der dir wahllos die Kopfhörer aussteckt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.15 09:26 durch derDude987.

  4. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: NaDu 25.03.15 - 10:08

    Verstehe nicht wie da Kabel dein Handy gerettet hat.

    Hast du es die ganze zeit am Kabel hängen lassen? Ansonsten wäre es in der Hand, der Tasche, auf dem Tisch oder sonst wo wäre doch der "neue magnetstecker" abgegangen und hätte es vorher schon gerettet? Also bevor es aus 1,5m höhe von einer Klinkenbuchse und deinen Ohren gefangen wird.

  5. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: pythoneer 25.03.15 - 10:21

    Ich erkläre das gerne etwas ausführlicher. Wenn ich unterwegs bin, dann habe ich meistens meine Kopfhörer im Handy und selbes in der Hosentasche. Meine Kopfhörer sind meist unter der Kleidung am "Kopfloch" hinausgeführt. So baumeln sie wahlweise rum oder stecken in den Ohren zum Musik hören.

    Ab und an nehme ich mein Handy aus der Hosentasche in die Hand. So geschehen eines Freitagnachmittags auf dem Hackesche Markt in Berlin. Von der Seite kam eine Bekannte und begrüßte mich überschäumend und riss mir dabei das Handy aus der Hand, welches nur von dem an ihm steckenden Kopfhörer vor dem Kontakt mit dem Boden bewahrt wurde.

  6. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: TenogradR5 25.03.15 - 10:40

    Nunja beim Smartphone hat mir das Kopfhörerkabel auch schon häufiger den Allerwertesten gerettet, weshalb ich die hier angesprochenen Argumente auch sehr gut nachvollziehen kann. Bei den heutigen sehr dünnen leichten Notebooks hingegen hab ich schon ein oder zwei mal fast das ganze Notebook mit vom Schreibtisch gerissen. Selbiges kann passieren, wenn man seine Kopfhörer am PC Monitor angeschlossen hat. Dort wären solche Anschlüsse schon praktischer oder auch wenn man mal die Nachbarn nicht stören will und die Kopfhörer am Desktop angeschlossen hat, ist es mir schön öfter passiert, dass mir einfach die Kopfhörer von den Ohren gerutscht sind.

    Hier sehe ich mögliche Einsatzgebiete. Das Smartphone wäre nicht wirklich meine erste Wahl.

  7. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: Gucky 25.03.15 - 12:33

    Mir ist sowas auch schon passiert mit meinem Ipod Touch.
    Ich hatte die Ohrhörer in den Ohren und dann passierts: Es fällt aus der Hosentasche.
    An den Ohren gab es zwar ein ruck, aber die Ohrhörer saßen und das IPod baumelte 20cm über den Boden, gehalten von meinen Ohren und dem Kabel XD

  8. Re: GENAU DAS was ich nicht will.

    Autor: SanderK 25.03.15 - 15:02

    Ich glaub ich werd zu Alt dafür, aber ich verwende Einfache BT Kopfhörer mit Fernbedienung. Bis vor kurzen hat ich die Dog Tag von Jabra ; )

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11