1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinect: Zerlegt und Materialkosten…

Kinect hat noch viele große Probleme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinect hat noch viele große Probleme

    Autor: elitezocker.de 14.11.10 - 13:39

    Es ist ein gutes Stück Technik mit viel Potential. Aber zur Zeit kann man nur davon abraten.

    - Einerseits gibt es ausser den Demos und sechs Ankündigungen noch keine brauchbaren Spiele.
    - Der Preis ist mit 150 Euro noch viel zu hoch. Preissenkung abwarten.
    - Kinect ist ein echtes Monstrum mit gigantischer Abmessung von 30cm x 6cm x 8cm plus Bewegungsraum in der Tiefe. Wer wissen will wieviel das ist, der muss eine Stange Zigaretten in der Länge hochkant vor den Fernseher legen.
    - Vor der Kamera müssen mindesten 2m * 4m freier Platz sein, damit die Kamera den Spieler erkennt. Wenn man Sportspiele spielen will, braucht man sogar noch mehr Platz für die Körperbewegung.
    - Mit den technischen Problemen der Verzögerung und dass nur zwei Spieler gleichzeitig erkannt werden, damit haben sich andere schon ausführlich beschäftigt.

    Man sollte auf jeden Fall warten bis die Technik ausgereift, kleiner und preiswerter ist.

    Aber ansonsten hat Kinect unglaublich viel Potential.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  2. Re: Kinect hat noch viele große Probleme

    Autor: fosten 14.11.10 - 16:04

    elitezocker.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Kinect ist ein echtes Monstrum mit gigantischer Abmessung von 30cm x 6cm
    > x 8cm plus Bewegungsraum in der Tiefe.


    Scheisse das ist ja etwas größer als ein normales Lineal, echt ein Monstrum!!!

  3. Re: Kinect hat noch viele große Probleme

    Autor: keldana 15.11.10 - 00:03

    elitezocker.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer wissen will wieviel das ist, der
    > muss eine Stange Zigaretten in der Länge hochkant vor den Fernseher legen.

    Also was nun ??? Hochkant ... oder in der Länge ???

    Ne mal im Ernst ... da ist ja auch ein Motor drin etc. ... glaube nicht, dass es Sinn machen würde, das Teil möglichst klein zu machen.

  4. Re: Kinect hat noch viele große Probleme

    Autor: KingTobi 15.11.10 - 09:32

    elitezocker.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein gutes Stück Technik mit viel Potential. Aber zur Zeit kann man
    > nur davon abraten.
    >
    > - Einerseits gibt es ausser den Demos und sechs Ankündigungen noch keine
    > brauchbaren Spiele.

    Naja, Adventures, Sports und Your Shape machen schon echt Spaß

    > - Der Preis ist mit 150 Euro noch viel zu hoch. Preissenkung abwarten.

    Irgendwann wird alles günstiger, ist ja normal. Die Wii ist ja auch schon deutlich günstiger geworden...

    > - Kinect ist ein echtes Monstrum mit gigantischer Abmessung von 30cm x 6cm
    > x 8cm plus Bewegungsraum in der Tiefe. Wer wissen will wieviel das ist, der
    > muss eine Stange Zigaretten in der Länge hochkant vor den Fernseher legen.

    Stört aber nicht wirklich. Und Paßt optiosch gut zu dem Rest - was man von einer Stange Zigaretten nicht sagen kann.

    > - Vor der Kamera müssen mindesten 2m * 4m freier Platz sein, damit die
    > Kamera den Spieler erkennt. Wenn man Sportspiele spielen will, braucht man
    > sogar noch mehr Platz für die Körperbewegung.

    Ja, natürlich, es sei denn, du bist ein Zwerg.

    > - Mit den technischen Problemen der Verzögerung und dass nur zwei Spieler
    > gleichzeitig erkannt werden, damit haben sich andere schon ausführlich
    > beschäftigt.

    So schlimm ist das aber nicht. Wir haben gestern 2,5 Stunden Adventures gespielt. Wir haben gelacht, geschwitzt und viel Freude gehabt. Die meisten Verzögerungen sind verschmerzbar.

    > Man sollte auf jeden Fall warten bis die Technik ausgereift, kleiner und
    > preiswerter ist.

    Soll man das nicht immer...

    > Aber ansonsten hat Kinect unglaublich viel Potential.

    Oh ja ;-)

  5. Re: Kinect hat noch viele große Probleme

    Autor: GabiDrösel 15.11.10 - 10:13

    elitezocker.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Vor der Kamera müssen mindesten 2m * 4m freier Platz sein, damit die
    > Kamera den Spieler erkennt. Wenn man Sportspiele spielen will, braucht man
    > sogar noch mehr Platz für die Körperbewegung.

    Was soll sich denn daran ändern, wenn du noch "abwartest" mit dem Kauf? Außerdem sag ich mal so... wenn ich eine Tischtennisplatte oder einen Kicker kaufe, brauche ich auch viel Platz, das ist doch kein Argument um mit dem Kauf zu warten??

    > - Mit den technischen Problemen der Verzögerung (...)

    DAS sehe ich auch als größten Knackpunkt. Ohne Lag würde ich das sofort kaufen aber so bin ich skeptisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55