1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino der Zukunft: Der Hobbit…

Wie bei modernen Flat-TVs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: Senf 25.04.12 - 16:08

    Als meine Freundin ihren neuen Samsung-Flat-TV in Betrieb nahm, traute ich meinen Augen kaum. Ich weiß nicht, wieviele Interpolationsfilter (Motion Plus?) dieses Gerät über das TV-Signal legt, aber jeder Film sah plötzlich aus wie eine Doku-Soap von RTL, anders kann ich es nicht beschreiben. Nachdem ich sämtliche "Bildverbesserer" abgeschaltet und Farbintensität und Kontrast runtergepegelt hatte, stellte sich endlich wieder Kinofeeling ein.

    Sieht der Hobbit auch so aus?

    Gruß,
    Senf

  2. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: thecrew 25.04.12 - 16:25

    Genau so... wie wenn der TV das Bild auf 100hz oder 200hz hochrechnet...

    Motion Plus nennt sich das auch!

    Natürlich muss man dazusagen das es dann nur hochgerechnet ist.
    Aber sooo kannst du dir das vorstellen.

  3. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: Senf 25.04.12 - 16:28

    Das ist ja furchtbar!

    Gruß,
    Senf

  4. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: thecrew 25.04.12 - 16:40

    Mein Reden...

  5. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: ZeroSama 25.04.12 - 16:47

    Sieht das dann so unecht-echt aus wie Public Enemies oder From Paris with Love?

  6. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: Icho-Tolot 25.04.12 - 17:01

    http://de.wikipedia.org/wiki/Soap-Opera-Effekt

    ich denke nicht, dass das damit zu vergleichen ist. die bilder werden ja nicht interpoliert, sondern wirklich belichtet.

    ich freue mich auf höhere fps, bei schwenks oder kamerafahrten hat mich das ruckeln immer gestört.

  7. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: salvation 25.04.12 - 17:25

    du kannst dir ja den film nach dem kauf der blueray wieder auf 24fps runterrechnen :-)... achja.. wird avatar darum in 60fps gefillmt weil es dafür einen bluray standard gibt?.. bei 48fps müsste man ja auf 60 interpolieren oder eben die hälfte der bilder wieder wegwerfen dass man auf 24fps kommt ???

  8. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: Anonymouse 25.04.12 - 21:57

    Aha, dank für den Link. Jetzt weiß ich endlich, wie sich dieser Effekt nennt.
    Ich mit meinem Samsung HR Ready habe diesen Effekt nicht.

    Als ich aber bei Freunden war ist mir genau dieses "herausheben" der Schauspieler aufgefallen. Da ich das aber eher selten sehe (gehe ja nicht zum TV gucken zu meinen Freunden) bin ich mir noch nciht sicher ob mir das gefällt oder nicht. Auf der einen Seite wirkt das Bild dadurch schon irgendwie schärfer und echter. Auf der anderen Seite aber auch irgendwie künstlich. Kann das nicht so genau beschreiben.
    Daran muss man sich wohl erstmal gewöhnen.

    Aber trotzdem danke, dass ich jetzt endlich die Bezeichung dafür kenne ;)

  9. kameraschwenks

    Autor: Jossele 26.04.12 - 09:29

    viele kameraschwenks sind mir bei den neueren filmen schon zu schnell. wenn die die höher fps für noch schneller schwenks benutzen kann ich vermutlich ein speibsackerl ins kino mitnehmen... :-/

  10. Re: kameraschwenks

    Autor: ThadMiller 26.04.12 - 11:50

    "speibsackerl" Sehr schön :)

  11. Re: kameraschwenks

    Autor: Hotohori 26.04.12 - 16:22

    "Titanic - jetzt mit echter Seekrankheit" ^^

    Ich hoffe die Filmemacher setzen das ähnlich wie bei 3D ein, auch dort wird der 3D Effekt verringert, damit weniger Kinobesucher damit ein Problem kriegen. Wer PC Spiele in 3D spielt, der weiß wie stark man den 3D Effekt machen kann, dagegen sind 3D Kinofilme ein Witz. ^^

  12. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: HugoHabicht 26.04.12 - 21:33

    Genau dieses Gefühl hat jeder der diese hohe Bilderrate zum ersten mal sieht. Es sieht billig aus, die Schauspieler halt nur wie verkleidete Leute. Dafür hat man ein geniales Tiefengefühl, und ich finde die höhere Bildrate wunderbar und will sie nicht mehr vermissen. Denn nach kurzer Eingewöhnungszeit fällt einem das anderst nicht mehr auf, die Qualität ist wieder top und wenn man danach wiedermal ins Kino geht denkt man sich nur "Was für eine Kack quali, den nächsten film schau ich wieder daheim."

  13. Re: kameraschwenks

    Autor: jorgy 26.04.12 - 23:15

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Titanic - jetzt mit echter Seekrankheit" ^^
    >
    > Ich hoffe die Filmemacher setzen das ähnlich wie bei 3D ein, auch dort wird
    > der 3D Effekt verringert, damit weniger Kinobesucher damit ein Problem
    > kriegen. Wer PC Spiele in 3D spielt, der weiß wie stark man den 3D Effekt
    > machen kann, dagegen sind 3D Kinofilme ein Witz. ^^


    Wenn ich ins 3D Kino gehe, will ich auch 3D sehen.... so einfach ist das. Wenn ich mich schon anstrengen muss, um mit viel Fantasie eine Tiefenwirkung auszudenken, dann haben die Filmemacher etwas falsch gemacht.

  14. Re: Wie bei modernen Flat-TVs?

    Autor: spyro2000 27.04.12 - 11:27

    Freut mich, dass deine Filme jetzt wieder ruckeln. Nur weil TV-Produktionen mit mehr Bildern/Sek. gedreht werden heißt das nicht dass Kinofilme dadurch "billiger" werden wenn sie auch flüssig laufen.

    spyro

  15. Re: kameraschwenks

    Autor: hiphop_clown 27.04.12 - 12:10

    Also eigentlich stimmt es ja nicht was hier geschrieben wird, denn der Soap-Effekt hat eigentlich nichts damit zutun, denn dieser Effekt tritt nur auf, wenn Bilder , ganz salopp gesagt, hinzu-"erfunden" werden. Bei 48fps werden bzw. sollten keine Bilder (zumindest nicht im Kino) hinzuerfunden werden, deshalb sollte hier auch nicht der Soap-Effekt eintreten.
    Der Soap-Effekt entsteht dadurch, dass bei der heutigen 100Hz und darüber (LCD) Technik Zwischenbilder hinzugerechnet werden müssen, die es aber ja eigentlich nicht gibt. Sprich der Fernseher gibt lediglich Schätzungen ab und dadurch entstehen zwangsweise Bildfehler. Da in der Regel Hintergründe weniger schnell variieren/bewegen als Objekte im Vordergrund (meist Schauspieler), entstehen im Hintergrund weniger Fehler als im Vordergrund. Das Resultat ist, dass bei Schauspieler zb. mal Pixel zuweit rechts und ein anderes mal zuweit links gesetzt werden. Dadurch bekommt der Schauspieler ungewollt einen plasticheren Eindruck und es entsteht eine Art 3D-Effekt. Dieser sorgt dann dafür, dass die Schauspieler ein wenig aus dem Bild hervorstechen und dies ist der Grund für den Soap-Effekt!

  16. Re: kameraschwenks

    Autor: Husare 27.04.12 - 13:27

    hiphop_clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Soap-Effekt entsteht dadurch, dass bei der heutigen 100Hz und darüber
    > (LCD) Technik Zwischenbilder hinzugerechnet werden müssen, die es aber ja
    > eigentlich nicht gibt.

    Was heißt hier müssen. Da muss nichts zwischen gerechnet werden, man kann es (bei Samsung heißt das MotionPlus) zuschalten oder abschalten wie man will. Bei unserem Samsung LED-Fernseher hat mich diese Flüssigkeit gestört und ich hab die Zwischenbildinterpolation abgeschaltet. Und siehe da, der altgewohnte und nostalgische "Film-Effekt" hat sich eingestellt. Also, es muss hier nix, es kann.

  17. Re: kameraschwenks

    Autor: hiphop_clown 27.04.12 - 13:57

    Husare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hiphop_clown schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Soap-Effekt entsteht dadurch, dass bei der heutigen 100Hz und
    > darüber
    > > (LCD) Technik Zwischenbilder hinzugerechnet werden müssen, die es aber
    > ja
    > > eigentlich nicht gibt.
    >
    > Was heißt hier müssen. Da muss nichts zwischen gerechnet werden, man kann
    > es (bei Samsung heißt das MotionPlus) zuschalten oder abschalten wie man
    > will. Bei unserem Samsung LED-Fernseher hat mich diese Flüssigkeit gestört
    > und ich hab die Zwischenbildinterpolation abgeschaltet. Und siehe da, der
    > altgewohnte und nostalgische "Film-Effekt" hat sich eingestellt. Also, es
    > muss hier nix, es kann.

    Also, sobald 100Hz oder mehr angestellt ist, müssen Zwischenbilder errechnet werden. Sofern du MotionPlus ausstellst, stellst du auch die 100Hz ab und dein Fernseher läuft nur noch unter 50/60Hz und dann müssen natürlich keine Zwischenbilder berechnet werden, da es quasi nativ dargestellt wird! Wie du auch geschrieben hast, du hast MotionPlus deaktiviert, somit hast du auch die Zwischenbildberechnung deaktiviert, was bedeuete, dass du die höhere Hz deines Fernsehers auch abgeschaltet hast und dieser nur mit der Standart Hz läuft.

    Viele verwechseln Hz beim Flachbildschirm mit der Angabe der Hz beim Röhrenfernseher... zwar wird mit beidem eine flüssigere Darstellung erzielt, jedoch auf komplett unterschiedlicher Weise!

  18. Re: kameraschwenks

    Autor: senad01 30.04.12 - 15:56

    Nein, The Hobbit wird nicht interpoliert sondern in echten 48bit/s und 5k Auflösung belichtet. Mit einer Produktion von RTL ist das nicht vergleichbar.

    Ein Dot ist entweder da oder nicht !

  19. Re: kameraschwenks

    Autor: ThadMiller 03.05.12 - 13:12

    hiphop_clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also, sobald 100Hz oder mehr angestellt ist, müssen Zwischenbilder
    > errechnet werden. Sofern du MotionPlus ausstellst, stellst du auch die
    > 100Hz ab und dein Fernseher läuft nur noch unter 50/60Hz und dann müssen
    > natürlich keine Zwischenbilder berechnet werden, da es quasi nativ
    > dargestellt wird! Wie du auch geschrieben hast, du hast MotionPlus
    > deaktiviert, somit hast du auch die Zwischenbildberechnung deaktiviert, was
    > bedeuete, dass du die höhere Hz deines Fernsehers auch abgeschaltet hast
    > und dieser nur mit der Standart Hz läuft.

    Leider komplett falsch. 100Hz heißt erstmal mur das das Bilder mehrfach angezeigt werden. Mit Zwischenbildberechnung hat das nichts zu tun...
    >
    > Viele verwechseln Hz beim Flachbildschirm mit der Angabe der Hz beim
    > Röhrenfernseher... zwar wird mit beidem eine flüssigere Darstellung
    > erzielt, jedoch auf komplett unterschiedlicher Weise!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Hengstler GmbH, Aldingen
  4. AKDB, München, Regensburg, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 13,99€
  3. (-67%) 19,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

  1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
    Open RAN
    Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

    Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

  2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
    Behördenwebseiten
    Corona-Informationen laden nur langsam

    Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

  3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
    Project G.G.
    Epische Action mit Hund und Held

    Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


  1. 18:47

  2. 17:27

  3. 17:11

  4. 16:48

  5. 16:25

  6. 16:03

  7. 15:31

  8. 15:10