Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinofilm: Matrix-Trilogie bekommt…

Story

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Story

    Autor: starscream 21.08.19 - 16:28

    Recap:
    Neo und die anderen sind nicht mehr in der Matrix, sondern auf der Flucht in der Nebuchadnezzar. Sie crashen, steigen aus und Neo besiegt die Squids nur durch das Heben seiner Hand. Etwas, dass er ausßerhalb der Matrix eigentlich gar nicht könnte. Später, nachdem seine Augen gegrillt worden sind, sieht er auch seine Umgebung so, wie er am Ende des ersten Teils bei dem ersten Erlangen seiner Fähigkeit die Matrix gesehen hat. Zufall?!

    Bei dem Besuch bei dem Architekt sagt er Neo, das Neo schon Vorgänger hatte. Der "Auserwählte" ist eine gewollte Anomalie, eine Variable damit die Matrix funktioniert. Die Aufgabe des Auserwählten ist es die Matrix neu zustarten und eine Hand voll Leute zum wiederaufbau des durch die Maschinen zerstörten Zion zu erwählen. Hier entscheidet sich Neo gegen diese Tat, anders als seine Vorgänger.

    Am Ende der Trilogie sprechen Morpheus und das Orakel trotzalledem (!) darüber, wie lange DIESMAL Frieden sei, woraufhinn das Orakel (bzw. die Reinkarnation dessen) sagt "solange es die Menschen wollen". Diese Aussage impliziert eigentlich, das der Krieg eigentlich eine Sache ist, die durch den Menschen induziert wurde und nicht durch die Maschinen. Vor allem aber lässt das Gespräch vermuten, dass sich die bis zu diesem Zeitpunkt geschehenen Ereignisse in irgendeiner Form wiederholt haben. Und das OBWOHL Neo ja anscheinend eine andere Entscheidung getroffen hat, als die Auserwählten vor ihm. Trotzdem kam es zu dem gleichen Ergebnis, dem Frieden. Und auch diesmal soll er anscheinend wieder solange halten, wie die Menschen mitspielen.

    Entweder ist das alles schlecht geschrieben, oder aber es erlaubt viele verschiedene Rückschlüsse:
    - Neo hatte niemals eine Wahl. Es war egal welche Entscheidung er trifft, das Ergebis war von vornerein (egal von welcher Instanz) berechnet. Ob der Architekt dann tatsächlich der Architekt ist, sei dahingestellt.
    - Neo wurde im Gespräch so manipuliert, dass er so handelt, wie er gehandelt hat. Deshalb kam es zu dem gleichen Ergebnis. Das bedeutet vor ihm hätte nie jemand die Matrix neu gestartet. Er wollte aber "anders handeln als die vermeintliche Bestimmung" und tat im Prinzip aber das genau das Gleiche wie alle anderen auch. Er ist eine Marionette und wurde dadurch ausgespielt, das man ihm das prinzipiell vor Augen hielt.
    - Vielleicht hat Neo zusammen mit den anderen aber auch nie die Matrix verlassen. Vielleicht wurden sie bei dem verlassen der Matrix in eine andere Welt gespeist, die wie die reale Welt aussieht, aber auch nur ein Comuterprogramm ist. Das würde erklären, wieso Neo hier auch plötzlich Fähigkeiten hat, die er in der realen Welt eigentlich gar nicht haben sollte.
    - Unlogisch: Die Matrix wurde erschaffen, damit die Maschinen keine Ernteausfälle haben. Ein Gefängnis im Gedanken. Sie musste sogar so angepasst werden, dass es Konflikte gibt. Initial hatten die Maschinen eine Welt frei von Leid und Konflikten für die Menschen erstellt. Nur die Menschen haben das nicht angenommen. Wieso sollte jemand so etwas tun, der Menschen per se feindlich gesinnt ist? Idee dahinter: Die Menschen haben Maschinen erschaffen, ihnen KI gegeben und sie versklavt. Das war okay. Das die Maschinen (intelligente Wesen) Menschen als Energiequelle züchten (ihnen dabei sogar noch die schönstmögliche Illusion geben) ist nicht okay. Mir schient, die Maschinen sind hier nicht die bösen! Zumal die Menschen ja den Himmel verdunkelt haben und die Maschinen daraufhin erst nach einer alternativen Energiequelle gesucht haben. Seltsam...
    - Wozu überhaupt ein Neustart der Matrix? Dies ist ohne Ernteausfälle möglich? Dabei haben wir doch gesehen: stirbt ein Mensch in der Matrix, stirbt er in der Realität. Das heißt doch weniger Energie für die Maschinen. Es wurde auch mehrmals gezeigt, das "ein Stecker ziehen" ebenfalls zum sofortigen tot führt und damit zu einer Energiequelle weniger. Ein Neustart ist deshalb schwer vorstellbar und trotzdem soll der angeblich von den ehemaligen Auserwählten durchgeführt worden sein. Das ergibt keinen Sinn und unterstützt die Vermutung, das Neo manipuliert wurde.
    - Wozu wurde Agent Smith getötet? Jeder Mensch in der Matrix korrespondierte mit einem realen Menschen in den Feldern der Maschinen. Wenn die Matrix perfekt war, dann gab es Ernteausfälle. In der aktuellen Matrix lief alles gut. Dann kam Agent Smith und hat sich auf jeden Menschen repliziert. Im Grunde genommen heißt das, er steht Pate für jeden realen Menschen. Aber Smith ist doch mit sich in seiner "Smith-only Welt" völlig im reinen. Es war "unvermeintlich". Das heißt die Matrix rennt. Wozu sie von Smith säubern?! Es wurden zumindest keine Ernteausfälle gezeigt, für die Smith verantwortlich sein könnte.

    Weitere Fragen die sich ergeben könnten:
    - Überhaupt, war der Architekt wirklich ein Programm oder nur ein Mensch, vielleicht aus einer ganz anderen Stadt als Zion?
    - Führen die Menschen wirklich Krieg gegen die Maschinen oder nutzen bestimmte Gruppierungen die Maschinen und die Matrix nur, um die anderen Menschen des Planeten klein zu halten? Ist gar eine Allianz mit den Maschinen möglich?

    Interessant:
    - Als Neo sich ins Zentrum der Stadt der Maschinen vorkämpfte fängt die Maschine mit ihm einen Dialog an ("Was willst du") anstatt ihn direkt zu töten und das, obwohl ihm die Reise in die Stadt so schwer wie möglich gemacht wurde (Trinity ging dabei drauf).


    Die Story war vielleicht nicht komplett rund, aber aus jedem dieser vermeintlichen Plotholes lassen sich Regale voll mit Drehbüchern schreiben.

  2. Re: Story

    Autor: kleiner 21.08.19 - 17:00

    starscream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Ende der Trilogie sprechen Morpheus und das Orakel trotzalledem (!)
    > darüber, wie lange DIESMAL Frieden sei, woraufhinn das Orakel (bzw. die
    > Reinkarnation dessen) sagt "solange es die Menschen wollen".

    Nicht Morpheus sondern der (A)rchitekt unterhält sich mit dem (O)rakel:

    A: Wie lange wird dieser Frieden deiner Meinung nach anhalten?
    O: Solange es geht. Was ist mit den anderen?
    A: Welchen anderen?
    O: Die anderen die raus wollen?
    A: Offensichtlich werden sie befreit.
    O: Ich habe dein Wort?
    A: Was glaubst was ich bin, ein Mensch?

  3. Re: Story

    Autor: ldlx 21.08.19 - 18:51

    Was auch nirgendwo stand... wie pflanzen sich die gematrixten Menschen überhaupt (in der echten Welt) fort? (so dass dort neue "Batterien" entstehen). Die ganzen Smith's hätten das in der Matrix sicher nicht gekonnt ;-)

  4. Re: Story

    Autor: garthako 21.08.19 - 19:05

    starscream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Recap:

    Da waren einige Annahmen enthalten, die meiner Meinung nach nicht richtig sind.

    Im Wesentlichen ist es imho so,, dass wir die Reale Welt nie gesehen haben. Die erste, perfekte Matrix ist nämlich die Abbildung unserer Zeit, während die zweite Matrix das untergegangene Zion ist.

    Der Unterschied zu den „anderen Malen“ ist, dass die zweite Matrix diesmal nicht neugestartet wird. Das ändert für die Maschinen nichts (da diese „freien“ Menschen ja noch immer Batterien sind)

  5. Re: Story

    Autor: LH 22.08.19 - 14:13

    garthako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Wesentlichen ist es imho so,, dass wir die Reale Welt nie gesehen haben.
    > Die erste, perfekte Matrix ist nämlich die Abbildung unserer Zeit, während
    > die zweite Matrix das untergegangene Zion ist.

    Was auch nur eine Annahme ist ;)

  6. Re: Story

    Autor: Kasjsf38 23.08.19 - 02:33

    Habe nun den langen Text nicht gelesen; meine Ansicht dazu:
    Das was man in den Filmen sieht, nämlich die reale Welt und die Matrix, schein nicht wirklich so zu sein. Die Filme haben viele Andeutungen und Ungereimtheiten die darauf hinweisen (wie viele Theorien es bereits beschrieben haben), dass alles was in den Filmen zusehen ist, die Matrix ist.
    Neo ist eine Maschine (warum hat er übernatürliche Kräfte in der realen Welt und wie schlüpft Smith in den Körper eines realen, organischen Menschen?) und Menschen außerhalb (die den Krieg gewonnen haben (oder evtl. dauert dieser noch an und sie suchen so blos nach Schwachstellen der Maschinen)) der Matrix testen ihn blos. Sie bombadieren Neo somit mit allerlei menschlicher Kultur, Konstrukten (Glauben, Entscheidungen etc.) um zu sehen wie die Maschine reagiert.

    Oder eine andere Theorie: die Filme zeigen wirklich eine Matrix und eine reale Welt, und Smith, der im dritten Teil als organisch lebender Mensch Unheil anrichtet hat, wurde von den Maschinen erschaffen (oder Smith, der vom Maschinensystem abgekoppelt ist, hat sich diesen organischen Körper selber geschaffen), genau so wie Neo.
    Somit stellt sich die Frage warum die Maschinen einen künstlichen Menschen selbst erschaffen und unter die Menschen einschleusen. Womöglich um von ihm zu lernen, oder die Anomalie im Zaum zu halten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. DIS AG, Raum Wolfsburg
  4. Stadt Heidelberg, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34