Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Alexa und Co…

Richtig & Gut so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig & Gut so

    Autor: McWiesel 10.11.17 - 08:49

    Ich kann persönlich mit den Sprachassistenten nichts anfangen - gleichzeitig seh ich aber ein, dass das viele tun und der Markt in der Zukunft sich weiter vergrößern wird.

    Und auch wieder kommt die Zukunftstechnologie nur wieder aus USA und Asien, während in Europa mal wieder geschlafen und weiterhin mit User-Interfaces im Stil der '90er gearbeitet wird.

    Von daher hoffe ich, dass die Telekom damit Erfolg hat und zumindest eine teilweise europäische Lösung auf dem Markt positionieren kann, statt alles an Google & Apple aus der Hand zu geben.
    Schade, dass kaum ein anderes deutsches IT-Unternehmen mal sich überhaupt traut im halbwegs großen Stil mal am IT-Weltmarkt mitzumischen (Cloud-Dienste, Smarthome, ...)

  2. Re: Richtig & Gut so

    Autor: Cohiba 10.11.17 - 08:57

    Ich weiss nicht. Wenn man da den selben Weg wie bei den Routern geht - Zukauf von irgendwelchen fertigen Geräten, Magenta-Umbranding und Umflashen auf eine eigene Firmware - dann sehe ich keinen großen Unterschied zu den berühmt-berüchtigten chinesischen Copykats. Die Erfahrungen mit den Magenta-Speedport&Co fand ich jetzt nicht überzeugend und zukunftsweisend.

  3. Re: Richtig & Gut so

    Autor: Kleba 10.11.17 - 09:03

    Denke ich auch. Auch wenn es nicht unbedingt ein riesen Erfolg wird, ist es richtig und wichtig, dass deutsche bzw. europäische Unternehmen auf dem Technik-Markt mehr mitmischen, damit Know-How gehalten bzw. aufgebaut wird.

    Vor allem finde ich gut, dass verschiedene Dienste parallel genutzt werden können. So wird bei der Telekom - im Gegensatz zu Amazon/Google/Apple/MS - zum einen der Fokus auf Deutschland und entsprechenden Angebote liegen und zum anderen kann man - wenn das Angebot mau sein sollte - immer noch die großen Anbieter nutzen.

  4. Re: Richtig & Gut so

    Autor: countzero 10.11.17 - 10:28

    Ich bin da unschlüssig. Einerseits kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass die Telekom hier ein konkurrenzfähiges Produkt liefern kann. Andererseits hatte ich bei der bisherigen Nutzung (Siri bzw. Cortana auf dem Smartphone) den Eindruck, dass die deutsche Version der englischen bei der Funktionalität deutlich hinterher hinkt. Daher kann hier ein deutsches Produkt eventuell Vorteile haben.

  5. Re: Richtig & Gut so

    Autor: NIKB 10.11.17 - 11:04

    Wie sollen denn Deutsche Unternehmen Erfolg bei sowas haben, wenn in selbigem Land immer nur alle Schreien, was nicht geht, nicht gehen darf, nie gehen wird etc.?
    Und wenn das gerade keiner schreit, dann kommt eben der Datenschutz-Paranoia-Hammer.

    Wir alle werden die Konsequenzen dessen schon noch ausbaden...

  6. Re: Richtig & Gut so

    Autor: HorkheimerAnders 10.11.17 - 11:52

    stimme zu.

    mein harem wird immer größer, muss an der schlechten erfahrung mit kaine.. ähh cabal liegen, dass nur weibliche assistentinnen kommen ;p

  7. Re: Richtig & Gut so

    Autor: Trockenobst 11.11.17 - 01:59

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn das gerade keiner schreit, dann kommt eben der
    > Datenschutz-Paranoia-Hammer.

    Festen mechanischen Ausknopf, alles gut.

    > Wir alle werden die Konsequenzen dessen schon noch ausbaden...

    Der Zug ist längst abgefahren. Google, Apple und Co. haben 100.000 vollwertige, hochstudierte Entwickler. Also auf Vorrat.

    Telekom kommt vielleicht mit Partnern in China auf ein paar 100. Mehr ist ihnen das nicht wert. Man kommt schon auf Achtungserfolge, sicherlich.

    Wenn man irgendwann komplexe Fragen an Alexa und Google stellt, und diese sich als richtig erweisen, speziell im Datamining, ist Telekom und Co. schon raus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Berlin
  2. Hays AG, München
  3. BWI GmbH, München
  4. SULO Digital GmbH, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. ab 234,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Amazon: Alexa-Mitarbeiter hatten Zugriff auf persönliche Kundendaten
    Amazon
    Alexa-Mitarbeiter hatten Zugriff auf persönliche Kundendaten

    Ohne große Mühe haben Amazon-Mitarbeiter persönliche Daten eines Kunden einsehen können, wenn dieser ein Alexa-Gerät nutzt. Der Datenzugriff ist zwar limitiert worden, Alexa-Mitarbeiter können aber weiterhin die bei einem Alexa-Gerät hinterlegte Anschrift einsehen.

  2. Interview Heino Falcke: "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"
    Interview Heino Falcke
    "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    Forscher haben mit der ersten Aufnahme eines schwarzen Lochs Wissenschaftsgeschichte geschrieben. Dafür waren 20 Jahre Vorarbeit und eine internationale Kooperation nötig. Golem.de sprach mit dem Radioastronomen Heino Falcke, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt war.

  3. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.


  1. 07:55

  2. 07:00

  3. 23:15

  4. 22:30

  5. 18:55

  6. 18:16

  7. 16:52

  8. 16:15