Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopfhörer mit Lautstärkebegrenzung…

zurückgeschickt: NOT loud enough

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zurückgeschickt: NOT loud enough

    Autor: ww 08.10.09 - 09:52

    ich zitierte aus meiner Amazon-Rezze:

    ...

    Hatte den Kopfhörer für meine Tochter für Autofahrten gekauft. Dachte etwas naiv, dass (aufgrund des hohen Preises und der Beschreibung) die Lautstärke auf ein Maximum begrenzt wird (sprich: zu laut geht nicht). Pustekuchen: die Teile haben einfach einen unglaublich schlechten Wirkungsgrad: an starkem Verstärker immer noch viel zu laut regelbar, am Ipod Touch im Auto allerdings viel zu leise (die Fahrgeräusche des Autos übertönen alles.) Für Kinder, die im Auto sitzen nicht zu gebrauchen!!!

    ...

    von z.B. Philips scheint es nen Kpfhörer zu geben, bei dem man die Lautstärke manuell regeln kann und dann für Kinderhände verriegeln kann. Scheint nach dieser Erfahrung wohl praxistauglicher zu sein.

  2. Re: zurückgeschickt: NOT loud enough

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.10.09 - 09:53

    Man kann die maximale Lautstärke doch auch gleich direkt am iPod Touch festlegen und mit einem Passwort sichern?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  3. Re: zurückgeschickt: NOT loud enough

    Autor: dfasdfasd 09.10.09 - 03:24

    ww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings viel zu leise (die Fahrgeräusche des Autos übertönen alles.) Für
    > Kinder, die im Auto sitzen nicht zu gebrauchen!!!

    Es gibt umgebungen, da kann man keine Musik hören, weil es einfach zu laut ist. entweder man stellt die kopfhörer leise, dann hört man zu wenig, oder man stellt sie laut, dann ist es schädlich. ich sage nicht dass es in diesem fall so ist, aber auf der straße ist es imho schon so.

  4. Re: zurückgeschickt: NOT loud enough

    Autor: ww 09.10.09 - 12:25

    dfasdfasd schrieb:
    > Es gibt umgebungen, da kann man keine Musik hören, weil es einfach zu laut
    > ist. entweder man stellt die kopfhörer leise, dann hört man zu wenig, oder
    > man stellt sie laut, dann ist es schädlich. ich sage nicht dass es in
    > diesem fall so ist, aber auf der straße ist es imho schon so.

    Da gebe ich dir für wirklich laute Umgebungen recht, allerdings wohl nicht für den Lärmpegel in einem modernen PKW (gibt ja auch nicht die Empfehlung Kindern im Auto generell einen Gehörschutz in die Ohren zu stopfen). Was mich an den Kopfhörer aber zusätzlich sehr störte: am Kopfhörerausgang meines Notebooks waren die Teile hingegen viel zu laut, hier wird die Lautstärke nicht begrenzt sondern nur (unzureichend) reduziert. (offenbar hat das NB nen recht starken Kopfhörerpegel im gegensatz zum Ipod touch)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim
  3. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 1,19€
  3. 2,99€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
      Erasure Coding
      Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

      In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
      Eine Analyse von Oliver Nickel

      1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
      2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      1. Neuer Mobilfunkstandard: 5G-Smartphones haben Hitzeprobleme
        Neuer Mobilfunkstandard
        5G-Smartphones haben Hitzeprobleme

        Die ersten 5G-Smartphones kommen nur langsam auf den Markt. Es gibt aber schon Erfahrungen aus den USA - und die sind durchwachsen. Die hohen 5G-Geschwindigkeiten werden zwar gelobt, aber den Smartphones machen Hitzeprobleme zu schaffen.

      2. Ladestation: Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich
        Ladestation
        Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich

        Tesla hat in Las Vegas eine Elektrofahrzeug-Ladestation eröffnet, mit der 1.500 Autos täglich geladen werden können.

      3. Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
        Indiegames-Rundschau
        Von Bananen und Astronauten

        In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.


      1. 09:55

      2. 09:13

      3. 09:00

      4. 08:55

      5. 08:19

      6. 07:55

      7. 07:30

      8. 22:38