Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenpflichtiges DVB-T2: Freenet…

Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Keridalspidialose 10.11.17 - 20:42

    Bei DVB-T gab es schlicht viele Regionen in denen man kaum etwas empfangen konnte. Und wenige Zentren in denen die Anzahl der Sender attraktiv war.

    Mit DVB-T2 werden nun alle mit dem selben Sender-Angebot versorgt. Selbst verständlich überlegen sich nun manche die Sache zu nutzen.

    Die Zahlen sidn also überhaupt nicht vergleichbar.

    Ob DVB-T2 angenommen wurde könnte man dann ershließen, wenn man vergleicht welche der bisherigen DVB-T-Kunden auf DVB-T2 gewechselt sind, indem man reine DVB-T2-Neukunden bei einer Betrachtung erstmal gänzlich ausklammert.

    ___________________________________________________________



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 20:46 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Tet 11.11.17 - 00:02

    Das wesentliche Wachstum kommt durch technisch unbedarfte Menschen, die vom Elektronikhändler ihres Vertrauens gesagt bekommen, dass sie das benötigen, um weiter TV schauen zu können.

  3. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Trockenobst 11.11.17 - 00:16

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wesentliche Wachstum kommt durch technisch unbedarfte Menschen, die vom
    > Elektronikhändler ihres Vertrauens gesagt bekommen, dass sie das benötigen,
    > um weiter TV schauen zu können.

    Einige wachen aber inzwischen auf. Der Nachbar hat die Faxen dicke, weil Oma sowieso nur Öffentliches schaut, und er praktisch nur Sport über DAZN, hat den Vertrag für die beiden Zweitgeräte gekündigt. RTL und Co. gibt es nur noch im Hauptzimmer bei der Frau.

    Der hat auch gesagt, sie haben ihm bei Geizmarkt zugelabert, wenn er nicht die Box mit Abbo nimmt, können die anderen kein RTL und PRO7 schauen. Das war ihm dann doch zu heikel.

    Schon mit zwei Geräten nimmt der Laden 12¤ im Monat ein, dass ist schon so teuer wie Netflix.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 00:16 durch Trockenobst.

  4. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: whitbread 11.11.17 - 08:55

    Ich glaube auch eher dass es an der Unbedarftheit der Käufer liegt, so wie es immer noch Telekom-Kunden gibt, die für ein altes Wählscheibentelefon eine monatliche Miete zahlen ;-)

    Aber was will man machen, wenn Blödheit zum Blöd-Markt geht...

  5. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Seradest 11.11.17 - 09:28

    Bloß gut, dass es hier keine Arroganz gibt und falsch beratene Menschen nicht geringgeschätzt werden.

  6. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: MoonShade 11.11.17 - 10:12

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mit zwei Geräten nimmt der Laden 12¤ im Monat ein, dass ist schon so
    > teuer wie Netflix.

    Nur dass du für den gleichen Preis mit Netflix 4 Geräte bis zu 4k betreiben kannst.

  7. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: subjord 11.11.17 - 10:12

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei DVB-T gab es schlicht viele Regionen in denen man kaum etwas empfangen
    > konnte. Und wenige Zentren in denen die Anzahl der Sender attraktiv war.
    >
    > Mit DVB-T2 werden nun alle mit dem selben Sender-Angebot versorgt. Selbst
    > verständlich überlegen sich nun manche die Sache zu nutzen.
    >
    > Die Zahlen sidn also überhaupt nicht vergleichbar.
    >
    > Ob DVB-T2 angenommen wurde könnte man dann ershließen, wenn man vergleicht
    > welche der bisherigen DVB-T-Kunden auf DVB-T2 gewechselt sind, indem man
    > reine DVB-T2-Neukunden bei einer Betrachtung erstmal gänzlich ausklammert.

    Hier geht es allerdings gar nicht um das Wachstum in der DVBT Technologie. Das dürfte sogar eher abgenommen haben. Es geht ums Wachstum bei Pay DVBT und das ist ja ein ganz neues Angebot.

  8. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: ZuWortMelder 11.11.17 - 11:01

    Hallo,

    bitte nicht alle Händler verteufeln. Es gibt solche und solche, auch unter den Blödmärkten. Nicht jeder FGF gibt eine dementsprechende Anweisung raus, und nicht jeder Verkäufer befolgt diese dann auch. Und andersrum.

  9. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Hantilles 11.11.17 - 12:29

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei DVB-T gab es schlicht viele Regionen in denen man kaum etwas empfangen
    > konnte. Und wenige Zentren in denen die Anzahl der Sender attraktiv war.
    >
    > Mit DVB-T2 werden nun alle mit dem selben Sender-Angebot versorgt.

    Nur eine Anmerkung: das ist nicht ganz korrekt.

    Es gibt bei DVB-T2 zwar deutlich mehr Regionen, in denen es auch ein Privatsender-Angebot gibt, aber es gibt durchaus auch viele Regionen, in denen es wiederum *nur* ein öffentlich-rechtliches Angebot gibt, bzw. geben wird. Denn das betrifft vor allem Regionen, die in der dritten oder vierten Ausbaustufe noch Anfang nächstes Jahr oder gar erst übernächstes Jahr umgestellt werden, aber auch bereits einige der Regionen, die DVB-T2 vergangenen Mittwoch erhalten haben.

    Heißt nicht, dass es nicht mehr potentielle Kunden für das Privatsenderangebot gibt, nur, dass doch nicht alle dieses Angebot bekommen.

  10. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Tet 11.11.17 - 13:33

    Hantilles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bei DVB-T2 zwar deutlich mehr Regionen, in denen es auch ein
    > Privatsender-Angebot gibt, aber es gibt durchaus auch viele Regionen, in
    > denen es wiederum *nur* ein öffentlich-rechtliches Angebot gibt, bzw. geben
    > wird. Denn das betrifft vor allem Regionen, die in der dritten oder vierten
    > Ausbaustufe noch Anfang nächstes Jahr oder gar erst übernächstes Jahr
    > umgestellt werden, aber auch bereits einige der Regionen, die DVB-T2
    > vergangenen Mittwoch erhalten haben.

    Sicher? Das wäre mir neu. Der Deal war doch, dass freenet.tv das Netz betreibt und die Privaten dafür kassieren dürfen.

  11. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: ve2000 11.11.17 - 15:17

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schon mit zwei Geräten nimmt der Laden 12¤ im Monat ein, dass ist schon so
    > teuer wie Netflix.

    Netflix interessiert i.d.R. weder die Oma noch die Mama.
    Den Papa womöglich auch nicht wirklich, abgesehen von 1-2 Sachen, für die ein einmaliges Monatsabo/Jahr ausreicht.
    Verstehe eh nicht, was diese dummen TV vs. NF Vergleiche immer sollen.
    NF ist bestenfalls eine Ergänzung und konzentriert sich klar auf die Zielgruppe "Serienjunkies".

  12. Re: Das Wachstum an DVB-T Kunden ist erklärbar

    Autor: Spaghetticode 12.11.17 - 14:29

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher? Das wäre mir neu. Der Deal war doch, dass freenet.tv das Netz
    > betreibt und die Privaten dafür kassieren dürfen.

    Man braucht sich doch einfach nur die Karte von der DVB-T2-HD-Seite angucken, um festzustellen, dass es nicht überall Freenet TV gibt:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. AKDB, München
  3. SCHEMA GmbH, Nürnberg
  4. LaVita GmbH, Kumhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 17,49€
  4. (-10%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10