Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenpflichtiges DVB-T2: Freenet…

DVB-T2... Biggest shit ever created

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Mauw 11.11.17 - 05:53

    HD hip oder hop. Mich kotzt der DVB-T2 Standard einfach nur an. Früher gab's die privaten wenigstens in SD ... Jetzt muss ich dafür zahlen. Mal abgesehen davon, dass es eh schon lächerlich ist, dass man für den 1080p/i Standard zahlen muss, aber mit der Umstellung auf DVB-T2 habe ich einfach keine Wahl. Ich muss zahlen, wenn ich mehr als die ÖR haben will ... Wo ist da noch die Berechtigung dafür, dass ich mir auch noch die ganze Werbung reinziehen muss? DVB-T2 sollte aus dem GEZ-Pool finanziert werden und nicht auf Kosten der Kunden. Und das ist auch der einzige Grund dafür, dass es so erfolgreich ist. Man hat keine Wahl mehr, wenn man mehr als die ÖR haben will. Naja ... Zusätzliche Motivation die klassischen Modelle aufzugeben und nur noch VoD Angebote zu nutzen. Ich persönlich werde das klassisches Fernsehen aufgeben. Selbst Amazon Prime bietet da mehr.

  2. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: ManMashine 11.11.17 - 06:52

    EBEN! Der öffentlich (un)rechtliche Gebüren Zwangseinzugs Aparat erzeugt so eine unfassbare Summe an Mehreinnahmen PRO JAHR, damit könnte man die TV und Radio Infrastruktur für 2-3 Länder jährlich finanzieren. Für diesen properitären DVB-T2 Standard, den man ja extra kurzfristig noch für Deutschland änderte und damit inkompatibel machte zu den digitalen terrestrischen TV Standards der europäischen Nachbarn, wäre mehr als genug Geld übrig.

    Das sind übrigens auch die 2 Hauptgründe für die Art und Weise wie TV & Radio in Deutschland digitalisiert werden. Standards werden so festgelegt dass sie inkompatibel sind zu den Nachbarn und man somit nur noch zu 100% die kontrollierten und zensierten Inhalte die die Regierung zulässt, empfängt. Andere Quellen wie zu Mittelwelle und Langwelle Zeiten sind hier nicht mehr erwünscht. Gleichzeitig tun die geschmierten Politiker genau das was ihre Lobbyisten von ihnen wollten. Nämlich dafür zu sorgen dass es die notwendigen Zustände gibt die es erlauben völlig legal diese Zwangs Technisierung mit nur innerhalb Deutschlands funktionierenden Übertragungsstandards vorrannzutreiben, mit Fehlinformationen im großen Stil welche die ahnungslosen Zuschauer und Zuhörer verwirrt und panisch werden lässt. Zumindest die jenigen die sich nicht weiter informieren können/wollen und eben nur weiter gucken wollen.

    Das macht den Verzicht irgendwie viel einfacher wenn diese Interessensgruppen sich mit einer Rücksichtslosigkeit selbst vernichten.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  3. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Mauw 11.11.17 - 07:43

    Danke!

  4. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: sundilsan 11.11.17 - 09:33

    Mauw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HD hip oder hop. Mich kotzt der DVB-T2 Standard einfach nur an. Früher
    > gab's die privaten wenigstens in SD ... Jetzt muss ich dafür zahlen.

    Man nicht immer alles erschnorren und erbetteln. Ich gehe arbeiten und habe folgerichtig kein Problem mir eine Box zu kaufen.

  5. "Ich gehe arbeiten"

    Autor: demon driver 11.11.17 - 10:00

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mauw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > HD hip oder hop. Mich kotzt der DVB-T2 Standard einfach nur an. Früher
    > > gab's die privaten wenigstens in SD ... Jetzt muss ich dafür zahlen.
    >
    > Man nicht immer alles erschnorren und erbetteln. Ich gehe arbeiten und habe
    > folgerichtig kein Problem mir eine Box zu kaufen.

    Du findest also, selbst die primitivste TV-Grundversorgung mit öffentlich-rechtlichem Programm auf völlig veraltetem technischen Stand, für deren Erbringung bereits alle Haushalte gezahlt haben und quartalsweise weiter zahlen, egal ob sie's nutzen oder nicht und egal ob deren Mitglieder "arbeiten" oder nicht, sollte Leuten vorbehalten bleiben, deren Arbeitseinkommen es ihnen ermöglicht, noch mehr dafür zu zahlen?

    Ich fürchte, das sagt mehr über dich aus als über irgendeinen anderen Gegenstand.

  6. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Gandalf2210 11.11.17 - 10:34

    Huiuiui, dir drückt der aluhut wohl etwas aufs Gemüt.
    Es ist technisch inkompatibel weil unsere Technik neuer ist. Zensur um nichts aus den Nachbarland empfangen zu können? Dann guck doch Satellit. Die 50 km Reichweite helfen dir aus dem Ausland auch nicht

  7. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: ZuWortMelder 11.11.17 - 10:46

    Super,

    Du hast eine Entscheidung getroffen und stimmst mit dem Geldbeutel ab. (gegen Pro7Sat1AG und RTLgroup)

  8. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: sneaker 11.11.17 - 11:20

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für diesen
    > properitären DVB-T2 Standard, den man ja extra kurzfristig noch für
    > Deutschland änderte und damit inkompatibel machte zu den digitalen
    > terrestrischen TV Standards der europäischen Nachbarn
    Man hat einfach nur den gerade neuesten Codec genutzt. Das haben andere Länder ebenso gemacht. Deutschland hatte DVB-T/MPEG-2, andere Länder haben dann DVB-T/AVC eingeführt und deren Kunden konnten dann auch nicht irgendeine beliebige Hardware einsetzen. Jetzt war eben mal Deutschland schneller mit dem neuen Standard. Andere Länder (z.B. Italien, Frankreich, Tschechien) nutzen aber ebenfalls DVB-T2/HEVC oder planen ziemlich konkret, das einzusetzen. Das ist also mitnichten eine deutsche Extrawurst.

  9. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: ryazor 11.11.17 - 11:29

    Es ist doch so einfach: Du willst den Werbemüll sehen? Dann zahlst du eben die 70¤ oder was das ist. Wenn nicht, dann eben nicht. Mir fiel die Entscheidung wirklich sehr leicht :)

  10. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: anyone_23 11.11.17 - 11:29

    Ich kann deine starke Kritik ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind doch auch über DVB-T2 weiterhin ohne zusätzliche Kosten zu empfangen und im Vergleich zum alten DVB-T haben sie sogar eine wesentlich bessere Bildqualität.

    Wenn die Privatsender sich dazu entscheiden, ihr Programm nur noch gegen Gebühr zu zeigen, ist das doch deren Sache, man kann schließlich frei entscheiden, ob man dies nutzen möchte oder nicht. Man zahlt ja nicht gezwungenermaßen für deren Programm.

    Ich sehe deshalb in DVB-T2 eigentlich nur Vorteile: Wesentlich bessere Bildqualität der ÖR, wer Privatsender empfangen möchte, kann immer noch dafür bezahlen.

    Persönlich fällt mir ehrlich gesagt auch kein Grund ein, weshalb ich die Privatsender bräuchte. Nur das eine oder andere Fußballspiel auf RTL/Sat.1 würde mir fehlen.

  11. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Anonymer Nutzer 11.11.17 - 11:35

    > EBEN! Der öffentlich (un)rechtliche Gebüren Zwangseinzugs Aparat erzeugt so
    > eine unfassbare Summe an Mehreinnahmen PRO JAHR

    Punkt 1:
    "Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkprogramme sind frei und ohne laufende Zusatzkosten auf allen geeigneten Geräten zu empfangen. Die Kosten für die terrestrische Verbreitung werden aus dem Rundfunkbeitrag gedeckt." - Informationsportal DVBT2-HD
    Oder habe ich etwas übersehen?

    Punkt 2:
    Wenn Du "Gebühren-Zwangseinzugs-Apparat" nicht richtig schreiben kannst, dann nimm einfachere Wörter für Deine Kritik. So wirkt das immer ein bisschen albern.

  12. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Mauw 11.11.17 - 12:56

    Super Argument. Ich habe mit der Weile mein TV in meinem FTTH Angebot von dns net dabei. Aber auch schon mal auf die Idee gekommen, dass es auch Menschen gibt die sich das nicht leisten wollen oder können? Was würdest du davon halten wenn auf einmal die Straße vor deinem Haus privatisiert wird und du für ein ehemalig öffentliches Angebot, für dass du eh schon witzlos hohe Gebühren / Steuern abdrücken musst, auf einmal nochmal extra abkassiert wird? Macht dir sicher auch Spaß. Vor allem weil man keine Chance hat der GEZ zu entkommen mit der eh schon genug Geld rein kommt. Ich wette es macht dir sicher auch Spaß deiner Oma zu erzählen, dass sie jetzt noch extra zahlen und neue Hardware kaufen muss, damit sie TV schauen kann obwohl auf ihre Steinzeiglotze nicht mal ein wirklicher Unterschied zu sehen ist. Und ja meine Oma schaut auch gern die privaten. Es gibt auch massig Leute, die einfach mit dem zufrieden waren, was es gab. Studenten, Schüler und Geringverdiener freuen sich sicher auch richtig doll. Man kann es drehen und wenden wie man will. Am Ende ist es eine weitere Zwangsgebühr die zu entrichten ist, um den gleichen content zu sehen. Das ist wie als würde ich sagen du musst jetzt immer V-Power statt Super tanken. Super wird abgeschafft. Und dieses andauernde Argument mit der besseren Qualität zieht nicht. Eher ist es peinlich, dass das mit dem riesen Geldpool der GEZ nicht schon früher realisiert wurde. Schaff die GEZ Pflicht ab oder reduziere den Betrag auf einen Wert der der Aufgabe des ÖR gerecht wird. Informationspflicht. Aber nein, jetzt ist auch noch einer der wenigen nachvollziehbaren Gründe für die GEZ weg. Jetzt bezahlen wir endlich nur noch für die Gage von Pilava, Gottschalk, Jauch und für tolle Inhalte wie Musikantenstadl oder andere Geldverschwendungen. Wenn die ÖR es endlich hin bekommen ihr Angebot in Informationspflicht und optionales Entertainment zu splitten, bin ich wieder völlig fein.

  13. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: bber 11.11.17 - 13:25

    Was hat denn die GEZ oder der Rundfunkbeitrag damit zu tun, dass RTL und SAT.1 nun nicht mehr für die Verbreitung per DVB-T(2) zahlen möchte und Freenet sich das Geld dann vom Kunden holen möchte?

    Die öffentlich rechtlichen Sender sind nach wie vor ohne Zuzahlung zu empfangen und das sogar in besserer Bildqualität.

    Man braucht eben leider nur einen Receiver, falls man nicht den neuesten Fernseher hat. Das kann man kritisieren, jedoch hat der "alte" Standard in der Tat schon erstaunlich lange gehalten und war in dem Umfang einfach nicht in der Lage HD zu übertragen. Das ist vielen sicherlich egal, machte DVB-T(1) aber eben doch mit der Zeit unattraktiver ...

  14. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Tet 11.11.17 - 13:28

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Persönlich fällt mir ehrlich gesagt auch kein Grund ein, weshalb ich die
    > Privatsender bräuchte. Nur das eine oder andere Fußballspiel auf RTL/Sat.1
    > würde mir fehlen.

    Sat.1 kriegt man immer noch kostenlos als Livestream, nur die RTL Group will auch für Streaming Geld.

  15. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: bber 11.11.17 - 13:31

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sat.1 kriegt man immer noch kostenlos als Livestream, nur die RTL Group
    > will auch für Streaming Geld.

    Jetzt aber auch erst wieder. Das war lange kostenpflichtig. Und wie das dann ab 2023 aussieht, ist ja auch noch nicht ganz klar. Wenn die Sender denn solange durchhalten ...

  16. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: gfa-g 11.11.17 - 17:56

    > Man nicht immer alles erschnorren und erbetteln. Ich gehe arbeiten und habe
    > folgerichtig kein Problem mir eine Box zu kaufen.
    Diese privaten Schnorrer haben keine Scham oder Stil, und folgerichtig auch kein Problem für werbegefüllte "Inhalte" Geld zu verlangen.
    Ich verdiene mein Geld, die Privaten und ihrer Macher aber nicht.

  17. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: Elchinator 11.11.17 - 18:23

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man nicht immer alles erschnorren und erbetteln. Ich gehe arbeiten und habe
    > folgerichtig kein Problem mir eine Box zu kaufen.

    Du bist aber ein Leistungsträger, meine Hochachtung...

    ...wäre Dir gewiss, wenn nur nur mal über Deinen eigenen Tellerrand blicken könntest. Die Privaten werden bereits über die Werbung bezahlt! Und damit auch von jedem Konsumenten, ab arbeitend oder nicht.

    Nur Du, Du zahlst doppelt.
    Klingt bescheuert? Ist es auch.

  18. Re: DVB-T2... Biggest shit ever created

    Autor: __guido 12.11.17 - 14:21

    Wenn man 1 Million zahlende Kunden unterstellt und Mehrwertsteuer sowie Handelsmargen für Mediamarkt und Co. abzieht, sprechen wir über ca. 50 Millionen an Einnahmen für FreenetTV pro Jahr. Das entspricht nicht mal 1% der jährlichen GEZ-Gebührensumme...

    Aber für etwas Nachrichten, Dokumentationen, Sport und Kultur gibt es die öffentlich-rechtlichen Sender "kostenfrei" in HD per DVB-T2. Wenn ich etwas Unterhaltung will, dann garantiert nicht den Dreck von RTL und Co. Für etwas mehr als die jährlichen freenetkosten bekommt man Netflix. Thema für mich erledigt.

    Wer unbedingt die privaten Sender sehen will, ist mit waipu.tv in der Regel besser bedient. Da hat man für 60 EUR 2 Geräte gleichzeitig versorgt (für 21 EUR in HD), während der DVB-T2-Zugang von freenetTV immer nur für ein Gerät ist.

  19. Re: "Ich gehe arbeiten"

    Autor: Faksimile 12.11.17 - 16:13

    Für den ÖRR fallen, ausser ggf. die einmaligen Kosten für die Anschaffung des Empfangsgerätes, keine weiteren Kosten an. Wenn Du "Privatfernsehen" schauen willst, musst Du bei DVBT2-HD eben zahlen. Aber das hast Du ja schon bei den beworbenen Produkten mitbezahlt, denn die Privaten finanzieren sich ja aus den Werbeeinnahmen, die wiederum mit dem Kauf der Produkte bezahlt werden ...

  20. Re: "Ich gehe arbeiten"

    Autor: demon driver 12.11.17 - 16:38

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den ÖRR fallen, ausser ggf. die einmaligen Kosten für die Anschaffung
    > des Empfangsgerätes, keine weiteren Kosten an. Wenn Du "Privatfernsehen"
    > schauen willst, musst Du bei DVBT2-HD eben zahlen. Aber das hast Du ja
    > schon bei den beworbenen Produkten mitbezahlt, denn die Privaten
    > finanzieren sich ja aus den Werbeeinnahmen, die wiederum mit dem Kauf der
    > Produkte bezahlt werden ...

    Ja, danke, da hatte ich was durcheinandergebracht!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Videoportal: Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet
    Videoportal
    Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet

    Schon jetzt ist die App von Youtube Gaming nicht mehr als Download verfügbar, Ende Mai 2019 ist dann endgültig Schluss mit dem Spezialangebot für Computerspieler. Gaming an sich dürfte aber immer wichtiger werden.

  2. Elektromobilität: Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein
    Elektromobilität
    Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein

    An einigen Superchargern in den USA können Tesla-Fahrer den Akku ihres Elektroautos in Zukunft nicht mehr ganz voll laden. Damit will Tesla den Durchsatz an den Ladestationen erhöhen und die Wartezeiten verringern.

  3. Tinkerforge: E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen
    Tinkerforge
    E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen

    Der Anbieter Tinkerforge erweitert seine Sammlung aus Sensoren und Steuerungselementen um mehrere Produkte: darunter ein E-Paper-Display, ein neuer Segmentanzeiger und ein verbesserter Lasersensor. Die Bausteine sollen auch ohne Programmierkenntnisse nutzbar sein.


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 10:47

  4. 10:20

  5. 09:51

  6. 09:39

  7. 09:30

  8. 08:56