Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenpflichtiges DVB-T2: Freenet…

technologie von gestern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. technologie von gestern

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.17 - 21:20

    für inhalte von vorgestern.

    meine beobachtung, meine meinung.

    @golem, werdet ihr gezwungen darüber zu berichten, wen bei euch interessiert das?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 21:22 durch ML82.

  2. Re: technologie von gestern

    Autor: iToms 10.11.17 - 22:16

    Also technologisch finde ich DVB-T2 mit HEVC als Codierung am fortschrittlichsten

  3. Re: technologie von gestern

    Autor: Sharra 11.11.17 - 08:06

    h265 ist von gestern? Die terrestrische Übertragung ist nur das Medium.
    Kleiner Hinweis: Das Kupfer, über das du deine Verbindung wohl beziehst, ist noch deutlich länger bekannt...

  4. Re: technologie von gestern

    Autor: unbuntu 11.11.17 - 09:26

    HEVC ist aber teuer und voller Lizenzgebühren, da wäre VP9 besser gewesen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: technologie von gestern

    Autor: 486dx4-160 11.11.17 - 10:02

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HEVC ist aber teuer und voller Lizenzgebühren, da wäre VP9 besser gewesen.

    VP9 funktioniert erst seit drei Jahren einigermaßen, vorher waren die Encoder zu schlecht/langsam und es gab kaum billige SoCs mit Hardware-Decoder. Das war zu spät.

  6. Re: technologie von gestern

    Autor: iToms 11.11.17 - 14:35

    Interessiert mich das als Endnutzer, welche Lizenzgebühren die Gerätehersteller und Sender bezahlen müssen? Nein.

  7. Re: technologie von gestern

    Autor: Spaghetticode 12.11.17 - 14:13

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessiert mich das als Endnutzer, welche Lizenzgebühren die
    > Gerätehersteller und Sender bezahlen müssen? Nein.

    Das betrifft dich indirekt: Indem du mehr für Gerät, Rundfunkbeitrag und Freenet TV zahlst und mehr Werbung im TV präsentiert bekommst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. BWI GmbH, Köln-Wahn
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  2. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  3. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.


  1. 07:13

  2. 19:37

  3. 16:42

  4. 16:00

  5. 15:01

  6. 14:55

  7. 14:53

  8. 14:30