Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenpflichtiges DVB-T2: Freenet…

War dank Medienlenkung und Co. nicht anders zu erwarten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War dank Medienlenkung und Co. nicht anders zu erwarten.

    Autor: Tet 10.11.17 - 23:55

    Selbst auf IT-Seiten war man sich nicht zu blöd, gratis Werbung für freenet.tv zu machen. So wurde fast überall rumgetönt, man benötige zwingend ein Gerät mit DVB-T2 HD Logo, auch wenn man die Privatsender überhaupt nicht empfangen will. Dass das Logo nur an Geräte vergeben wurde, die freenet.tv fähig sind oder bei denen ein Entschlüsselungsmodul nachrüstbar ist wurde verschwiegen. Im Gegenteil, oft wurde sogar so getan, als brauche man ein Gerät mit Irdeto Entschlüsselung und freenet.tv Abo, um überhaupt noch TV sehen zu können. Eine neutrale Beratung war praktisch nicht zu bekommen.

    Da wundert es nicht, dass viele das Abo gleich mitbestellt haben. In der Regel zwar murrend, aber man hat sich halt daran gewöhnt, der Betrag vom Beitragsservice muss schließlich auch GEZahlt werden.

    Dazu kommt natürlich, dass bei mehreren Geräten auch gleich mehrere Abos bezahlt werden - dass es auch anders ginge, wurde ebenfalls kaum verbreitet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 00:00 durch Tet.

  2. Re: War dank Medienlenkung und Co. nicht anders zu erwarten.

    Autor: ZuWortMelder 11.11.17 - 10:43

    Hallo,

    sehr richtig, die Werbung war damals "eindringlich" und am Anfang auch irreführend, daher hat uns freenet.tv auch des öfteren neue Werbeaufsteller zukommen lassen, mit der Aufforderung das alte Material "zeitnah" zu entsorgen.
    Das mit der Beratung und Aufklärung der Kunden war dann allerdings nicht überall fehlerhaft, sondern davon abhängig an welchen Händler/Verkäufer man sich gewendet hat.

    Mit freundlichem Gruss.

  3. Re: War dank Medienlenkung und Co. nicht anders zu erwarten.

    Autor: LinuxMcBook 11.11.17 - 16:38

    +1

    War irgendwie ein Kampf gegen Windmühlen, den man in diversen Foren oder Bekanntschaft geführt hat um die Leute davon zu überzeugen, dass man für die ÖR nicht zwingend die 60¤ zahlen muss.

  4. Re: War dank Medienlenkung und Co. nicht anders zu erwarten.

    Autor: Faksimile 12.11.17 - 16:43

    Wie HD+

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. PKS Software GmbH, München
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Hays AG, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 229,00€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
        Lufttaxi
        Volocopter hebt in Stuttgart ab

        In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

      2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
        Pixel
        Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

        Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

      3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
        Wikileaks
        Assange kommt nicht frei

        Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


      1. 15:47

      2. 15:11

      3. 14:49

      4. 13:52

      5. 13:25

      6. 12:52

      7. 08:30

      8. 18:01