Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Last.fm stellt On-Demand-Streaming…

Unverständlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unverständlich

    Autor: Musikjunkie 13.04.10 - 12:17

    Ich verstehe diesen Schritt überhaupt nicht. Ich such auf last.fm regelmäßig nach Musik die mir gefällt, aber was bringen mir dann die Empfehungen wenn ich die Tracks nicht Probe hören kann.
    Mal sehen wie sich es entwickelt. Viele sind ja auf last.fm wegem dem Hören und wenn dieses Feature gestrichen wird werden viele User zu einem anderen Service wechseln, was meiner Meinung nach der Community schaden wird.

  2. Re: Unverständlich

    Autor: Pepe NIetnagel 13.04.10 - 12:34

    Musikjunkie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe diesen Schritt überhaupt nicht. Ich such auf last.fm
    > regelmäßig nach Musik die mir gefällt, aber was bringen mir dann die
    > Empfehungen wenn ich die Tracks nicht Probe hören kann.

    [ ] Du hast den Artikel gelesen.

    Merke: Auch das Ende des Artikels ist von Bedeutung.


    > Mal sehen wie sich es entwickelt. Viele sind ja auf last.fm wegem dem Hören
    > und wenn dieses Feature gestrichen wird werden viele User zu einem anderen
    > Service wechseln, was meiner Meinung nach der Community schaden wird.

    Was ein Schwachsinn. Audioscrobbler (jetzt: last.fm) gibt es seit einigen Jahren. Und die Mögklichkeit Musik zu hören erst seit vergleichsweise kurzer Zeit. Die Meisten sind dort um eine Statistik über ihre Musik zu bekommen und vergleichbare Künstler zu entdecken. Ob da nun der Stream eingebunden oder direkt von last.fm angeboten wird ist dem Nutzer völlig gleichgültig.

  3. Re: Unverständlich

    Autor: sparvar 13.04.10 - 12:34

    hast du dafür was bezahlt? mh....glaube nicht - also nicht meckern :)

  4. Re: Unverständlich

    Autor: listener 13.04.10 - 15:02

    Last.fm streamt nicht mehr direkt, bietet dir aber direkt auf der Seite des Liedes links zu Streamingdiensten an. Damit ändert sich eigentlich gar nicht soviel für den Nutzer. Statt den Titel dann in deren Flashplayer zu hören kommt die Musik eben von Hypemachine. Sicherlich wird auch bald Soundcloud direkt eingebunden, dann kannst du direkt die Titel hören, die die Labels oder die Künstler selbst dort hochgeladen haben. Alles in allem ist dieser Schritt nur konsequent, da es bisher auch nur den Amis, Briten und den Deutschen zu gute kam Streams direkt von Lastfm zu hören.

    Bleibt jetzt nur noch zu hoffen das Spotify auch endlich nach Deutschland kommt.

  5. Re: Unverständlich

    Autor: Hanoi 13.04.10 - 15:10

    listener schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Bleibt jetzt nur noch zu hoffen das Spotify auch endlich nach Deutschland
    > kommt.


    Proxy UK, invitation code, jede Woche 1x per Proxy einloggen, ab die Post.

  6. Re: Unverständlich

    Autor: listener 13.04.10 - 15:37

    und woher will man dann immer den invation code bekommen? zudem ist das ganze ja auch nicht die saubere art.

  7. Re: Unverständlich

    Autor: Hanoi 13.04.10 - 17:00

    listener schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und woher will man dann immer den invation code bekommen? zudem ist das
    > ganze ja auch nicht die saubere art.

    Von einem der drin ist? Und ich sehe das nicht als illegal, noch nicht mal als Grauzone an. Ist meine Sache, wie ich ins Netz gehe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Consors Finanz, München
  4. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00