Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lautsprecher: Sonos integriert…

YT M

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. YT M

    Autor: mxcd 31.01.19 - 09:47

    Wenn Google nicht mal bald ein bißchen Liebe in Youtube Music investiert, geht das Ding in wenigen Jahren den Weg von Google Plus.
    Ich habe lange darauf gewartet, dass YTM in Deutschland verfügbar wird, weil ich das Bundling mit Youtube Premium attraktiv fand - ein Streamingservice, der gleich noch Werbefreiheit und Hintergrund-replay für YT mitbringt -what's not to like?

    Aber leider schwächelt das Tool an vielen Fronten:
    -Keine Übertragbarkeit von Google-Music Playlisten (von Spotify ganz zu schweigen)
    -bei Gerätewechsel sind die PLs weg (WHAT?)
    -bei Netzwerklöchern stopt die Wiedergabe - und das auch bei heruntergeladenen Titeln - wozu dann überhaupt der Download???

    Das ganze Bedienkonzept, die Bibliotheken und eigenen PLs - das wirkt alles nocth unfertig und hakelig.

    Was ich auch nicht verstehe: Google könnte es doch erlauben, die Soundspur von YT-Videos als Track in YTM Playlists aufzunehmen - das würde das Tool zum absoluten Killerservice machen, weil es auf Youtube so ungefähr alles gibt. Tun sie aber nicht.

    Man hat das gefühl, Google nimmt die Sache nicht richtig ernst, oder interessiert sich nicht wirklich dafür.

  2. Re: YT M

    Autor: Bill S. Preston 31.01.19 - 11:23

    mxcd schrieb:
    -----------------------------------------
    > Was ich auch nicht verstehe: Google könnte es doch erlauben, die Soundspur
    > von YT-Videos als Track in YTM Playlists aufzunehmen - das würde das Tool
    > zum absoluten Killerservice machen, weil es auf Youtube so ungefähr alles
    > gibt. Tun sie aber nicht.

    Das würde den Service aus der Masse der 70 anderen bei Sonos verfügbaren Dienste herausheben!

  3. Re: YT M

    Autor: Claustrasse 31.01.19 - 17:21

    Wenn du über die Downloads-Liste deine Offline Inhalte anhörst, dann funktioniert das auch offline.

    Außerdem kannst du Videos bzw. deren Audio-Spur in deine Playlists nehmen. So höre ich die ganze Zeit offline live Sets von DJ's. Manche sachen machen aber rechtlich Probleme. Aber das meiste geht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etribes Connect GmbH, Hamburg
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover
  3. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Vive Pro Eye: Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr
      Vive Pro Eye
      Das Eye-Tracking-VR-Headset von HTC kostet 250 Euro mehr

      Das Komplettpaket aus Vive Pro Eye mit zwei Controllern und zwei Lighthouse-Boxen verkauft HTC für 1.650 Euro, das reguläre Vive Pro für 1.400 Euro. Das Eye-Tracking ermöglicht unter anderem Foveated Rendering in der Virtual Reality, was die Bildrate deutlich steigert.

    2. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
      Unternehmerisch fahrlässig
      Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

      Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

    3. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
      Wing
      Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

      Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.


    1. 08:46

    2. 08:13

    3. 07:48

    4. 00:03

    5. 12:12

    6. 11:53

    7. 11:35

    8. 14:56