Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG Minibeam im Test: Wie ein…

Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: jo-1 11.04.16 - 11:40

    wirklich?? - Lampenkosten schrecken ab?

    Ich hab mir 2007 den ersten FullHD LCD Beamer in Deutschalnd gekauft - den Epson EMP-TW 1000 - 3,5 k EUR - zusammen mit der nur für BluRays gelaufen PS3 hatte ich das beste Bild im weiten Umkreis in München (damals)

    Das Bild war besser als die meisten Kinos zu dieser Zeit und vom Ton wollen wir erst gar nicht reden.

    Jetzt sind wir fast zehn Jahre später und die selbe Lampe verrichtet immer noch ihren Dienst im Projektor.

    Viele Kino Abende später und Themen-Parties mit Freunden - StarWars Wochenenden, Miss Marple und Don Camille Filmabende oder Raumschiff Orion Paris oder Best of 20xx Bild Ausscheidungen oder LightRoom Schulungen zu Hause von Freunden, die wie in der Steinzeit Bilder sortieren . . .

    An einen Lampenkauf hab ich nie eine Sekunde Gedanken verschwendet.

    Jetzt siedelt sich der TW 1000 qualitativ eher am unteren Spektrum des heute Machbaren an und trotzdem bietet er mir keine Gelegenheit ihn gegen einen Sony VPL VW 520 zum tauschen - schade eigentlich - der Tod der Lampe wäre ein hervorragender Grund zum nächsten Niveau an Bildqualität zu greifen.

    Wahrscheinlich wird er noch zwei Generationen von 4k Projektoren bei Sony (die kommen bekanntlich alle Jahr auf den Markt) halten bis ich ihn ersetzen darf (der Familienrat achtet hier peinlich auf vernünftige Kaufentscheidungen)

    Ich habe auch bei Freunden nie gehört, dass Ihr Sharp, Epson ode Panasonic Projektor neue Lampen bräuchte.

    Heute sind wir bei eher 10000 stat wie bei meinem nur 3000 - 6000 h Lampen Lebensdauer und ich treibe meinen Projektor mit 2,6 m Bildbreite im ECO Betrieb - weder habe ich störende Lüfter Geräusche noch habe ich je eine Lampe ersetzt.

    Mein Projektor Bild übertrifft jeden Fernseher locker in Punkto Bildqualität - enfach der Grösse wegen.

    Zusammen mit meinem Oppo 105D mit Darbee Prozessor hat die Bildqualität nochmals entscheidend zugelegt und somit dürften 12 bis 13 Jahre wohl als Lebensdauer mit der ersten Lampe durchgehen.

    Aus meiner Sicht ist ein Projektor auch durch nichts zu ersetzen ausser durch einen noch bessern Projektor.

    Laserprojektion, 4k (bitte kein UHD nur) und noch bessere Aufbereitung dank Video-Processing ala Darbee machen so viel Spaß, dass für mich 10 k EUR für einen Projektor, der 10+ Jahre hält ein faires Investment darstellen - übrigens - eine Lampe für meinen würde rund 250 EUR kosten - gemessen an den 3,5 k EUR Einstandpreis wäre das in etwa so als würde man einen 3,5 k EUR Budget-Gebrauchtwagen dreimal auftanken ;-)

    Projektoren sind das Mass der Dinge in unkte Bildqualität - vor allem mit der richtigen Leinwand und einen Zuspieler, der die Bildsignale sauber aufbereitet - ein Genuss für die Augen - Eyecandy!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.16 11:45 durch jo-1.

  2. UHD-Projektoren

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.16 - 11:54

    ... sind natürlich der absolute Knaller.

    Aber 10 bis 20 k¤ sind halt auch eine Ansage.

    Und selbstverständlich braucht man noch die passenden Räumlichkeiten
    plus eine geeignete Leinwand.


    Der im Artikel beschriebene Projektor mit einer miserablen Auflösung:
    ich weiß nicht was man mit so einer Gurke anfangen soll.

  3. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: nixidee 11.04.16 - 11:58

    Stimmt, Menschen die sich einen Beamer für 3.500¤ gönnen sind ja auch der Schnitt.

    Wenn ich mir einen passablen Beamer um die 500¤ hole klingen 250¤ für eine Lampe schon anders. Zumal die Standard Beamer Lampen ja gerne ordentlich an Leuchtkraft verlieren. Die mag dann zwar noch leuchten aber für hellere Räume reicht es irgendwann nicht mehr.

  4. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: narfomat 11.04.16 - 12:15

    vorsicht: nur weil dir die bildqualität eines budget beamers genügt, heisst das nicht das sich der durchschnittsbeamerkäufer für sein heimkino hauptsächlich in der budget klasse bedient. in dem fall würde ich an deiner stelle mal nicht von mir persönlich auf alle andere schliessen. ich kenne jetzt keine wirtschaftlichen zahlen aber ich denke der durchschnitt liegt weit über der budgetklasse. warum? weil die alternative (!) ein teurer LCD tv ist. und wer richtet sich ein heimkino ein oder hat platz dafür? das sind doch eher nicht arbeitslose und studenten, sondern die sogn. mittelschicht und die kauft nicht bei beamershoponline25de den billigsten 500euro infocus beamer fürs heimkino... und alles was im produktivbereich/präsentation angesiedelt ist... da kauft/mietet/leased doch keiner nen budget beamer, vergiss es. da gehts bei 1000euro grade mal los (klar gibts haufenweise billige, aber wo hängen die schon? ich seh nie welche...) und hört bei 50.000 noch nicht auf und da kommt die professionelle halterung und installation selbiger noch dazu, und ggf. die projektionsfläche, die dann WEIT mehr kosten würde als der budget beamer...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.16 12:25 durch narfomat.

  5. Lampen sind preiswert und halten ewig

    Autor: jo-1 11.04.16 - 12:40

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UHD Projektoren... sind natürlich der absolute Knaller.

    nope - 4k Projektoren sind der Knaller - UHD ist wieder so ein Unding der Marketing getriebenen Industrie

    >
    > Aber 10 bis 20 k¤ sind halt auch eine Ansage.
    >
    > Und selbstverständlich braucht man noch die passenden Räumlichkeiten
    > plus eine geeignete Leinwand.
    >

    na - es sind ehr 8-10 k EUR für einen exquisiten Projektor mit 4k

    >
    > Der im Artikel beschriebene Projektor mit einer miserablen Auflösung:

    für Unterwegs? Mir würde es reichen wenn der Projektor 5x heller und gleich gross wäre - unterwegs für PPT und Schlugen würde das vollständig reichen - ich überlege mir einen LG Largo zuzulegen - privat - damit ich was für immer dabei habe - finde 1200 EUR schon o.k. - setze ich von der Steuer ab

    > ich weiß nicht was man mit so einer Gurke anfangen soll.

    PPT, Schlugen, Besprechungen . . .

    Die Helligkeit ist ein bissie wenig - werden mir wohl so einen Largo holen - der hat 1200 ANSI Lumen und ist mit knapp 1 kg noch leidlich portabel

    Wahrscheinlich kommen demnächst einige besser Projektoren für unter 10 k EUR - gibt ja demnächst viel 4k und UHD Inhalte nativ - bis dahin kann man z.B. mit meinem Oppo 105D prima upscaling incl. Darbee Processing machen - sieht atemberaubend gut aus - selbst wenn nur Full HD zugespielt wird - der Eindruck ist absolut Kinolike - eigentlich sogar besser - hab mir vor kurzem Episode VII im derzeit besten Kino in Deutschalnd angeguckt und war enttäuscht - Ton und Bild sind zu Hause mindestens auf Augenhöhe - ich würde sagen der Ton ist um Längen besser - gut - ich hab vielleicht auch etwas weiter oben ins Regal gegriffen ;-)

    Projektion zu Hause ist für Cineasten ein Muss IMHO



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.16 12:47 durch jo-1.

  6. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: jo-1 11.04.16 - 12:47

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorsicht: nur weil dir die bildqualität eines budget beamers genügt, heisst
    > das nicht das sich der durchschnittsbeamerkäufer für sein heimkino
    > hauptsächlich in der budget klasse bedient. in dem fall würde ich an deiner
    > stelle mal nicht von mir persönlich auf alle andere schliessen. ich kenne
    > jetzt keine wirtschaftlichen zahlen aber ich denke der durchschnitt liegt
    > weit über der budgetklasse. warum? weil die alternative (!) ein teurer LCD
    > tv ist. und wer richtet sich ein heimkino ein oder hat platz dafür? das
    > sind doch eher nicht arbeitslose und studenten, sondern die sogn.
    > mittelschicht und die kauft nicht bei beamershoponline25de den billigsten
    > 500euro infocus beamer fürs heimkino... und alles was im
    > produktivbereich/präsentation angesiedelt ist... da kauft/mietet/leased
    > doch keiner nen budget beamer, vergiss es. da gehts bei 1000euro grade mal
    > los (klar gibts haufenweise billige, aber wo hängen die schon? ich seh nie
    > welche...) und hört bei 50.000 noch nicht auf und da kommt die
    > professionelle halterung und installation selbiger noch dazu, und ggf. die
    > projektionsfläche, die dann WEIT mehr kosten würde als der budget beamer...

    agreed!

    Die Lampen fallen auch nicht wirklich aus - das war nie eine Besorgnis von mir - nur von Menschen, die sich ohnehin nie einen Projektor kaufen würden noch einen bisher kauften ;-)

    Ein Freund hat mir genau das immer als Vorwand geschildert - was soll ich sagen - Reh hat bis heuten keinen Projektor gekauft wegen der Lampen.

    Streng nach dem Motto: "Lamentierst Du noch oder guckst du schon"

    Zwischenzeitlich gibt es hervorragende Projektoren um 1500 EUR - Die Lampen halten ewig wenn damit ordentlich umgegangen wird (nicht nur kurz einschalten - auskühlen lassen)

    Die Leuchtkraft nimmt weit weniger ab als befürchtet - mein Projektor hat über knapp 10 Jahre Betrieb von 12 FL auf etwa 9-10 FL verloren (foot lambert)

    Deutlich mehr als 10 FL ist selbst bei den besten Kinos die Ausnahme

  7. Re: Lampen sind preiswert und halten ewig

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.16 - 12:57

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > privat (...) setze ich von der Steuer ab

    Ah, die Steuerhinterziehung des kleinen Mannes ;-)

  8. Re: Lampen sind preiswert und halten ewig

    Autor: jo-1 11.04.16 - 13:11

    schachbrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > privat (...) setze ich von der Steuer ab
    >
    > Ah, die Steuerhinterziehung des kleinen Mannes ;-)

    bitte richtig zitieren ;-)

    > ich überlege mir einen LG Largo zuzulegen - privat - damit ich was für
    > immer dabei habe - finde 1200 EUR schon o.k. - setze ich von der Steuer ab

    Natürlich nutze ich den privat finanzierten Projektor für den Job und somit ist er steuerlich absetzbar.

    Einen DLP Projektor würde ich mir nie für meine eigenen Zwecke kaufen - das Bild ist einfach nicht gut genug für meinen Geschmack - gut genug aber für Business Zwecke.

    Privat hab ich einen 3LCD Projektor - ruhigeres Bild und mehr Cineasitsch.

    Schon erstaunlich was so manche Zeitgenossen unterstellen.

    Mir ist es einfach Leid beim Kunden immer diese unbrauchbaren zig Jahre alten BilligDinger zu nutzen. Zwischenzeitlich setzt sich wenigstens durch, dass grosse Monitore genutzt werden, die auch ein gutes Bild haben.

  9. Re: UHD-Projektoren

    Autor: hubbabubbahubhub 11.04.16 - 13:44

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der im Artikel beschriebene Projektor mit einer miserablen Auflösung:
    > ich weiß nicht was man mit so einer Gurke anfangen soll.

    Das finde ich aber auch... Wenn ich das Teil zum Spielen mitnehmen will, ist die Auflösung schlecht.. und wenn ich das Teil für das gemeinsame Bearbeiten von einer Excel Tabelle beim Meeting verwenden will auch. Unsere Laptops haben alle FullHD..

  10. Re: UHD-Projektoren

    Autor: jo-1 11.04.16 - 13:47

    hubbabubbahubhub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cicero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der im Artikel beschriebene Projektor mit einer miserablen Auflösung:
    > > ich weiß nicht was man mit so einer Gurke anfangen soll.
    >
    > Das finde ich aber auch... Wenn ich das Teil zum Spielen mitnehmen will,
    > ist die Auflösung schlecht.. und wenn ich das Teil für das gemeinsame
    > Bearbeiten von einer Excel Tabelle beim Meeting verwenden will auch. Unsere
    > Laptops haben alle FullHD..

    zum gaming 'nen Projektor??

    Ich rede von Business Anwendungen - für PPT reichen 1280 pixel locker - zum Bearbeiten von Excel listen sicher auch grade so - mein rMBP hat 2560 Pixel und das ist auch gut so - Full HD hätte unsere Firmen Dinger auch - die bleiben schön in der Docking Station als Desktop ;-)

    Ich projizier nix was mit echtem produktivem Arbeiten zu tun hat sondern Ergebnisse der Arbeit und dafür wäre das schon ganz nett ein immer dabei Gerät zu haben

  11. Re: UHD-Projektoren

    Autor: hubbabubbahubhub 11.04.16 - 14:30

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zum gaming 'nen Projektor??

    Klar, wenn man jetzt nicht nur an FPS denkt. :)

    > Ich projizier nix was mit echtem produktivem Arbeiten zu tun hat sondern
    > Ergebnisse der Arbeit und dafür wäre das schon ganz nett ein immer dabei
    > Gerät zu haben

    Bei uns entsteht vieles in längeren Meetings mit Kunden, mit denen man länger gemeinsam an einigen Dokumenten arbeitet. Da ist ein FullHD projektor schon schöner für die Augen. For allem für die process maps.

  12. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: Chantalle47 11.04.16 - 14:44

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wirklich?? - Lampenkosten schrecken ab?
    >
    > Ich hab mir 2007 den ersten FullHD LCD Beamer in Deutschalnd gekauft - den
    > Epson EMP-TW 1000 - 3,5 k EUR - zusammen mit der nur für BluRays gelaufen
    > PS3 hatte ich das beste Bild im weiten Umkreis in München (damals)

    Hat bei dem letzten Satz niemand Brechreiz bekommen? :P An Überheblichkeit quasi nicht zu übertreffen. ^^

  13. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: Trollversteher 11.04.16 - 14:53

    Also mein Epson (EH-TW-2800, zur Markteinführung auch nicht deutlich günstiger als Deiner) hat dann am Ende nach 4-5 Jahren doch eine neue Lampe gebraucht, da war selbst in einem vollkommen abgedunkelten Raum das Weiss maximal hell-beige, und bei Nachtszenen war kaum noch etwas zu erkennen.
    Der war in den letzten Jahren allerdings auch TV-Ersatz und kein reiner Heimkino-Projektor mehr und war häufig täglich mehrere Stunden im Einsatz. Die vom Hersteller vorgegebene Mindestlebensdauer hat die erste Birne allerdings locker überstanden (Ich glaube als ich die Birne am Ende ausgetauscht habe, hatte sie in etwa doppelt soviel Stunden 'drauf, wie prognostiziert).

  14. Re: Lampen sind preiswert und halten ewig

    Autor: Trollversteher 11.04.16 - 15:00

    >Einen DLP Projektor würde ich mir nie für meine eigenen Zwecke kaufen - das Bild ist einfach nicht gut genug für meinen Geschmack - gut genug aber für Business Zwecke.
    >Privat hab ich einen 3LCD Projektor - ruhigeres Bild und mehr Cineasitsch.

    Hast Du Dir in letzter Zeit nochmal ein paar Heimkino-DLP Projektoren angeschaut?
    (Ich meine explizit Heimkino-DLPs, nicht die üblichen Büro-DLPs).
    Also mein aktueller (Optoma HD151X), hat, trotz günstigerem Preis in vielerlei Hinsicht ein besseres Bild als mein alter 3LCD Epson. Das Bild des Epsons war zwar ruhiger, hatte keinen "Regenbogen-Effekt" und liess sich dank großzügigem Lensshift deutlich besser positionieren, aber in allen anderen Aspekten - Farbbrillianz, Helligkeit, Kontrast, Schwarzwert, Bildschärfe - ist der Optoma eindeutig überlegen..

  15. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: jo-1 11.04.16 - 15:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mein Epson (EH-TW-2800, zur Markteinführung auch nicht deutlich
    > günstiger als Deiner) hat dann am Ende nach 4-5 Jahren doch eine neue Lampe
    > gebraucht, da war selbst in einem vollkommen abgedunkelten Raum das Weiss
    > maximal hell-beige, und bei Nachtszenen war kaum noch etwas zu erkennen.
    > Der war in den letzten Jahren allerdings auch TV-Ersatz und kein reiner
    > Heimkino-Projektor mehr und war häufig täglich mehrere Stunden im Einsatz.
    > Die vom Hersteller vorgegebene Mindestlebensdauer hat die erste Birne
    > allerdings locker überstanden (Ich glaube als ich die Birne am Ende
    > ausgetauscht habe, hatte sie in etwa doppelt soviel Stunden 'drauf, wie
    > prognostiziert).

    Als Ferseher Esatz macht ein Projektor aus vielen Gründen wenig Sinn

    Bildgrösse passt nicht zum Fernsehen sondern zu Filmen
    Energieverbrauch wäre mir aus ökologischen Gründen zu hoch
    Abdunkeln im Wohnzimmer kommt nicht immer in Frage

    Um nur ein paar zu nennen

    Mein Prijektor liefert nach fast zehn Jahren noch perfekte Ergebnisse

    Lustiger Weise kann man LEDs nicht nach ein paar 1000 Stunden tauschen und keiner bemängelt das ,-)

  16. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: jo-1 11.04.16 - 15:11

    Chantalle47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wirklich?? - Lampenkosten schrecken ab?
    > >
    > > Ich hab mir 2007 den ersten FullHD LCD Beamer in Deutschalnd gekauft -
    > den
    > > Epson EMP-TW 1000 - 3,5 k EUR - zusammen mit der nur für BluRays
    > gelaufen
    > > PS3 hatte ich das beste Bild im weiten Umkreis in München (damals)
    >
    > Hat bei dem letzten Satz niemand Brechreiz bekommen? :P An Überheblichkeit
    > quasi nicht zu übertreffen. ^^

    War so - nur ein einziger Händler hatte zeitnah auch so einen Projektor - war vermutlich einer der ersten in München

    Mit der PS3 nicht spielen zu wollen ist IMHO ok - nicht jeder ist ein Gamer - hab Linux installiert und Tests gemacht - Gucke eben lieber Filme

    Die PS3 hab ich mit wenig Verlust nach Jahren verkauft.

    War ein Stromfresser und als Heizlüfter im Winter ein Gewinn ;-)

  17. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: Lagganmhouillin 11.04.16 - 15:11

    Andererseits: welcher Fernseher bietet auch nur annähernd ein so großes Bild, wie das Beamer können? Klar, es gibt schon welche, aber die sind dann unerschwinglich.

  18. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: Trollversteher 11.04.16 - 15:14

    >Als Ferseher Esatz macht ein Projektor aus vielen Gründen wenig Sinn
    >Bildgrösse passt nicht zum Fernsehen sondern zu Filmen

    Das ist wohl reine Geschmacks- und Ansichtssache. Ich habe in der Zeit ohnehin in erster Linie Dokumentationen und hin und wieder mal einen Tatort gesehen. Ansonsten wurden meistens Serien gestreamed - da macht ein Projektor genau so viel Sinn wie bei Filmen.

    >Energieverbrauch wäre mir aus ökologischen Gründen zu hoch

    Da ich als Fernseher imme rnoch meinen alten 50" Plasma benutze, solange bis er den Geist aufgibt, war der Unterschied im Verbrauch jetzt nicht sooo hoch.

    >Abdunkeln im Wohnzimmer kommt nicht immer in Frage

    Bei mir auch nicht, aber mein Heimkinozimmer liess sich komplett abdunkeln.

    >Mein Prijektor liefert nach fast zehn Jahren noch perfekte Ergebnisse

    Hast Du ihn mal mit einem Neuen verglichen? Dadurch, dass ich mein Heimkino-Zimmer komplett abdichten konnte und lange keinen Vergleich hatte, ist es mir erst gar nicht aufgefallen wie sehr damals meine Epson Lampe nachgelassen hat - erst asl mich dann häufiger Freunde drauf aufmerksam machten, und am Ende jemand einen leuchtschwachen Minibeamer wie den im Test auspackte, und damit zur Demonstration ein deutlich helleres Bild *über* das Bild meines Beamers projizierte war ich endgültig überzeugt, dass eine neue Lampe hermuss...

    >Lustiger Weise kann man LEDs nicht nach ein paar 1000 Stunden tauschen und keiner bemängelt das ,-)

    Äh - die haben aber eine deutlich höhere Lebensdauer und lassen auch nicht so schnell in der Leistung nach wie Beamerlampen...

  19. Re: Lampen sind preiswert und halten ewig

    Autor: jo-1 11.04.16 - 15:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Einen DLP Projektor würde ich mir nie für meine eigenen Zwecke kaufen -
    > das Bild ist einfach nicht gut genug für meinen Geschmack - gut genug aber
    > für Business Zwecke.
    > >Privat hab ich einen 3LCD Projektor - ruhigeres Bild und mehr Cineasitsch.
    >
    > Hast Du Dir in letzter Zeit nochmal ein paar Heimkino-DLP Projektoren
    > angeschaut?

    Ja

    > (Ich meine explizit Heimkino-DLPs, nicht die üblichen Büro-DLPs).
    > Also mein aktueller (Optoma HD151X), hat, trotz günstigerem Preis in
    > vielerlei Hinsicht ein besseres Bild als mein alter 3LCD Epson.

    Vermutlich jeder aktuelle Full HD Projektor ist besser '-)

    > Das Bild
    > des Epsons war zwar ruhiger, hatte keinen "Regenbogen-Effekt" und liess
    > sich dank großzügigem Lensshift deutlich besser positionieren, aber in
    > allen anderen Aspekten - Farbbrillianz, Helligkeit, Kontrast, Schwarzwert,
    > Bildschärfe - ist der Optoma eindeutig überlegen..

    Ja - und?

    Lensshift ist ein muss wenn der Projektor an die Decke soll.
    Heute würde ich mir keinen Full HD mehr zulegen für Kino zu Hause sondern nur noch 4K - Kino real macht mir wegen all der Handyprolls kaum noch Spaß - ganz zu schweigen vom Ton, der mir meist zu leise und zu schlecht ist - erstaunlich was es für wenig Geld zu kaufen gibt.

    (Wir haben für die Schwiegermutter das 52er Teufel System für 800 EUR besorgt - da liegen Welten zwischen meinem Setup und dem als "hervorragend" bewertetem Teufel Teil.

  20. Re: Lampenkosten? Wirklich? Verdient ein Redakteur so wenig?

    Autor: jo-1 11.04.16 - 15:22

    Ich messe und Kalibriere regelmäßig.

    Habe noch knapp 10 FL bei ECO

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-10%) 8,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45