Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech Harmony: Leichtere Alexa…

Bin ich der einzige, bei dem der neue Skill überhaupt nicht funktioniert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich der einzige, bei dem der neue Skill überhaupt nicht funktioniert?

    Autor: martiko70 13.06.18 - 18:12

    Also der "alte" Skill hat bei mir einwandfrei funktioniert, war halt immer etwas umständlich "mit Harmony" dahinter zu sagen.

    Der neue Skill ließ sich einwandfrei konfigurieren, d.h. ich habe mit dem Harmony-Konto verbunden, den passenden Hub ausgewählt, die Aktionen ausgewählt (noch ein paar Schlagworte hinzugefügt), Favoriten-Sender konfiguriert, alles sah gut aus...

    Aber... es wird nicht eine einzige Aktion erkannt:
    "Alexa, schalte Fernseher ein" => Ich habe Fernseher nicht gefunden
    "Alexa, schalte Fernsehen ein" => Ich habe Fernsehen nicht gefunden
    "Alexa, schalte TV ein" => Ich habe T.V. nicht gefunden
    ...usw...

    Was soll das? Ich habe einen weiteren Skill für Heimautomation (Innogy), der funktioniert, kommen die sich irgendwie in die Quere? Wäre ja aber blöd, oder?

    Danach den "alten" Harmony Skill wieder aktiviert => geht sofort.

    Ich hatte mich echt gefreut, dass es jetzt etwas praktischer wird, aber im Gegenteil, der neue funktioniert überhaupt nicht.

    PS: Hab inzwischen bei den Rezensionen gesehen, dass ich nicht der einzige bin...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 18:13 durch martiko70.

  2. Re: Bin ich der einzige, bei dem der neue Skill überhaupt nicht funktioniert?

    Autor: duetscher 14.06.18 - 12:23

    Das Problem ist hierbei, dass ich erst den Befehl Alexa, starte Harmony Skill sagen muss!
    Danach kommt eine Begrüßung und dann kann ich den gewünschten Befehl sprechen.
    Viel zu umständlich!!! Da war der Zusatz "mit Harmony" einfacher und schneller!
    Wer hat sich so einen Mist ausgedacht???

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  3. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09