Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech Harmony Touch: Wisch…

180 Euro für eine Fernbedienung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: Dr.White 04.10.12 - 12:39

    Da krieg ich ja fast schon ein zerkratztes Iphone5.

    Nein Danke, dann nehm ich lieber die 5¤ universal FB vom Aldi.

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  2. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: AndyMt 04.10.12 - 12:50

    Dr.White schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da krieg ich ja fast schon ein zerkratztes Iphone5.
    Meine Nevo hat damals fast 800¤ gekostet - das war sie mir damals aber wert. Und Smartphones sind völlig ungeeignet als Fernbedienung insbesonder weil:
    - kein IR Sender, nur per frickel-Lösungen per WLAN erreichbar, dann mit üblem Delay.
    - Keine oder zu wenige Hardware-Tasten, die man blind bedienen könnte, um mal eben die Lautstärke oder das Programm zu ändern

    > Nein Danke, dann nehm ich lieber die 5¤ universal FB vom Aldi.
    Je nach dem wie das Equipment so aussieht reicht die natürlich aus. Allein, um ein TV-Bild mit Ton zu bekommen sind bei mir 4 Geräte im Spiel:
    - SAT-Receiver
    - HDMI-Switch/Splitter
    - Verstärker
    - wahlweise LCD oder Beamer

    Mit der Nevo reicht es aus auf "Fernsehen per LCD" zu drücken und alles was nötig ist wird eingeschaltet die richtigen Ein-/ Ausgänge geschaltet etc.

    Wer nur einen DVD-Player an einem TV hat braucht das natürlich nicht...

  3. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: Paykz0r 04.10.12 - 16:32

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wer nur einen DVD-Player an einem TV hat braucht das natürlich nicht...

    Ich glaube der typ kennt das Prinzip halt nicht.
    Ich spare Täglich minutenlanges gedrücke.

    Ich hab einen 4x HDMI/Toslink switch am TV.
    Dadran Google TV was sein Bild über das Alice IPTV legt, PS3 mit der man auch mal Blurays schaut und paar alte Konsolen etc.
    Dazu ein TV und eine Soundanlage.

    Das ganze ist noch an einer Master Slave Steckdose,
    so dass wenn der TV aus ist, alle anderen Geräte auch kein Saft mehr bekommen.

    Ich drücke auf der Harmony "TV schauen", und der TV geht an,
    die Googlebox und die Alice Box gegehen an,
    der HDMI Switch wird angestellt und auf den richtigen Sender geschaltet und der richtige Sound Kanal der anlage gewählt.

    Drücke ich dann auf "PS3 spielen",
    wird die alice box abgestellt,
    der kanal gewechselt, die PS3 wird angeschalten usw.

    Würde ich das alles Manuell machen würde es extrem nerven.
    vermutlich wüde ich einfach alle Geräte ausser TV an lassen.

    Das ganze spart also Zeit, Nerven und Strom!

  4. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: KillerJiller 04.10.12 - 19:11

    Manche Leute zahlen halt mehrere hundert Euro für sowas, andere nehmeb einfach HDMI-CEC...

    AV Receiver, Dreambox, TV, alles kein Problem. Kostet? Nix...

  5. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: bastie 04.10.12 - 20:47

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche Leute zahlen halt mehrere hundert Euro für sowas, andere nehmeb
    > einfach HDMI-CEC...
    >
    > AV Receiver, Dreambox, TV, alles kein Problem. Kostet? Nix...

    Bei meinen Eltern wird der Sound optisch übertragen, der DVD-Player ist noch analog angeschlossen. Das wirst du per HDMI-CEC wohl beides nicht hinkriegen. (Schätze ich, kenne die Technik erst durch deinen Post.)
    Die Harmony ist richtig gut. AndyMt und Paykz0r haben ja schon gute Beispiele gegeben. Und ein Druck auf ein Bild mit dem Programmsymbol ist weit aus einfacher als eine dreistellige Nummer einzugeben.

  6. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: Cohaagen 04.10.12 - 23:02

    CEC, RIHD oder wie es der Hersteller auch gerade nennt, kann man spätestens dann vergessen, wenn man nicht nur verschiedene Eingabegeräte sondern auch verschiedene Ausgabegeräte (TV + Projektor) steuern will.

  7. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: KillerJiller 04.10.12 - 23:29

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CEC, RIHD oder wie es der Hersteller auch gerade nennt, kann man spätestens
    > dann vergessen, wenn man nicht nur verschiedene Eingabegeräte sondern auch
    > verschiedene Ausgabegeräte (TV + Projektor) steuern will.

    Nö, das funktioniert wunderbar.

    Die Fehlannahme beruht ja darauf, dass HDMI-CEC ausschließlich dazu gedacht wäre mit dem Fernseher das restliche Equipment zu steuern, es funktioniert aber auch wunderbar andersrum.

    Du kannst mit dem CEC-Befehl "Routing Control" z.B. einen AV-Receiver dazu anweisen den Ausgangsport umzuschalten, ist gar kein Problem (sofern das richtig implementiert ist, aber das ist ein anderes Problem).

    Mein Setup sieht da wie folgt aus: Jedes Gerät im System kann die für sich relevanten weiteren Geräte starten und stellt auch gleich den richtigen HDMI Eingang ein, "irrelevante" Geräte bleiben aus. Z.B. Receiver startet AV-Receiver (welcher dann TV startet), aber nicht BD-Player, BD-Player startet AV-Receiver und TV, aber nicht DVB-S Receiver, AV-Receiver startet TV und Receiver aber nicht BD-Player, usw. Des Weiteren wird beim Umschalten der Ein- bzw. Ausgänge das jeweils nicht mehr benötigte Zuspielgerät abgeschaltet, sollte aber z.B. am DVB-S Receiver gerade eine Aufnahme laufen ignoriert der das, usw.

    Im Endeffekt heißt das, dass ich mir keine Gedanken um die Zustände (An oder Aus) Gedanken machen muss, ich mit jeder Fernbedienung oder direkt am Gerät alle anderen relevanten Geräte ein- und ausschalten kann und auch mit jeder beliebigen Fernbedienung steuern (Device Menu Control + Remote Control Passthrough).

    Natürlich ist das nicht immer ganz einfach zu konfigurieren und die teils grobfahrlässige Implementierung bei vielen Receivern (MediaMarkt-Ware halt...) machts nicht einfacher, aber es ist wenns läuft sehr effizient, zuverlässig und vor allen Dingen auch kostenfrei.

    @ bastie

    Wenns SCART ist ginge das sogar bis zu einem gewissen Grad mit AV.link, bei Komponente schauts allerdings echt mager aus.

  8. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: dumdideidum 05.10.12 - 09:32

    Wenn man Geräte hat die das Können mag das Funktionieren...bei meinem MD-Recorder und der Playstation zweifel ich stark daran, dass sie mit meinem 4 Jahre alten Samsung-Fernseher wirklich kommunizieren möchte...man muss schon sehr Markenrein bleiben um das alles über HDMI-CEC steuern zu können. Außerdem bezweifel ich stark, dass du in der Lage bist damit Profile zu erstellen...dein nicht per HDMI angeschlossenen Digital-TV Receiver zu bedienen...ja es gibt tatsächlich noch Leute, die Flachbildfernseher schon hatten, wo Tripletuner noch nicht erfunden waren.

    180¤ sind viel Geld, keine Frage..erstens kann man gebraucht kaufen, zweitens, hat man einmal eine Harmonie, weiß man wofür man sein Geld bezahlt hat.

  9. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: serra.avatar 05.10.12 - 10:02

    naja meine Harmony 1100 steuert das komplette Heimkino ...
    inklusive Leinwand; Rolladen und Klima ...und Licht, das geht mit HDMI-CEC schonmal gar nicht ...lediglich die Popcorn Maschine muss ich noch selbst bedienen, aber daran wird gearbeitet. Arduiono wirds schon richten ... wenn ich den mal wieder Muse und Zeit finde...
    180¤ da fängt Homevernetzung doch gerade erstmal an ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.12 10:06 durch serra.avatar.

  10. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: KillerJiller 05.10.12 - 11:18

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Geräte hat die das Können mag das Funktionieren...bei meinem
    > MD-Recorder und der Playstation zweifel ich stark daran, dass sie mit
    > meinem 4 Jahre alten Samsung-Fernseher wirklich kommunizieren möchte...man
    > muss schon sehr Markenrein bleiben um das alles über HDMI-CEC steuern zu
    > können. Außerdem bezweifel ich stark, dass du in der Lage bist damit
    > Profile zu erstellen...dein nicht per HDMI angeschlossenen Digital-TV
    > Receiver zu bedienen...ja es gibt tatsächlich noch Leute, die
    > Flachbildfernseher schon hatten, wo Tripletuner noch nicht erfunden waren.
    >
    > 180¤ sind viel Geld, keine Frage..erstens kann man gebraucht kaufen,
    > zweitens, hat man einmal eine Harmonie, weiß man wofür man sein Geld
    > bezahlt hat.

    Markenrein musst du da gar nichts betreiben, das ist ja gerade der Witz dabei. Natürlich nennt jeder Hersteller das anders, aber dem zu Grunde liegt natürlich immer der gleiche Standard.

    In meinem Gerätepark gibts keine zwei Geräte von einem Hersteller, das funktioniert trotzdem 1a. Natürlich ist das ganze bei analogen Verbindungen problematisch (aber auch da gehen gewisse Basisfunktionen durchaus), was das ganze aber mit diesen integrierten Misttunern der Fernsehgeräte zu tun haben soll ist mir ein wenig schleierhaft: das ist doch gerade der Witz, dass Fernbedienungsallergiker es eben etwas einfacher haben vernünftige Zuspieler zu nutzen und eben nicht auf diese unsäglichen Dreingaben der TVs zu verzichten.

    Und mal ehrlich: einen HDTV mit analoger Strippe (von Komponentenkabeln einmal abgesehen) zu befeuern würde ich jetzt nicht unbedingt als sinnvoll erachten, da wären die 180¤ besser in einen HD-Receiver investiert. Bei DVI Verbindungen ist das allerdings ein Problem, doch die sind ja nun (mal von gewissen Dreamboxen abgesehen) echt nicht all zu häufig.

    Es mag ja gewisse Konstellationen geben, wo eine Universalfernbedienung durchaus Sinn macht, insbesondere bei solchen Beispielen wo vom Rollo bis zum Vibrator alles ferngesteuert werden soll, aber mal ehrlich: 90% der verkauften Universalfernbedienungen gehen an nicht ausreichend informierte Käufer, die Standardkombi ist doch "Receiver + TV" und allenfalls noch BD-Player und da ist eine Universalfernbedienung wirklich rausgeschmissenes Geld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.12 11:20 durch KillerJiller.

  11. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: dumdideidum 05.10.12 - 14:00

    In dem Fall würde sich dann auch die Logitech Volksfernbedienung für 25 Euro rechnen und keine 180 Euro Luxusfernbedienung mit Farbdisplay und Touchscreen. Ich glaub das kaufen sich dann echt nur Prolls.

    Ich für meinen Teil habe eine vernünftige HDMI Fernsteuerung zw. TV und AV Receiver bzw. Playstation noch nicht hinbekommen. Ich bin der Meinung, dass mein TV das auch nur rudimentär unterstützt. Abgesehen davon, ist es nervig, wenn der TV den AV Receiver abschaltet obwohl ich gerne weiter Digitalradio hören möchte.

    Auch stimm ich dir zu, dass es wenig bringt einen Digital-TV-Tuner an analog an den TV anzuschließen, aber bei der Grütze die da läuft und der Teilweise grottig schlechten Audioübertragung (sehr selten DD) lohnt es sich für mich nicht in einen teuren Receiver zu investieren zu mal ich mir beim Kabelanschluss unter umständen ein CAM holen muss und zukünftig auch noch den Beschränkungen von CI+ unterliegen muss. Will heißen, kaufe ich mir heute nen Humax Vintage oder so mit Doppeltuner und Festplatte, kann es passieren, dass ich diesen morgen nicht mehr nutzen kann. Und da sind mir die 500 Euro echt zu teuer.

    Daher benutzt ich nur den billigen von Unitymedia zur Verfügung gestellten Receiver, der echt nichts taugt, genau wie das Fernsehprogramm ^^

  12. Re: 180 Euro für eine Fernbedienung

    Autor: KillerJiller 05.10.12 - 18:30

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Fall würde sich dann auch die Logitech Volksfernbedienung für 25
    > Euro rechnen und keine 180 Euro Luxusfernbedienung mit Farbdisplay und
    > Touchscreen. Ich glaub das kaufen sich dann echt nur Prolls.
    >
    > Ich für meinen Teil habe eine vernünftige HDMI Fernsteuerung zw. TV und AV
    > Receiver bzw. Playstation noch nicht hinbekommen. Ich bin der Meinung, dass
    > mein TV das auch nur rudimentär unterstützt. Abgesehen davon, ist es
    > nervig, wenn der TV den AV Receiver abschaltet obwohl ich gerne weiter
    > Digitalradio hören möchte.
    >
    > Auch stimm ich dir zu, dass es wenig bringt einen Digital-TV-Tuner an
    > analog an den TV anzuschließen, aber bei der Grütze die da läuft und der
    > Teilweise grottig schlechten Audioübertragung (sehr selten DD) lohnt es
    > sich für mich nicht in einen teuren Receiver zu investieren zu mal ich mir
    > beim Kabelanschluss unter umständen ein CAM holen muss und zukünftig auch
    > noch den Beschränkungen von CI+ unterliegen muss. Will heißen, kaufe ich
    > mir heute nen Humax Vintage oder so mit Doppeltuner und Festplatte, kann es
    > passieren, dass ich diesen morgen nicht mehr nutzen kann. Und da sind mir
    > die 500 Euro echt zu teuer.
    >
    > Daher benutzt ich nur den billigen von Unitymedia zur Verfügung gestellten
    > Receiver, der echt nichts taugt, genau wie das Fernsehprogramm ^^


    Playstation ist tatsächlich so eine Sache, aber wie gesagt, ich glaube auch du spielst nicht PS3 mit der Harmony ;) (gut, ich sehe ein, dass man die PS3 auch als BD Player benutzen kann, da mag das dann relevant werden). Einzig der AV-Receiver schaltet bei anliegendem Signal der PS3 auf den entsprechenden Port um, ein- und ausschalten dürfte aber wohl nicht funktionieren (habs aber nie ausprobiert).

    Es ist zwar richtig, dass unter HDMI 1.3 nicht immer alle Funktionen implementiert sind, das sind aber seltener die Fernseher, meist sind das die Receiver und andere Endgeräte, Samsung hat da mal den Vogel abgeschossen und über HDMI-CEC proprietäre Befehle gejagt, das hat ihnen aber einen dicken Anpfiff eingebracht und sie haben das ganz schnell wieder bleiben lassen.

    Den AV-Receiver kann ich auch so konfigurieren, dass er nicht abschaltet, wenn ich Digitalradio hören möchte, ich nutze es halt nicht (zu Hause), von daher ist die Konfiguration auch entsprechend, aber dafür ist das System ja flexibel.


    Dass im Fernsehen nur Grütze liefe, kann ich so nicht bestätigen - klar bei den üblichen Privaten und vor allen Dingen beim ÖR ist das absolut richtig, aber es gibt ja auch deutlich mehr, als Kabelkunde noch dazu bei Unitymedia (du hast mein aufrichtiges Mitleid) bist du da natürlich meist außen vor. Aber auch bei den Kabelanschlüssen gibt es ja glücklicherweise Mittel und Wege, ohne CI+ und ohne Einschränkungen - da darf man halt keinen Humax oder Technischrott kaufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz
  3. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  4. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  2. (-15%) 33,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42