1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mi Smart Band 6: Xiaomi bringt…

Benötigte Zugriffsrechte des Mi Smart Band sind ein Traum

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Benötigte Zugriffsrechte des Mi Smart Band sind ein Traum

    Autor: nixalsverdrussbit 29.03.21 - 16:35

    Standort (ok), Kamera (wozu ?) Kontakte (wie bitte ?), Anrufliste (geht's noch ?)

    Wenn das optional wäre ok, denn es gibt Leute, die wollen damit Anrufe initiieren.

    Aber das ist nicht optional und damit wird einem die Privatsphäre schlicht gekapert und sicher
    bis zum Koma vermarket. Dafür müßte man mir aber so ca. EUR 10.000 im Jahr bezahlen. Stattedessen soll ich dafür bezahlen.

    Oder gibt es etwas, das wirkungsvoll verhindert, daß all dies nicht hinter meinem Rücken geschieht ??

    Die DSGVO ist es bestimmt nicht.

    Statt nur immer über Klimawandel aufzuklären, wo bleibt die Aufklärung der Konsumenten, daß sie das alles nicht wirklich zum Leben brauchen und daher ruhig sehr anspruchsvoll sein könnten.

    Wenn schon ein Produkt, dann bitte gut.
    Wenn schon meine Daten vermarktet werden: Dann beteiligt mich dran.

  2. Re: Benötigte Zugriffsrechte des Mi Smart Band sind ein Traum

    Autor: ZerP 29.03.21 - 20:16

    Anrufe und Kontakte auf dem Band anzeigen will ja auch niemand. Wozu also die Rechte. Das Ding soll nur die Uhrzeit anzeigen. Merkst du selber, oder.

  3. Re: Benötigte Zugriffsrechte des Mi Smart Band sind ein Traum

    Autor: no one 29.03.21 - 20:28

    Wie willst du denn sonst das Band als Fernauslöser nutzen, wenn der Zugriff auf die Kamera verweigert wird?

  4. Re: Benötigte Zugriffsrechte des Mi Smart Band sind ein Traum

    Autor: flow77 29.03.21 - 21:41

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Standort (ok), Kamera (wozu ?) Kontakte (wie bitte ?), Anrufliste (geht's
    > noch ?)
    >
    > Wenn das optional wäre ok, denn es gibt Leute, die wollen damit Anrufe
    > initiieren.
    >
    > Aber das ist nicht optional und damit wird einem die Privatsphäre schlicht
    > gekapert und sicher
    > bis zum Koma vermarket. Dafür müßte man mir aber so ca. EUR 10.000 im Jahr
    > bezahlen. Stattedessen soll ich dafür bezahlen.
    >
    > Oder gibt es etwas, das wirkungsvoll verhindert, daß all dies nicht hinter
    > meinem Rücken geschieht ??
    >
    > Die DSGVO ist es bestimmt nicht.
    >
    > Statt nur immer über Klimawandel aufzuklären, wo bleibt die Aufklärung der
    > Konsumenten, daß sie das alles nicht wirklich zum Leben brauchen und daher
    > ruhig sehr anspruchsvoll sein könnten.
    >
    > Wenn schon ein Produkt, dann bitte gut.
    > Wenn schon meine Daten vermarktet werden: Dann beteiligt mich dran.

    Wer Android hat verhindert die Weitergabe der Daten mit z.B. Gadgetbridge. Ansonsten ist es halt nicht das Gadget was man möchte und geht dann eher auf Beurer oder Sigma, wo man die Cloud deaktivieren kann.
    Oder man holt sich eine Apple-Watch und vertraut darauf dass Apple wirklich keine Daten verkauft (nur eben selbst verwendet).

    Xiaomi ist übrigens ein China-Konzern, insofern sollte man wirklich nicht auf Relevanz der Klimaziele etc. hoffen.

  5. Re: Benötigte Zugriffsrechte des Mi Smart Band sind ein Traum

    Autor: Flobo.org 30.03.21 - 09:10

    Gibt auch andere Apps für die Bänder, prinzipiell stimme ich dir aber zu.

    notify for mi band kann ich da empfehlen, auch wenn es mit jeder Generation komplizierter wird das Band zu verbinden.

    Bei der 1 und 2 ging es einfach so, bei der 5 brauchte man schon eine gecrackte Version der Mi App, die dann einen Connection Key fürs Band ausspuckt die notify for mi band braucht um zum Band zu connecten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  4. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Release 18.06.)
  2. 79,99€ (Release 18.06.)
  3. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme