1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minidisc gegen DCC: Der…

1994 -> MP3

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 1994 -> MP3

    Autor: Boandlgramer 15.10.21 - 14:01

    Es gab' zwar anfangs keine Abspielgeräte außer dem PC selbst, aber wir haben 1994 angefangen unsere CD-Sammlungen zu digitalisieren. So ein 486DX33 knabberte da eine ganze Nacht an einer CD herum...

    Ich war da auch schon aus dem Alter 'raus, wo man dauernd mit Kopfhörern herumrennt... Wir haben da eher auf eine Lösung für unsere MP3s gewartet. CD-ROMs gab's ja schon...

    1996, glaube ich, hatte ich den ersten Brenner, einen Philips CDD 2600. Immerhin konnte man damit schon mal Audio-Mix-CDs für's Auto machen - das war entscheidend! ;)

    Die Zeit für MD und DCC war einfach schon vorbei... zumal es kaum Geräte für's Auto gab, soweit ich mich erinnere. Stattdessen wurden die CD-Wechsler populär, was auch eine gewisse Vorfestlegung war...

  2. Re: 1994 -> MP3

    Autor: most 15.10.21 - 14:50

    1994 schon CDs auf den PC gezogen, das war früh. Ich hatte 1994 einen PC mit 2x400 MB Festplatten, das war schon ziemlich drüber mit 7000DM Neupreis. An ein CD-Laufwerk war da noch nicht zu denken und 700MB einer CD auf Platte ziehen so gut wie unmöglich.

    Rasante Zeit damals, denn 1996/97 hatten Freunde dann wirklich schon die ersten CD-Brenner, ich dann "erst" 1998. Vier Jahre waren damals ganze Zeitalter in der Computerentwicklung.

    Die Minidisc war damals dann wirklich obsolet, allenfalls die mobilen Geräte waren interessant. Aber stimmt schon, mit Kopfhörern und Walkmen sind zu dieser Zeit eher die Schulkinder rumgerannt.

  3. Re: 1994 -> MP3

    Autor: sosohoho 15.10.21 - 14:58

    Ja, die Zeit war wirklich recht rasant. Ich hab 1995 "nur" 5000 DM für einen PC mit Pentium 75, USB 2.0, 2x CD-Rom und einer 850 MB WD Caviar gezahlt.

  4. Re: 1994 -> MP3

    Autor: most 15.10.21 - 15:03

    Ich hatte einen Pentium 90 und später dann noch ein CD-laufwerk eingebaut. Für einen CD-Brenner war der PC aber nicht geeignet, selbst mit SCSI-Controller war die Gefahr eines Buffer Underruns zu groß (Bei Preisen von 5-10 DM pro CD und einem Totalschaden bei Buffer Underrun nachvollziehbar)

  5. Re: 1994 -> MP3

    Autor: EGMU 15.10.21 - 15:41

    Ich hatte einen Pentium 90 mit 1GB Festplatte und Quadrospeed CD-Rom. Ich glaube 16 MB Ram.
    Damit war ich der King in der Klasse.
    Also für etwa 2 Wochen :-)

    Als ich anfing, mich für Computer zu interessieren (aber lange, bevor ich einen PC hatte), kosteten Festplatten etwa 1DM pro MB, und Ram etwa 100DM.
    Der Rechner, auf dem ich dies Tippe hat 32GB Ram und 1TB Festplatte.
    Zu den damaligen Preisen also ein Wert von 4.276.800 DM nur für Speicher.
    wie viel ein KFLOPS damals gekostet hat weiß ich leider nicht mehr :-)

  6. Re: 1994 -> MP3

    Autor: davidcl0nel 15.10.21 - 16:08

    Und damit bist du sehr genügsam.
    Es ist ja nun keine Kunst heute 10TB zu haben, und mehr - im Gegenteil....

  7. Re: 1994 -> MP3

    Autor: superdachs 15.10.21 - 16:27

    sosohoho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die Zeit war wirklich recht rasant. Ich hab 1995 "nur" 5000 DM für
    > einen PC mit Pentium 75, USB 2.0, 2x CD-Rom und einer 850 MB WD Caviar
    > gezahlt.

    1995 gab es noch kein USB, nicht mal 1.0 Das wurde erst 1996 eingeführt. Mein Vobis-Mainboard von 1996 hatte sogar schon die Kontakte auf der Platine vorgesehen. Pfostenstecker waren allerdings noch nicht verlötet und ob überhaupt ein Controller drauf war weiß ich nicht mehr. Wahrscheinlich wurde das im Design einfach schon für eine spätere Revision vorgesehen.

    Die Daten klingen mir auch insgesamt eher unrealistisch. 1996 kam mein Cyrix 6x86 166+ mit 16MB, 1,2GB Platte, 4x CD-ROM, 15" Monitor und S3 Virge nur etwa 2000DM Da waren auch MMX Pentiums bis 233MHz schon Gang und Gäbe. Der MMX Pentium kam schon 1995. Ende 1996 konnte man auch schon der ersten Prospekte bei Vobis sehen die Pentium 2 Systeme bewarben. Der kam dann 1997. Also entweder du hast einen schlechten Deal gemacht oder du irrst dich im Jahr gewaltig.

  8. Re: 1994 -> MP3

    Autor: sosohoho 15.10.21 - 17:02

    Ok, USB 2.0 war es nicht, allerdings war ich mir sicher, dass der PC damals schon USB hatte. Aber das habe ich dann wohl nachgerüstet.
    Und 5000 DM war wohl auch eher das Geld, das ich damals insg. zur Konfirmation bekommen habe. Der PC hat, glaube ich tatsächlich eher 3000 DM bei HOT gekostet.

  9. Re: 1994 -> MP3

    Autor: aLpenbog 15.10.21 - 17:19

    Kurze Zeit später hatte ich mit meiner ATI All In Wonder manuell Musik von MTV und co. mitgeschnitten als WAV und anschließend in MP3 umgewandelt. Da ist mit der Zeit ne ordentliche Sammlung zusammen gekommen.

    Irgendwann meinte dann mal mit Windows 95 oder 98 rum Norton Antivirus, das kostenlos irgendwo bei war alle MP3s ungefragt zu löschen, weil sie Leerzeichen im Dateinamen hatten oder sowas. Was war ich gefrustet an dem Tag. Vieles habe ich wieder bekommen, einiges an Live Sachen von den EMAs, VMAs usw. da kam ich zu der Zeit aber nicht mehr ran.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Architect Enterprise Integration & API Platform (m/w / divers)
    Lufthansa Cargo AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  3. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 35,99€ statt 39,99€
  3. gratis (bis 26. Mai)
  4. täglich wechselnde Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de