1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minidisc gegen DCC: Der…

Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

    Autor: Vögelchen 15.10.21 - 13:57

    Nix Riemen ausgeleiert, dank Direktantrieb. Und entsprechend auch kein Geleiere.

    Wunder mich, dass man teuren digitalen Mist verkauft und dann immer noch dämliche Bürstenmotoren und Riemen verwendet.

    Im Übrigen hat mir das damals schlicht genügt! Die Quelle war ja auch analog.

    Klar hat man mit dem digitalen Zeug geliebäugelt, aber ich bin froh, das nie gekauft zu haben. Wäre Geldverschwendung gewesen.

  2. Re: Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

    Autor: ohinrichs 15.10.21 - 15:09

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix Riemen ausgeleiert, dank Direktantrieb. Und entsprechend auch kein
    > Geleiere.

    Hat mein Plattenspieler auch.

    > Wunder mich, dass man teuren digitalen Mist verkauft und dann immer noch
    > dämliche Bürstenmotoren und Riemen verwendet.

    Spielst du auf Vinyl an? Falls ja: eine Kassette kommt niemals an den Klang einer gut gepressten LP unter Nutzung eines guten Plattenspielers + gutem Tonabnehmer ran.

    > Im Übrigen hat mir das damals schlicht genügt! Die Quelle war ja auch
    > analog.

    Dann hast du halt nicht so hohe Ansprüche. Aber so ist halt nicht jeder.

    > Klar hat man mit dem digitalen Zeug geliebäugelt, aber ich bin froh, das
    > nie gekauft zu haben. Wäre Geldverschwendung gewesen.

    Weil du halt keine hohen Ansprüche an Klang hast. Alle anderen haben das Geld vermutlich gern ausgegeben.

  3. Re: Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

    Autor: superdachs 15.10.21 - 16:19

    ohinrichs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vögelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nix Riemen ausgeleiert, dank Direktantrieb. Und entsprechend auch kein
    > > Geleiere.
    >
    > Hat mein Plattenspieler auch.
    >
    > > Wunder mich, dass man teuren digitalen Mist verkauft und dann immer noch
    > > dämliche Bürstenmotoren und Riemen verwendet.
    >
    > Spielst du auf Vinyl an? Falls ja: eine Kassette kommt niemals an den Klang
    > einer gut gepressten LP unter Nutzung eines guten Plattenspielers + gutem
    > Tonabnehmer ran.

    Eine Kassette die schon zig mal überspielt wurde im Vergleich zu einer neuen Schallplatte sicher nicht. Eine ordentlich aufgenommene Kassette im Vergleich zu einer schon ein paar Mal abgespielten Platte hingegen schon.

    >
    > > Im Übrigen hat mir das damals schlicht genügt! Die Quelle war ja auch
    > > analog.
    >
    > Dann hast du halt nicht so hohe Ansprüche. Aber so ist halt nicht jeder.
    >
    > > Klar hat man mit dem digitalen Zeug geliebäugelt, aber ich bin froh, das
    > > nie gekauft zu haben. Wäre Geldverschwendung gewesen.
    >
    > Weil du halt keine hohen Ansprüche an Klang hast. Alle anderen haben das
    > Geld vermutlich gern ausgegeben.

  4. Re: Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

    Autor: ohinrichs 15.10.21 - 19:31

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ohinrichs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vögelchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nix Riemen ausgeleiert, dank Direktantrieb. Und entsprechend auch kein
    > > > Geleiere.
    > >
    > > Hat mein Plattenspieler auch.
    > >
    > > > Wunder mich, dass man teuren digitalen Mist verkauft und dann immer
    > noch
    > > > dämliche Bürstenmotoren und Riemen verwendet.
    > >
    > > Spielst du auf Vinyl an? Falls ja: eine Kassette kommt niemals an den
    > Klang
    > > einer gut gepressten LP unter Nutzung eines guten Plattenspielers +
    > gutem
    > > Tonabnehmer ran.
    >
    > Eine Kassette die schon zig mal überspielt wurde im Vergleich zu einer
    > neuen Schallplatte sicher nicht. Eine ordentlich aufgenommene Kassette im
    > Vergleich zu einer schon ein paar Mal abgespielten Platte hingegen schon.
    >

    Gut behandelte Platten haben vernachlässigbare Abnutzungserscheinungen. Mit regelmäßiger Reinigung, korrekter Lagerung und gutem Tonabnehmer. Die kannste locker ein paar hundert mal abspielen. Vinyl altert bei korrekter Lagerung nicht. Eine MC altert auch ohne Benutzung, und das innerhalb weniger Jahre. In Sachen Robustheit ist die MC überlegen. Die kann man auch mal in die Ecke feuern. Logisch, ist ja auch viel Plastik drum rum. Aber müssen wir hier jetzt ehrlich über die Soundquali Vinyl vs Kassette reden? Auf hochwertigen Anlagen wird die Platte immer besser klingen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.21 19:34 durch ohinrichs.

  5. Re: Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

    Autor: Landvogt 16.10.21 - 09:58

    Eine Kassette mit hochwertigem Tonband in einem gut gewarteten und eingemessenen Kassettendeck mit Dolby C, wenn nicht sogar Dolby S, wird besser klingen als eine Schallplatte, insbesondere was das Rauschverhalten betrifft.

  6. Re: Mein einfaches Analoges Tapedeck tut halt noch!

    Autor: ScottiePippen 17.10.21 - 09:52

    Der Aufwand den ihr beide betreibt ist für die meisten Leute viel zu hoch und war es auch früher. Minidisc einlegen, play drücken, bestmöglicher Sound. Und heute eben Streaming, mindestens gute Klangqualität und 95% der Musik die jemals veröffentlicht wurde, überall und jederzeit verfügbar. Ab einem gewissen Punkt ist noch besserer Sound für die Masse kein Argument mehr und usability wichtiger, verständlich mMn. Abgesehen davon muss die Produktion dann auch entsprechend hochwertig sein. Was nützt mir das beste Equipment wenn die Aufnahme nicht genug hergibt. Deswegen hat sich auch SACD nie durchgesetzt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager Ticketing Systeme
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. Projektmanager Motor / Fleet (m/w/d)
    Gateway Digital Services, Stuttgart
  3. Trainee (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€ statt 79,99€
  2. täglich wechselnde Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Bundes-Klimaschutzgesetz: Die Bundeswehr wird grüner
Bundes-Klimaschutzgesetz
Die Bundeswehr wird grüner

Die Bundesverwaltung soll bis 2030 klimaneutral sein. Dazu gehört auch die Bundeswehr, die auf erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge umsteigen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor