1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit DVB-Tuner: Synology-NAS als…

Welche DiskStation ist "schnell genug"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche DiskStation ist "schnell genug"?

    Autor: Bouncy 04.09.12 - 09:44

    Ich sehe zwar die Unterschiede zwischen den Taktraten, aber im Endeffekt hab ich keinen Plan welche CPU _ausreichend_ schnell wäre um a) nicht mit Aussetzern zu nerven während des DVB-Streams, b) nicht das Gbit-LAN auf Kbit-LAN auszubremsen und ganz wichtig c) gleichzeitig SABnzbd laufen zu lassen. Irgendwelche Erfahrungen wie die Performance so ist, gerade mit SAB (was ja auch mal nen unrar-Job erledigt)?

  2. Re: Welche DiskStation ist "schnell genug"?

    Autor: elgooG 04.09.12 - 12:43

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe zwar die Unterschiede zwischen den Taktraten, aber im Endeffekt
    > hab ich keinen Plan welche CPU _ausreichend_ schnell wäre um a) nicht mit
    > Aussetzern zu nerven während des DVB-Streams, b) nicht das Gbit-LAN auf
    > Kbit-LAN auszubremsen und ganz wichtig c) gleichzeitig SABnzbd laufen zu
    > lassen. Irgendwelche Erfahrungen wie die Performance so ist, gerade mit SAB
    > (was ja auch mal nen unrar-Job erledigt)?

    Also ich würde die Atom-Versionen den ARM-Versionen vorziehen. Die Marvell-628x-Chips werden wohl gerade noch ausreichen.

    Was den reinen Datentransfer angeht ist die Auswahl natürlich abhängig von den Nutzern. Die Atom-CPU langweilt sich bei mir zuhause aber meist wenn ich und mein Freund Musik und Videos streamen während gleichzeitig der Download-Manager irgendwelche Dateien lädt. Dennoch würde ich zur x86er-Version raten.

    Die ARM-Versionen lohnen sich nur, wenn das NAS tatsächlich ständig läuft und Energieverbrauch ausschlaggebend ist. Man muss allerdings sagen, dass ein 24/7-Betrieb vielleicht gar nicht benötigt wird, denn das NAS kann sich selbstständig zu bestimmten Urzeiten, an bestimmten Wochentagen ein-/ausschalten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.12 12:45 durch elgooG.

  3. Re: Welche DiskStation ist "schnell genug"?

    Autor: mars96 05.09.12 - 10:30

    Aktuell würde man wohl eher zur gerade erschienenden DS213+ mit dem nur 1 GHz schnellen Dual Core PowerPC Prozessor greifen. Der steckt alle ARM basierten DiskStations in die Tasche und verbraucht auch noch etwas weniger Strom.
    Die Frage die ich mir stelle lautet: Funktionieren die DVB-Sticks auch damit?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.12 10:31 durch mars96.

  4. Re: Welche DiskStation ist "schnell genug"?

    Autor: mars96 05.09.12 - 10:56

    Noch ein paar Ergänzungen...

    Laut offizieller Seite sollen folgende getestet worden sein: http://www.synology.com/support/faq_show.php?q_id=532&lang=deu

    Noch ein Nachtrag zur CPU und dem Vorteil beim neuen Modell mit PowerPC Prozessor...
    Die PowerPC CPU von Freescale in der DS213+ hat auch eine Floating Point Unit und die wird unter anderem dazu benutzt die Vorschaubilder zu berechnen,... was dazu führt das insbesondere in diesem Bereich die DS213+ deutlich schneller ist als die ARM basierten NAS von Synology.
    Wer also seine Bildersammlung auf einem solchen ARM basierten NAS gespeichert hat und sich über die Langsamekeit aufregt sollte über ein Update auf die DS213+ nachdenken.

    "Home-Cloud" und Smartphone Synchronisation...
    Ich habe übrigens Zarafa mit dem aktuellen Z-Push (v2.0x) auf meiner Synology DS laufen und nutze das derzeit als "Home-Cloud" für die Synchronisation mit meinem webOS Smartphone (geht im Grunde mit allen Smartphones die als Sychronisation das Exchange Active Sync ["EAS"] Protokoll nutzen.
    Zarafa wird per Cron (gibt auch dafür ein DSM-Plugin) zu bestimmten Zeiten hochgefahren (morgens und abends) und dann wieder beendet da die DS sonst nicht mehr die Platten herunter fährt.

  5. Re: Welche DiskStation ist "schnell genug"?

    Autor: Bouncy 05.09.12 - 14:03

    Thanks, angesichts der im Vergleich zu den Atoms geringen Preisunterschiede würde vom Preisleistungsverhältnis her tatsächlich nur eine 213+ infrage kommen, nachdem das günstige ARM ja offenbar eher nicht empfohlen wird.
    Aber Nachteil ist natürlich, dass man jetzt erstmal warten muß bis die Apps auf die neue CPU angepasst wurden, wenn überhaupt. Das heißt erstmal abwarten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit