1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moderner Brotkasten: Commodore 64…

Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: GoodOldTimes 21.12.10 - 10:29

    Brotkasten hin oder her, alles ganz nett. Aber das Gefühl von damals ist nicht mehr dabei. Diese "Gründerzeit" des Heimcomputers. Der C64 am kleinen Farb- oder sogar Schwarzweißfernseher, die Software über Kassette geladen, zuvor am Schulhof getauscht.

    Damals gab es einfach noch keine Jahrzente Internet, zig Heim-PC Genarationen, Laptops, Smartphones, Digital-TVs. Das war ne ganz andere Zeit, der 64er was ganz besonderes. Das Gefühl bringen sie durch die leblose Hülle mit Intel-Inereien nicht wieder her...

  2. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: 1st1 21.12.10 - 11:53

    Stimmt. Computer als Hobby ist heute alles eigentlich langweilig, weil jeder einen PC, ein Mac und ein Handy hat. Denn man kann alles kaufen oder aus dem Internet runterladen, man kann kaum noch mit dem Lötkolben an der Hardware rumbasteln, und hardware nah programmieren,w ie damals auf C-64, ST und Amiga kannste heute auch vergessen. Damals war es schick, Sachen zu programmieren, die die Hardware eigentlich nicht konnte, wie Overscan auf dem ST, Digitalsound auf C-64 und ST, naja, und so betrachtet war auch die Programmierung auf dem Amiga langweilig, weil der konnte das auch so.

    Also, entweder in die gute alte Zeit zurückschwenken, und die Ataris und Commodores und Acorns und Sinclairs und Amstrads und Philippsens und Co wieder aus der Versenkung holen und daran rumbasteln und programmieren, oder ein anderes Hobby suchen. Wie wärs mit Modellbahn, auch nicht mehr so populär wie einst...

    ...##.##.##.........##....#######....##.......######...###
    ...##.##.##........####.....###.....####.....###..###..###
    ...##.##.##.......##..##....###....##..##....###..###..###
    ..###.##.###.....########...###...########...###.###...###
    ####..##..####..##########..###..##########..###..###..###
    ###...##...###.###.......##.###.###......###.###...###.###

  3. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Valdyn 21.12.10 - 12:05

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals war es schick, Sachen zu
    > programmieren, die die Hardware eigentlich nicht konnte, wie Overscan auf
    > dem ST, Digitalsound auf C-64 und ST, naja, und so betrachtet war auch die
    > Programmierung auf dem Amiga langweilig, weil der konnte das auch so.


    Kennste Henk Nieborg? Das war der Grafiker bei Ambermoon und Lionheart, der hat den Amiga durch Copper-Tricks so ausgereizt, dass teils über 100 Farben gleichzeitig dargestellt wurden, obwohl der A500 eigentlich nur 32 Farben darstellen konnte. Auf Screenshots kann man das eigentlich gar nicht sehen und Emus haben oft ziemliche Probleme das darzustellen. Und das auch noch flüssig und mit Parallaxscrolling im Hintergrund wie aufm SNES.

  4. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Zentri 21.12.10 - 13:04

    Da gebe ich GoodOldTimes und 1st1 recht. Das waren noch zeiten als man seinen PC selbst zusammen gebaut hat. Ist aber heute zum Massenprodukt geworden, da lohnt sicht das auch nicht mehr einen PC selbst zusammen zu bauen. Jetzt braucht man sich nur einen PC zu kaufen und braucht nur die teile, die man neu braucht auszuwechseln.
    Ich finde die Zeit, wo man sich alles selbst zusammen baute gut. Ich habe die Zeit nicht selbst bzw. teilweise mitgemacht und denke mir so: Hätte auch gern mal etwas zusammengebaut.
    Finde es aber ne schöne Idee diese Zeit mal wieder neu aufrollen zu lassen.
    Schade dass es keinen Klub gibt wo man sowas machen kann (also wo man sich treffen kann handbücher und erfahrungen austauschen kann). Also mir ist sowas nicht bekannt.
    Den bekanntesten klub den ich kenne aus der Zeit ist der Chaos Computer Club (CCC), aber ich glaube den kennt mitlerweile jeder.
    Schön wenn es solche dinge noch gint, an die man sich gern erinnert und zurück denkt.

  5. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Deamon_ 21.12.10 - 14:56

    "Da gebe ich GoodOldTimes und 1st1 recht. Das waren noch zeiten als man seinen PC selbst zusammen gebaut hat. Ist aber heute zum Massenprodukt geworden, da lohnt sicht das auch nicht mehr einen PC selbst zusammen zu bauen."

    Entschuldigt bitte, aber Ihr habt keine Lust mehr einen PC zusammen zu bauen ?
    Ehrlich ? Was heisst hier "lohnen" ? 10 Euro Plus Minus ?
    ... oder ist dies eher die heutige Faulheit ?
    Also, es sind Millionen, die ihre Rechner noch selbst zusammen schrauben. Es sind so viele, so das selbst Intel es nicht geschafft hat, neue Gehäuse Formate durchzusetzen.
    (Mini)ATX gibt es genau aus diesem Grund: Das Mainboard muss in das alte Gehäuse hineinpassen, sonst kauft es keiner.


    ... Was ist mit Euch hier los... Leute.
    Es ist nicht Freitag, aber den Nagel haue ich hier trotzdem rein.

    Von welchen "Zeiten sind vorbei" sprecht ihr eigentlich ?
    Die 80er, Neunziger ? Klar sind die vorbei.
    Der C64 ?
    Es geht nicht ums "Spielen" ! Es geht um die Technik !
    Deshalb stimme ich hier zumindest in einer Sache zu:
    Ein Atom C64 - hat keine Chancen.

    Irgendwie solltet ihr auch mal etwas über den Tellerrand schauen und erkennen, das es mehr Homecomputer und Elektronik "Bastler" Vereinigungen gibt als je zuvor.
    Heute gilt es, "wie entwerfe und baue ich einen C64 Clone oder Homecomputer selbst." Es geht ums Lernen, nicht um das Rad neu zu erfinden.

    Heute interessiert dies die Medien nicht mehr, so das über einen 8 Bit Controller, Programmierung usw. so gut wie nichts berichtet wird. Viele chatten lieber bei Facebook oder schauen Fernsehen, anstatt sich in diesem Bereich zu bewegen.
    C++, Basic, Fortran, Pascal ... was ? Was ist das ?

    Gebt schon alleine mal in Youtube den Suchbegriff "AVR" ein oder vielleicht mal AVR 3D Engine ... was Cracks heute aus 8 MHz und 8 Bit raus holen. Dies, mit Selbstentwürfen.

    Der Unterschied zu früher ist einfach, das die Leute für einen C64 oder Amiga Peripherie bei Dela, Rossmöller, etc. kauften und heute dies alles daheim selbst entwerfen.
    Es gibt keinen festen Bezug zu einer Marke und auch würden sich Zeitschriften nichts gutes tun. Nicht weil es wenig Interesse gibt, sondern weil sich ein Bastler alle Infos im Netz holt.

    Tausender Foren überschlagen sich mit Mitgliedern die Rege über 3D mit Mini TFT Displays, Microcontrollern, Robotik usw. beschäftigen.
    Wenn Golem hier nichts löscht, schaut doch bitte mal auf folgenden Websites rein und entdeckt mal eine andere Welt:
    (Ein Mini Auszug)


    http://www.bascom-forum.de/
    http://www.mikrocontroller.net/
    http://www.8052.com/
    http://www.microcontroller-starterkits.de/propeller.html
    http://www.freeduino.de/
    http://www.loetstelle.net/forum/index.php
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/
    Die Zeitschrift "Elektor" verzeichnet einen riesigen Ansturm, der noch nie in der vierzigjährigen Geschichte so hoch wie heute war:

    http://www.elektor.de/

    Also, Augen auf und lasst mal die Chatportale Chatportale sein.
    Begeistert Euch auch mal ein bisschen für Technik, die chinesische sowie indische Jugend hat uns hier weit überholt ...



    Gruß.

  6. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: 1st1 21.12.10 - 15:21

    Du hast recht, gewisse Sachen kann man noch selbst machen, ich nenne da vor allem Casemodding. Aber auch das ist oft langweilig, wenn es daraus besteht, rein nur fertig gekaufte, sündhaft teure Teile aus dem Shop aneinander zu schrauben. Hier und da mal einen Lüfter bremsen, wie toll...

    Was anderes ist schon, wenn man selbst ein Gehäuse baut, oder ein historisches PC-Gehäuse an heutige Komponenten anpasst, und so z.B. einen oder zwei alte 80486-EISA-Workstations eines italienschien Herstellers auf ATX umbaut...

    http://forum.au-ja.de/viewtopic.php?f=3&t=15048&p=52072&hilit=Olivetti#p52072

    Aber eigentlich ist das PC-Gebastel heutzutage oftmals nur lästiges Gebastel, da willste mal eben schnell Mails checken und Windows hat keinen Bock hochzufahren... :-|

    ...##.##.##.........##....#######....##.......######...###
    ...##.##.##........####.....###.....####.....###..###..###
    ...##.##.##.......##..##....###....##..##....###..###..###
    ..###.##.###.....########...###...########...###.###...###
    ####..##..####..##########..###..##########..###..###..###
    ###...##...###.###.......##.###.###......###.###...###.###

  7. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Deomon_ 21.12.10 - 16:11

    Hallo 1st1,
    also ... doch Faulheit ;-)
    Klar, der PC hat seine Magie verloren, deshalb denke ich, werden einige Menschen sich der alten Zeiten besinnen und sich mal wieder mit so Dinge wie Assembler und weitere "Level One" Techniken beschäftigen. Da mögen sich einige hier negativ darüber auslassen, aber lieber schlecht programmiert und über das Ergebnis verärgert sein, anstatt nur verärgert ohne jegliches Ergebnis.Die Mehrheit der Menschen reagiert ohnehin immer Negativ auf schaffende, da sie immer hinter jedem Projekt den Nutzen und den Profit sieht.
    "Wissen ist Macht" scheint heute out zu sein, es sei denn, man kennt die Antworten beim Jauch.Auch wenn dieses wissen total unnütz ist.Hauptsache man kann damit Geld gewinnen.

    Nein mal ganz ehrlich.
    Im Geschäft beschäftige ich mich mit allerlei Routern,Switche, ADS, eMail etc. etc.
    Daheim jedoch, haben wir (3 Leute) eine neue Leidenschaft entdeckt, die uns hier nicht mehr loslässt:
    Wir erkunden nach nunmehr 35 Jahren bestehen dieses Chips, die Arbeitsweise eines ... 6510 bzw. 6502 Prozessors.
    Es wird also versucht, eine Hardware Emulation per MC zu realisieren. Klar, es gibt FPGA´s usw. die dies schon machen.
    Es geht aber wie schon erwähnt, um das Schaffen und um ein hoffentlich positives Ergebnis zu erhalten.
    Ok, es gibt kein Geld, aber man bekommt das immer hier zitierte "Gefühl" der 80er ein wenig zu spüren. Es macht einfach richtig Spaß ...
    Vielleicht mag es hier auch kaum einer Glauben welch eine Freude eine blinkende LED hervorrufen kann, die man so selbst programmiert hat, dies zu tun ;-)


    Gruß.

  8. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: 1st1 21.12.10 - 16:21

    Schönes Projekt, dein TTL-Grab... Ich habe sowas mal virtuell gemacht, mit ST-Digital auf dem Atari, die Rechenleistung reichte aber nur für einen 4-Bit-Prozessor, also immerhin 16 Assemblerbefehle und 16 Bytes RAM und ROM, die auch richtig funktionierten... Ich bin dagegen wieder meinem Hobby der Pre-Homecomputer-Ära verfallen... Modellbahn, da kann man auch viel basteln, auch Elektronik, auch Microcontroller, sich künstlerisch betätigen - Landschaftsgestaltung, Gebäude- und Fahrzeug-(Um)-Bauten, Alterung, und wenn man ein konkretes Vorbild nachgebaut werden soll, dann gibts auch noch Vorbildrecherche in Archiven und vor Ort. Auch nett und Abendfüllend. Und auch ich habe mit dem ganzen Netzwerk-, PC- und Softwaregedöns den ganzen Tag zu tun, da bin ich froh wenn ich abends nicht mehr vor der Kiste sitzen muss.

  9. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Deamon_ 21.12.10 - 16:39

    erwischt.
    Ok, 2 TTL´s habe ich drauf, allerdings nur als Latches für den DMA Zugriff. Geht nicht anders. Leider.
    Allerdings kenne ich so gut wie keine heutige Schaltung, die ohne die Dinger zurecht kommt. Die heißen heute 74LV und man braucht eine 10X Lupe.Das 74 wird oftmals auch zwecks Platzgründen weggelassen.
    Den Rest macht ein Risc MC. Wir sprachen hier von den 80 und 90ern nicht von den 70ern oder gar 60ern;-)
    Wie auch immer sich jeder beschäftigen mag:
    Ja, hätte gerne ich eine richtig große Garage, dann würde ich lieber an einem V8 Schrauben. Einzige Ausnahme:
    Ins Golem Forum auch ab und zu mal rein-schauen.

    ;-)

  10. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: 1st1 21.12.10 - 16:46

    Was, du bastelst ein Custom-Chip, wahrscheinlich mit VHDL zusammengeklickt... Jetzt bin ich aber enttäuscht, nur mit 74HCTxxx im 2,54mm-Raster (DIL) auf Lochraster, das ist was für echte Männer!!!

  11. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Geheilter Nerd 21.12.10 - 20:38

    Ich bin froh, dass man Windows-/Mac-/Linux-Computer heutzutage fertig kaufen kann und nicht mehr dran basteln muss. Man fühlt sich nicht mehr als verspotteter Nerd.

    Gewisse Arbeiten sind mit der Evolution nunmal nicht mehr nötig.

  12. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: spanther 22.12.10 - 00:52

    Also ich schraube mir selbst heute noch meinen PC selbst zusammen! ^^

    Hole mir nur Einzelteile und baue dann alles selbst! Mag das auch viel mehr, wenn ich genau weiß das nur gutes drin ist und alles genau 100%ig so, wie ich mir das wünsche! ^^

    Und man hat auch noch Spaß beim werkeln, bleibt aktuell und fit darin, hat gleichzeitig aber auch noch Geld gespart! ;)

    Mir kommt kein Fertig-PC mehr ins Haus! :P

    Als Kind, meinen ersten PC damals, der war ein Fertig-PC, aber auch daran fing ich damals dann an rumzuschrauben xD

  13. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Boogsvieh 22.12.10 - 10:34

    Zentri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade dass es keinen Klub gibt wo man sowas machen kann (also wo man sich
    > treffen kann handbücher und erfahrungen austauschen kann). Also mir ist
    > sowas nicht bekannt.

    Schau doch mal, ob es nicht einen Hackerspace in deiner Gegend gibt:

    > http://hackerspaces.org/wiki/List_of_Hacker_Spaces

    Natürlich lebt eine Hackerspace von den Leuten, die man dort trifft und die sind bestimmt überall unterschiedlich. Ich war beruflich bedingt für eine Zeit in Belgien und habe daher öfter im Hackerspace Brüssel vorbei geschaut. Dort waren auf jeden Fall Leute zu finden, die sich für sowas interessieren.

    Wenn du Hackerspaces nicht kennst: Nicht vom Namen abschrecken lassen, da geht es eher um Lernen, Spaß und Kreativität und nicht darum, wer der böseste HaX0r ist. ;-)

  14. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: stoerte 22.12.10 - 10:51

    Zentri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schade dass es keinen Klub gibt wo man sowas machen kann (also wo man sich
    > treffen kann handbücher und erfahrungen austauschen kann). Also mir ist
    > sowas nicht bekannt.

    schau mal z.B. hierhttp://www.classic-computing.de/
    Hackerspace hat schon jemand erwähnt.

  15. Re: Das Gefühl von damals können sie nicht neu verkaufen

    Autor: Retro-Schulzi 22.12.10 - 11:06

    Auf http://www.classic-gamers.de gibts das auch. Die veranstalten auch das Retro Computer Meeting in Paderborn: http://www.recome-paderborn.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Magdeburg, Halle

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 24,00€
  3. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03