1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musik in jedem Zimmer: Multi-Room…

Gibts das auch in günstig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibts das auch in günstig?

    Autor: Wurstbratgerät 26.11.09 - 11:24

    Sieht ja toll aus, aber gibts auch ne günstigere Lösung?

  2. Re: Gibts das auch in günstig?

    Autor: OldFart 26.11.09 - 11:42

    Wurstbratgerät schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieht ja toll aus, aber gibts auch ne günstigere Lösung?

    Bohrmaschine (50€), Kabel (30€), Scheidungskosten (... okay, vergiss es).

    Such' einfach mal nach "drahtlos audio". Lösungen gibt es viele und das teure hier sind ja auch "nur" die Lautsprecher.

  3. Re: Gibts das auch in günstig?

    Autor: Haf 26.11.09 - 11:59

    Ja, aber grad dass die Lautsprecher über WLAN angebunden werden, find ich sehr interessant.
    Da könnte man eigentlich auch nette Software-Ansteuerungen über Tablet PC o.ä. anbinden, zumindest theoretisch.

  4. Re: Gibts das auch in günstig?

    Autor: Phanti 26.11.09 - 13:00

    Jupp, von Logitech
    nicht billig, aber seinen Preis-Wert....

    http://www.logitechsqueezebox.com/

    Siehe Squeezebox - Duet....

    http://www.logitechsqueezebox.com/products/squeezebox-duet.html

  5. Re: Gibts das auch in günstig?

    Autor: Wookie 26.11.09 - 13:21

    Das hängt davon ab welche Steuermöglichkeiten du möchtest. Ich war von der Qualität des Creative X-Fi Wireless Systems überrascht. Als Quelle kann man da einen PC (mit USB-Soundkarte) oder ein iPod-Dock verwenden (besitzen auch Analoge Eingänge). Das System unterstützt bis zu 4 Empfänger, die einzeln geregelt werden können. Jeder Empfänger hat auch eine FB über welche man das Hauptgerät steuern kann. Aber natürlich nicht mit solchen grafischen Gimmicks.

    Der Vorteil dabei ist, dass es nicht das WLAN nutzt, sondern im freien 2,4GHz-Band funkt, und damit dem WLAN keine Bandbreite klaut. Immerhin braucht das Raumfeld-Teil wieder einen eigenen Kanal (plus Seitenbänder), so dass effektiv wieder 5 WLAN-Kanäle für die Umgebung "verbraucht" sind.

  6. Re: Gibts das auch in günstig? -->TEAC WAP-4500

    Autor: nodipodi 26.11.09 - 14:28

    schau dir mal den TEAC WAP-4500 an, kann das meiste davon und kostet ohne Lautsprecher ca 215 €

  7. Re: Gibts das auch in günstig?

    Autor: Wurstbratgerät 27.11.09 - 11:53

    Danke für die ganzen Vorschläge.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Windows-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Wiesbaden
  2. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  4. Fachinformatiker IT-Sicherheit (m/w/d)
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen