1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikmarkt: Streamingdienste legen…

Streaming ist nichts für mich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Streaming ist nichts für mich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.01.15 - 17:00

    Ich weiß nicht, was daran so toll sein soll. Irgendwann ist das Lied nicht mehr verfügbar oder der Dienst wird geschlossen und dann steht man da. Nein, ich muss das Lied am besten als WAV herunterladen können. Ich traue keinem Dienst!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Harry42 03.01.15 - 17:25

    Und dann steht man da und was?
    Ich traue den Diensten mehr wie meinen Festplatten zu Hause ;)
    Und wo bitte kann man sich Musik als WAV downloaden?

  3. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Danse Macabre 03.01.15 - 17:59

    Es gibt einige Anbieter, die mp3, WAV und / oder FLAC anbieten, z.B. Bandcamp. Allerdings wirst du dort natürlich nicht die BRAVO Hits 99 finden, ;)

  4. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: violator 03.01.15 - 18:01

    Harry42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich traue den Diensten mehr wie meinen Festplatten zu Hause ;)


    Also es sind bisher mehr Dienste geschlossen worden oder haben Änderungen durchgeführt als ich überhaupt jemals Festplatten hatte...

  5. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: kelzinc 03.01.15 - 18:03

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, was daran so toll sein soll. Irgendwann ist das Lied nicht
    > mehr verfügbar oder der Dienst wird geschlossen und dann steht man da.
    > Nein, ich muss das Lied am besten als WAV herunterladen können. Ich traue
    > keinem Dienst!


    dan wechselt man halt zu einem anderen dienst wo ist das problem?

  6. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: PiranhA 03.01.15 - 18:10

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, was daran so toll sein soll. Irgendwann ist das Lied nicht
    > mehr verfügbar oder der Dienst wird geschlossen und dann steht man da.
    > Nein, ich muss das Lied am besten als WAV herunterladen können. Ich traue
    > keinem Dienst!

    Viele kommen mit Streaming deutlich günstiger weg. Da man ja jeden Monat kündigen kann, ist man auch total flexibel, wenn einem der Anbieter nicht mehr gefällt. Ich zahl lieber meine 5 Euro im Monat (oder 10 Euro wenn man mobil hören will) und krieg jede Woche die neueste Musik. Vor allem kann man dank Gema ja nicht mal gescheit neue Musik per Youtube finden. Bei meinem Streaming Anbieter sind die dann aber meistens vertreten.

  7. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Replay 03.01.15 - 18:32

    *unterschreib*

    Vor allem - was ist im Ausland? Das Theater sieht man ja am Video-Streaming. Mit einem deutschen Konto ist da nix mit schnell mal im Ausland einen Film streamen. Selbst wenn das mit Musik geht - die horrenden Gebühren fürs Roaming machen dem Musikgenuß schnell den Garaus. Und was in der U-Bahn? Im Flugzeug? Wenn man einen Empfang hat? Und wenn man nur EDGE hat, was in Deutschland erschreckend oft vorkommt?

    Nein, Musik habe ich lieber offline, ein iPod Classic voller Musik, also immer zur Verfügung, unabhängig vom Internet.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Replay 03.01.15 - 18:32

    Dann solltest DU mal darüber nachdenken, regelmäßig Backups zu machen. Ganz gleich ob auf den Platten Musik oder sonstige Daten sind.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Micki 03.01.15 - 18:36

    Also meine Streamingdienste hat einen Offlinemodus. Sowohl Video- und Audiodienste

  10. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Algo 03.01.15 - 19:23

    Also ich werde mit Streaming auch nicht warm ... wenn ich irgendwann nicht mehr zahle dann kann ich nicht mehr auf 'meine' Musik zugreifen.

    Da nutze ich lieber iTunes und kaufe meine paar Songs im Monat dir mir wirklich gut gefallen dort. Ich persönlich komme da auch nicht über 10¤ drüber im Monat und hab die Musik dann aber immer verfügbar. Auch wenn Apple morgen dicht machen sollte, da DRM frei.

    Über iTunes Match könnte ich meine Musik sogar dann streamen und in der Cloud verfügbar halten wenn ich wollte.

  11. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Paulagc 03.01.15 - 21:25

    Algo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich werde mit Streaming auch nicht warm ... wenn ich irgendwann nicht
    > mehr zahle dann kann ich nicht mehr auf 'meine' Musik zugreifen.

    Falscher Gedankengang.
    Es ist nicht "deine" Musik - deswegen zahlst du auch nur 10¤ pro Monat und hast Zugriff auf Millionen von Titeln.

    Wenn man natürlich nur seine 2-3 Lieblingsinterpreten rauf und runter hören möchte und nie neue Musik entdecken will, braucht man auch kein Streaming-Dienst.

  12. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Sea 03.01.15 - 22:27

    Ich nutze den Google all access Dienst. Bei dem fällt auch das Argument Datenvolumen weg da ich quasi jedes Lied (bis auf ganz wenige Ausnahmen) auch runter laden kann.ich habe den Dienst seit einem jahr . davor habe ich mir alle paar Jahre mal eine CD gekauft. Ein Album ist es mir einfach nicht wert. Die meisten Alben sind bis auf 2 oder 3 Lieder einfach schlecht. Streaming ist für mich der Ideale Dienst. 10¤ im Monat tun nicht weh. Der Komfort Gewinn ist allerdings super. Auf dem Handy die lieblingsmusik runtergeladen damit ich beim auto fahren hören kann, daheim um WLAN per streaming immer alles worauf ich Lust habe und im Geschäft am Notebook die Webseite offen.

    Ich will es nicht mehr missen

  13. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: ITZocker 04.01.15 - 00:58

    Das leidig Problem des Empfangs und dann gibt da ja noch das Datenvolume. Oder Wartungsarbeiten. T-Com Server Probleme. Ach ja die Begrenzung der Geräte die ich nutzen darf. (Handy, handy 2, Tab, PC, Lapi, TV,)
    Und wenn ich dann doch mal Dienst testen will stell ich fest das dort nur der übliche Sing Sang zu finden ist. Wenn ich dann meinen Freunden was zeigen will: Dienst in diesem Land blah blah blah.

  14. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Trollfeeder 04.01.15 - 06:44

    ITZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das leidig Problem des Empfangs und dann gibt da ja noch das Datenvolume.

    Genau deswegen sagte er ja auch das er die Musik zuhause über WLAN runterlädt.

    > Oder Wartungsarbeiten. T-Com Server Probleme. Ach ja die Begrenzung der
    > Geräte die ich nutzen darf. (Handy, handy 2, Tab, PC, Lapi, TV,)

    Wüßte ich jetzt bei Google keine, muss nur halt mit deinem Account verbunden sein.

    > Und wenn ich dann doch mal Dienst testen will stell ich fest das dort nur
    > der übliche Sing Sang zu finden ist. Wenn ich dann meinen Freunden was
    > zeigen will: Dienst in diesem Land blah blah blah.

    Naja wenn du Avantgarde suchst wirst du da meistens nicht fündig. Da kannst du ja mal bei Jamendo oder ähnlichen Diensten schauen. Da vermarkten unabhängige Musiker ihre Musik und du kannst die Rechte für Produktionen kaufen. Wenn du aber rein Privat reinhören willst ist es kostenlos. Spenden werden natürlich gern genommen.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  15. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: neocron 04.01.15 - 09:56

    Ich hoffe du hast auch keinen Internet oder Telefontarif... Konsequenterweise ... Immerhin koennten auch diese von hier auf jetzt verschwinden ... Rein theoretisch zumindest ... Was fuern quatsch jedes mal wieder ...

  16. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: 77satellites 04.01.15 - 10:10

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ITZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder Wartungsarbeiten. T-Com Server Probleme. Ach ja die Begrenzung der
    > > Geräte die ich nutzen darf. (Handy, handy 2, Tab, PC, Lapi, TV,)
    >
    > Wüßte ich jetzt bei Google keine, muss nur halt mit deinem Account
    > verbunden sein.

    Bis zu 10 Geräte kann man nutzen, wobei man pro Jahr 4 wieder deaktvieren kann. Effektiv wären es also 14, was für die meisten Leute wohl ausreichend sein sollte.

    > > Und wenn ich dann doch mal Dienst testen will stell ich fest das dort
    > nur
    > > der übliche Sing Sang zu finden ist. Wenn ich dann meinen Freunden was
    > > zeigen will: Dienst in diesem Land blah blah blah.
    >
    > Naja wenn du Avantgarde suchst wirst du da meistens nicht fündig. Da kannst
    > du ja mal bei Jamendo oder ähnlichen Diensten schauen. Da vermarkten
    > unabhängige Musiker ihre Musik und du kannst die Rechte für Produktionen
    > kaufen. Wenn du aber rein Privat reinhören willst ist es kostenlos. Spenden
    > werden natürlich gern genommen.

    Ich weiß nicht, wie es explizit mit Avantgarde aussieht, aber insgesamt ist das Angebot bei Play Music schon ziemlich gut. Auch abseits der Charts, da viele Indie-Label ihre Musik darüber bereitstellen.

  17. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: TomasVittek 04.01.15 - 10:27

    also ich werde mit streaming auch nicht warm. bin aber so ehrlich zuzugeben das ich mich damit mehr oder weniger als "alter sack" disqualifiziere. ich schätze an der streaming zukunft führt kein weg mehr vorbei.

    nur halt ohne mich ;-)

    ach und fürs protokoll noch die gründe: wenn ich mir ein album kaufe (digital bei itunes) dann habe ich eine andere beziehung zu der musik wie wenn ich vor einer seite stehe auf der ich millionen von songs hören kann. so wird für mich aus etwas besonderem ein schnells wegwerf produkt. kurz da reingehört, weiter dorthin. schnell, schnell. das album höre ich viel "bewusster". und JA, mir ist klar das der "fehler bei mir liegt und das es für andere durchaus funktioniert. jedem tierchen sein pläsierchen ;-)

  18. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Snoozel 04.01.15 - 10:54

    > Falscher Gedankengang.
    > Es ist nicht "deine" Musik - deswegen zahlst du auch nur 10¤ pro Monat und
    > hast Zugriff auf Millionen von Titeln.

    Ich frage mich gerade wie das bei Amazon Prime ist - dort gibt es Mieten und Kaufen.
    Nur: wie kommt man an das gekaufte ohne Prime Abo?

  19. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: Algo 04.01.15 - 11:18

    Paulagc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Algo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich werde mit Streaming auch nicht warm ... wenn ich irgendwann
    > nicht
    > > mehr zahle dann kann ich nicht mehr auf 'meine' Musik zugreifen.
    >
    > Falscher Gedankengang.
    > Es ist nicht "deine" Musik - deswegen zahlst du auch nur 10¤ pro Monat und
    > hast Zugriff auf Millionen von Titeln.
    >
    > Wenn man natürlich nur seine 2-3 Lieblingsinterpreten rauf und runter hören
    > möchte und nie neue Musik entdecken will, braucht man auch kein
    > Streaming-Dienst.

    Da ist der unterschied zwischen uns ... ich möchte meine Musik 'besitzen' und neue Musik kann ich auch so entdecken ohne Streaming. Nicht umsonst kaufe ich regelmäßig neue Lieder die mir gefallen und meist nichts was in den Charts gerade aktuell ist.

  20. Re: Streaming ist nichts für mich

    Autor: 77satellites 04.01.15 - 14:33

    Ist das nicht voneinander getrennt? Also Prime Instant Video für Streaming und Instant Video Shop für das Kaufen. Für letzteres dürfte es reichen, ein Amazon-Konto zu besitzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Lamigraf GmbH, Bönen
  3. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor