Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Echo Dot im Test: Amazon…

Warum keine Alexa App?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keine Alexa App?

    Autor: Marvin-42 16.10.18 - 12:44

    Die Vorstellung in jedem Raum eine Alexa zu haben empfinde ich als absurd.

    Warum gibt es eigentlich nicht einfach eine Alexa App? Mein Smartphone ist eigentlich immer in meiner Nähe, Für die üblichen Anfragen und Kommandos reicht der eingebaute Lautsprecher. Und für Musik habe ich genügend feste oder mobile Bluetooth Lautsprecher.

    Was wäre der Nachteil?

  2. Re: Warum keine Alexa App?

    Autor: Niaxa 16.10.18 - 12:47

    Es gibt ne App. Funktioniert halt nur wenn du auch ein weiteres Gerät von Amazon hast wie den DOT z.B.

  3. Re: Warum keine Alexa App?

    Autor: Jad 16.10.18 - 13:34

    Ich habe in fast jedem Raum Alexa. Und das ist nicht absurd. Ich halte es für absurd, in der eigenen Wohnung ständig mit dem Smartphone rumzulaufen. Außerdem kann ich Alexa auch dann bedienen, wenn ich beim Geschirrspülen oder so bin und meine Hände lieber keine Elektronik berühren sollten.

  4. Re: Warum keine Alexa App?

    Autor: Michael H. 16.10.18 - 13:50

    Jad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in fast jedem Raum Alexa. Und das ist nicht absurd. Ich halte es
    > für absurd, in der eigenen Wohnung ständig mit dem Smartphone rumzulaufen.
    > Außerdem kann ich Alexa auch dann bedienen, wenn ich beim Geschirrspülen
    > oder so bin und meine Hände lieber keine Elektronik berühren sollten.

    Allein schon das "bin gerade nackt unter der dusche und will ein lied weiterschalten" fällt damit schon flach...
    Oder wenn ich Sonntags aufstehe und in der Buxe in die Küche lauf... phew...

  5. Re: Warum keine Alexa App?

    Autor: nixidee 16.10.18 - 14:34

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vorstellung in jedem Raum eine Alexa zu haben empfinde ich als absurd.
    >
    > Warum gibt es eigentlich nicht einfach eine Alexa App? Mein Smartphone ist
    > eigentlich immer in meiner Nähe, Für die üblichen Anfragen und Kommandos
    > reicht der eingebaute Lautsprecher. Und für Musik habe ich genügend feste
    > oder mobile Bluetooth Lautsprecher.
    >
    > Was wäre der Nachteil?

    Lustig, es gibt eine APP. Du brauchst nicht mal in jedem Raum eine Alexa. Ich habe halt dort wo ich auch Musik hören will den Echo bzw. Echo Plus und z.B. in der Küche einfach den Dot. Super Sache wenn man Musik hören will oder einfach mal das Licht umschalten will.

  6. Re: Warum keine Alexa App?

    Autor: mucpower 16.10.18 - 17:18

    Jad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in fast jedem Raum Alexa. Und das ist nicht absurd. Ich halte es
    > für absurd, in der eigenen Wohnung ständig mit dem Smartphone rumzulaufen.
    > Außerdem kann ich Alexa auch dann bedienen, wenn ich beim Geschirrspülen
    > oder so bin und meine Hände lieber keine Elektronik berühren sollten.

    Du kannst Dir statt Alexa aber überall Smartphones installieren und hast mehr davon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. TK-Kodex beschlossen: EU deckelt Telefongebühren für Auslandsanrufe
    TK-Kodex beschlossen
    EU deckelt Telefongebühren für Auslandsanrufe

    Das Telefonieren innerhalb Europas soll deutlich günstiger werden. Verbraucherschützer warnen jedoch vor einem geringeren Schutzniveau durch den neuen Telekommunikationskodex und fordern kürzere Mindestvertraglaufzeiten.

  2. Deutsche Telekom: Vectoring für 200.000 Haushalte in Brandenburg
    Deutsche Telekom
    Vectoring für 200.000 Haushalte in Brandenburg

    Eine große Zahl von Haushalten in Brandenburg kann nun Vectoring oder auch Super Vectoring nutzen. Bis Jahresende sollen es 500.000 Haushalte sein.

  3. Kubernetes: Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    Kubernetes
    Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps

    Plattform-Betreiber und Security-Personal sollen mit Hilfe der Software Cloud Discovery laufende Cloud-Native-Anwendungen und -Dienste in ihren Deployments aufspüren. Nützlich sei das vor allem, weil viele Teams in der Cloud leicht die Übersicht verlieren könnten.


  1. 13:56

  2. 13:41

  3. 13:26

  4. 13:11

  5. 12:56

  6. 12:41

  7. 12:27

  8. 12:10