1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Echo Show 10 im Test…
  6. Thema

Wer kauft so einen Mist freiwillig?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: Truster 13.04.21 - 12:50

    Bis auf die letzte Zeile stimme ich dir zu, sie müsste lauten: Ich will alles und von allem möglichst viel. ☺

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!0

    Special thanks to Muhaha, the Raubmordneonazi-Modder

  2. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: Truster 13.04.21 - 12:54

    nicht Zwangsläufig. Bei mir ist die STB in einem anderen /30er Netz, Firetv Cube ebenso und auch meine Smarthome Bridge - die Smarthome-Geräte selbst laufen nicht via WiFi.

    Aber natürlich weiß ich, dass ich hier eine Ausnahme bin und ich das nötige Wissen dazu habe, wie man sich die Netze halbwegs vernünftig baut. Klar, wenn jemand in mein Hauptnetz gelangt, dann erreicht er von dort alle Netze, die Chance hier sehe ich aber als gering an.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!0

    Special thanks to Muhaha, the Raubmordneonazi-Modder

  3. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: Truster 13.04.21 - 12:56

    Alexa kann man doch auf seine Stimme trainieren. Da ich meine Mikros immer abgedreht habe und das Rufwort zur SIcherheit geändert habe, habe ich damit keine Erfahrung, wie gut das tatsächlich funktioniert. Hat da jemand mehr Infos?

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!0

    Special thanks to Muhaha, the Raubmordneonazi-Modder

  4. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: tomate.salat.inc 13.04.21 - 13:17

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, was wohl: dass solche Zustände Mist sind, und dass man solche Firmen
    > besser meiden sollte, und nicht noch Werbung für sie machen. Und solche
    > Golem-Artikel haben eindeutig Werbeeffekte. Für mich ist das schon hart an
    > der Grenze, wo guter Journalismus aufhört.

    Ach immer diese Pseudomoral. Hast du Apple gemieden als klar war welche Zustände bei Foxxconn herschen? Hast du Samsung gemieden als du gemerkt hast: die Stellen auch Kriegswaffen her? Hast du VW gemieden weil die schon anscheinend immer politisch verfolgte Personen als billige Arbeitskräfte ausnutzen? Vermeidest du Bestellungen im Generellen weil man ja weiß wie Paketboten behandelt werden?

    Wenn es danach ginge dürfte man über nichts mehr berichten ;-)

  5. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: schueppi 13.04.21 - 13:31

    Da ich mich nie als normal im Sinne von dem Normal das propagiert wird angesehen habe kann ich damit gut umgehen... Danke... :)

  6. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: SirAstral 13.04.21 - 14:07

    Bei Amazon kann man es noch relativ leicht überprüfen, da im eigenen WLAN.

  7. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: Oktavian 13.04.21 - 14:22

    > Bei Amazon kann man es noch relativ leicht überprüfen, da im eigenen WLAN.

    Den Inhalt der Übertragungen nicht, da verschlüsselt. Zudem wäre es ja prinzipiell denkbar, dass die heimlich aufgezeichnete Kommunikation geschickt in andere Kommunikation eingebettet wird, so dass sie unauffällig passiert.

    Ja ich weiß, in der Praxis geht das schon wegen der Datenmengen nicht, aber ein Paranoiker kommt auf die verrücktesten Ideen.

  8. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: SirAstral 13.04.21 - 15:11

    Den Inhalt müsste man halt Zwangsaufbohren... aber man kann anhand der Datengrösse schon sehen, ob da erheblich mehr übertragen wird als die üblichen Sprachbefehle - obwohl Google hat ja erst kürzlich einen neuen Audiocodec vorgestellt, der sehr sparsam ist:

    https://www.heise.de/news/Gut-zu-verstehen-trotz-niedriger-Bitrate-Google-stellt-Audio-Codec-Lyra-vor-5068323.html

  9. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: smonkey 13.04.21 - 15:20

    Was glaubst Du, wie technikaffin der durchschnittliche Alex-Kunde ist und dies tut? In meinem Fall war es kein Problem.

  10. Re: Wer kauft so einen Mist freiwillig?

    Autor: Dwalinn 13.04.21 - 15:56

    Ich nutze den echo Show um mit meinen Großeltern zu telefonieren. Mit Computer und Smartphone kommen sie nicht klar aber " Alexa, ruf... an" klappt super. Dazu noch Wetteransage und ab und zu etwas Schlager über Prime Music.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Demand Manager & Enterprise Architect (m/w/d)
    RATIONAL Dienstleistungsgesellschaft mbH, Landsberg am Lech
  2. Softwareingenieur*in für Bildverarbeitung (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen, Taufkirchen
  3. IT-Ingenieur als Experte für Smart Metering (m/w/d)
    Städtische Werke Netz + Service GmbH, Kassel
  4. Data Scientist für Recommender Systems (w/m/d) in der Abteilung Basis- und Metadatensysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PS5, PS4, PC, Xbox, Switch)
  2. 79,99€ (Release: 28.10.)
  3. (u. a. RDR 2, XCOM 2)
  4. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
Creative Commons, Pixabay, Unsplash
Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
Eine Analyse von Florian Zandt


    Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. CHA-Prozessor Benchmarks von Centaurs letzter CPU

    Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
    Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
    Neben Star Trek leider fast vergessen

    Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
    Von Peter Osteried

    1. Star Trek Dritte Staffel von Lower Decks startet am 25. August
    2. Bluebrixx Star Trek Deep Space Nine kommt als großes Klemmbausteinset
    3. Strange New Worlds Folge 1 bis 3 Star Trek - The Latest Generation