Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Fire TV: Amazons Streaming…

Ethernet ist aber nachrüstbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: MickH74 27.09.17 - 23:19

    Wenn ich das richtig sehe, kann man Ethernet aber per Adapter nachrüsten:
    https://www.amazon.de/dp/B01LXP5TXI

  2. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: Golressy 28.09.17 - 07:03

    Sowas muss auch sein. Bei mir klappt das kaum mit dem HD Streaming im Funknetz. Gibt einfach zuviele hier. über 40. Die sich alle überlagern und stören.

  3. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: Potrimpo 28.09.17 - 07:31

    >>Das ist wohl auch Amazon klar und bietet dafür gegen Aufpreis einen passenden Adapter an.

  4. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: dynAdZ 28.09.17 - 07:31

    Er kann auch Wireless AC. Evtl. würde es sich bei so einer Densität ein neuer Router mit Wireless AC-Unterstützung lohnen, hier sieht es dann wesentlich entspannter aus. Und es ist wesentlich schneller. Ich kann z.B. Amplifi HD von Ubiquiti sehr empfehlen.

  5. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: robinx999 28.09.17 - 07:48

    Naja der Bedarf wird also erkannt, sieht dann hinter dem TV natürlich nicht so nett aus, wenn dann auch noch Adapter dahinter hängen.
    Bei dem FireTV Stick ist ja auch schon so einiges Nachrüstbar mit einem "Powerd OTG Adapter" so dass man USB Geräte / USB Sticks etc. anschließen kann, aber schön sieht so etwas nicht wirklich aus

  6. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: chewbacca0815 28.09.17 - 07:59

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er kann auch Wireless AC. Evtl. würde es sich bei so einer Densität ein neuer Router mit Wireless AC-Unterstützung lohnen, hier sieht es dann wesentlich entspannter aus.

    Selbst mit 11ac (2x2), also 866 MBit brutto bzw. 120 MBit netto, kann man echtes 4K Streaming vergessen. 4K funktioniert nur über Ethernet, aber nicht über WLAN. Gutes 4K Material kommt mit irgendwas zwischen 60 und 100 MBit Streaming-Datenrate plus nochmals das Gleiche als Overhead. Da ist schlichtweg Feierabend mit WLAN. Und, nein, Netflix ist nicht echtes 4K, das ist hochskaliertes 1080.

  7. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: Dietbert 28.09.17 - 08:38

    Sachlich wohl so nicht haltbar.

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.ultra-hdtv.net/ultra-hd-4k-sender-wie-viel-datenrate-wird-benoetigt/amp/&ved=0ahUKEwi0qZrCocfWAhXHJ1AKHVWyBVQQFghMMAI&usg=AFQjCNFzS5sjl8OYj7y-Z1RZn4KEdsYApA&ampcf=1

    Und zu den Erfahrungswerten, Netflix HD Braucht selten mehr als 3 MBit bei Faktor 4 wäre sie bei 12mbit. Das bekommt mein AmpliFi HD locker hin.

    Dietbert I.

  8. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: Test_The_Rest 28.09.17 - 08:55

    Ich schaue relativ selten hinter den Fernseher.

  9. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: chewbacca0815 28.09.17 - 08:58

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zu den Erfahrungswerten, Netflix HD Braucht selten mehr als 3 MBit bei Faktor 4 wäre sie bei 12mbit.

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Das und Sky sind keine qualitativ guten 4K-Inhalte. Etwas grundlegende Erfahrung mit 4K und schon lösen sich Marketing-Aussagen wie die im Link in Luft auf.

  10. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: dynAdZ 28.09.17 - 15:53

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dynAdZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er kann auch Wireless AC. Evtl. würde es sich bei so einer Densität ein
    > neuer Router mit Wireless AC-Unterstützung lohnen, hier sieht es dann
    > wesentlich entspannter aus.
    >
    > Selbst mit 11ac (2x2), also 866 MBit brutto bzw. 120 MBit netto, kann man
    > echtes 4K Streaming vergessen. 4K funktioniert nur über Ethernet, aber
    > nicht über WLAN. Gutes 4K Material kommt mit irgendwas zwischen 60 und 100
    > MBit Streaming-Datenrate plus nochmals das Gleiche als Overhead. Da ist
    > schlichtweg Feierabend mit WLAN. Und, nein, Netflix ist nicht echtes 4K,
    > das ist hochskaliertes 1080.

    Ich habe 200mbit/s Kabelinternet, das kann ich sogar mit meinem Handy über Wireless AC voll ausreizen. Weiß nicht wo bei WLAN da ein Problem bei 4k-Streaming auftreten soll.

  11. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: Uwe12 28.09.17 - 17:15

    "200mbit/s"?
    Und ich dachte 110 Baud wären schon langsam! :->

    Mein olles Fire-TV ist per Ethernet angekabelt und wird nach Sehgenuß mitsamt seinem Netzwerk-Switch per Betonschalter ausgeschaltet. Selbst neben der zarten Frauenhand wirkt dieses "HDMI-Gehänge" irgendwie filigran. Für meine Hände wäre das wohl nichts. :-/

    Saugt die Fernbedienung eigentlich immer noch die Batterien in längstens 1/2 Jahr leer?

  12. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: robinx999 28.09.17 - 18:40

    Hinter dem TV ist oft kein Platz, da ich die Zuglast auch nicht wirklich dem HDMI Stecker zumuten will (vor allem wenn noch die Ethernet Box da ist)
    Und wenn man über OTG evtl. auch noch gelegentlich einen USB Stick anschließen will, dann muss es schon leicht zugänglich und somit auch sichtbar sein

  13. Re: Ethernet ist aber nachrüstbar

    Autor: PiranhA 29.09.17 - 10:12

    Dann sollte dir aber auch klar sein, dass das Streaming einer untouched UHD-BluRay einfach nicht der Anwendungsfall ist. Es geht primär ums Streaming von Amazon und Netflix. Da sind mit HDR, Ton und Overhead eben Bandbreiten von 21-22 MBit nötig und nicht mehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Conduent, Poole (England)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50