1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: 3DS-Preissenkung und…

War doch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War doch...

    Autor: blablub 28.07.11 - 11:38

    ... bisher fast immer so.

    Kann mich nicht erinnern, jemals einen Nintend-Handheld direkt vom Start weg gekauft zu haben. Richtig gelohnt hat es sich immer erst mit der zweiten Hardware-Generation (DS lite/DSi statt DS, GameBoy Color statt GB, GBA SP statt GBA) - da gab's dann immer schon gute Spiele und die Hardware (Bildschirm, Akku, Mechanik), beim DS zusätzlich auch die Firmware, war um einiges ausgereifter (langlebiger, schöner, stabiler).

  2. Re: War doch...

    Autor: Endwickler 28.07.11 - 12:58

    Ja, vermutlich haben viele bisherige Nintendokunden sich gemerkt, dass man sich verarscht vorkam, wenn man deren geräte mit dem ersten Release kauft. Die Nachfolger ließen nie lange auf sich warten und waren besser und nicht teurer.

  3. Re: War doch...

    Autor: Flyron 28.07.11 - 14:20

    Schön und gut, besser geht immer.

    Ich hab einen 3DS seit dem ersten Tag und soweit schon sehr viel Spaß damit gehabt. Nur die Killer-Applikation steht noch aus. OoT3D ist ein netter Anfang, aber trotz überarbeiteter Grafik merkt man dem Spiel sein Alter an.

    Es sind einige hochkarätige Titel in der Pipeline, welche um den Jahreswechsel herum erscheinen. Mit denen werde ich dann mal meinen Spaß haben, während ihr armen noch auf die erste 3DS-Revision warten müsst. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.11 14:20 durch Flyron.

  4. Re: War doch...

    Autor: Endwickler 28.07.11 - 15:00

    Dein Beitrag klingt weniger nach Spaß als nach dem Bedürfnis, dich irgendwie zu rechtfertigen. Ich gönne dir jeden Spaß, den du haben kannst. :-)

  5. Das stimmt nicht

    Autor: derKlaus 28.07.11 - 15:07

    Der Ur-GameBoy ging seinerzeit (1989/90) weg wie warme Semmeln. Da musste nicht erst der GameBoy Color kommen.
    Es kann aber sein, daß dies am beiliegenden Tetris lag.....

  6. Re: War doch...

    Autor: Flyron 28.07.11 - 15:12

    Guter Punkt. Bin halt nicht nur finanziell, sondern auch emotional investiert, wenn ich meine Zeit mit dem Gerät verbringe. Und da las sich deine erste Äußerung eher wie ein Rundumschlag gegen bisherige 3DS-Besitzer. ;)

    Und mit Abwarte-Haltung der Kunden wird dieses Gerät nun mal nicht erfolgreicher, wodurch sich auch die Abwartezeit der Spiele-Entwickler tendenziell verlängert. Aber vermutlich werden die ganzen Spieleverschiebungen in letzter Zeit auf dem 3DS auch überbewertet. Wenn man das Launch-Lineup ansieht, merkt man, dass diese Spiele unter Zeitdruck fertiggestellt wurden. Da vertreibe ich mir lieber noch etwas mehr Zeit mit dem Master Quest-Modus von OoT3D und freu mich auf abgerundetere Spiele um den Jahreswechsel herum.

  7. Wie schauts denn jetzt mit dem Ding aus?

    Autor: derKlaus 28.07.11 - 16:01

    Also ich hab den 3DS nicht, hab den aber mal ausprobiert: Mich hat der 3D Effekt nicht wirklich gepackt, wenn ich ehrlich bin. Gibts jetzt außer einem grafisch behutsam gepimpten Ocarina of Time (von dem ich noch diese Gamecube Version habe) einen wirklichen Grund, den 3DS zu kaufen?

  8. Re: Wie schauts denn jetzt mit dem Ding aus?

    Autor: Seasdfgas 28.07.11 - 16:40

    es gab mal ganz viele angekündigte spiele
    http://forum.pokefans.net/nintendo-spiele/topic45202.html

    aber die fallen halt alle langsam ab...

  9. Re: War doch...

    Autor: Endwickler 28.07.11 - 16:52

    Danke, dass du jetzt nicht emotional gereizt reagiertest.
    Ich selber hatte zwei DS bisher und warte genau aus dem Grund ab, dass in der Vergangenheit immer dann, wenn ich einen kaufte, einer rauskam, der etwas hatte, was ich auch wollte. Und diesen Wartegrund muss sich eben Nintendo in die Schuhe schieben lassen, dass sie mich dazu erzogen haben, abzuwarten, weil sie früher erst später mit den guten Ideen und Nachentwicklungen rausrückten.

  10. Re: Das stimmt nicht

    Autor: blablub 28.07.11 - 17:42

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Ur-GameBoy ging seinerzeit (1989/90) weg wie warme Semmeln. Da musste
    > nicht erst der GameBoy Color kommen.
    > Es kann aber sein, daß dies am beiliegenden Tetris lag.....

    OK, das lag wohl daran, dass es eine Weltneuheit war. Es gab ja nichts vergleichbares und auch keine Erfahrungswerte.

  11. Re: War doch...

    Autor: Hotohori 28.07.11 - 19:08

    Die Frage ist nur: was könnte denn beim 3DS noch besser sein? Gut, der Akku vielleicht, aber sonst fällt mir nichts ein. Beim ersten DS waren die Bildschirme schlecht, das Design nicht so wirklich toll und anderes. Den 3DS hat Nintendo ja gleich vollgepackt mit Funktionen, Firmware ist Updatebar, die Bildschirme sind gut, die Steuerungselemente auch, Design ist völlig ok usw. Eigentlich lässt der 3DS doch von der Ausstattung nichts zu wünschen übrig und von den Software Funktionen... kein Problem, da die Firmware eben jetzt Updatebar ist.

    Ich glaube die Spielauswahl ist noch das größte Problem, da muss mehr her. Bei dem Preis des 3DS bisher, schauen viele eben genauer hin, wie die Spielauswahl aussieht. Wäre für mich weniger ein Argument, da ich meinen DS Lite schon vor Jahren verkauft habe und ich noch eine große Auswahl an DS Spielen hätte, die ich noch spielen könnte. Für mich sind es eher die Software Features, so soll es ja im Moment nicht möglich sein eigene Filme auf dem 3DS gucken zu können, also auch nichts mit 3D Filmen, das ist für mich schon eher ein K.O. Kriterium, für mich gehört das einfach mit dazu, dass das geht, wenn man schon eine SD-Karte an dem Gerät nutzen kann.

  12. Re: War doch...

    Autor: blablub 28.07.11 - 19:47

    Was könnte besser sein?

    - Akku
    - 3D-Effekt (da geht noch einiges, grade in Hinblick auf Winkel und Kopfschmerzen)
    - glänzend-glatte Oberfläche (Staub-, Fettfänger) könnte durch matte Fläche ersetzt werden
    - entspiegelte Bildschirme
    - Klappmechanik geht wohl schnell kaputt (für Nintendo-Verhältnisse, die sonst eig. immer gute Verarbeitung liefern)
    - Bildschirme zerkratzen potentiell schnell, da sie direkt aufeinander liegen nach dem zuklappen (da reicht ein etwas härteres Staubkorn, wenn man Pech hat)

  13. Re: Das stimmt nicht

    Autor: irata 29.07.11 - 00:29

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK, das lag wohl daran, dass es eine Weltneuheit war. Es gab ja nichts
    > vergleichbares und auch keine Erfahrungswerte.

    Gab es.
    Sowas z.B.:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Microvision

    Nur war da kein Tetris dabei ;-)

  14. Re: War doch...

    Autor: fool 29.07.11 - 08:26

    > - entspiegelte Bildschirme

    Dann wird es ja noch dunkler :/

    > - Klappmechanik geht wohl schnell kaputt (für Nintendo-Verhältnisse, die
    > sonst eig. immer gute Verarbeitung liefern)

    Wenn ich 3ds und DSi nebeneinander lege sehe ich keinen Unterschied. Ist auch noch nix kaputt bei meinen.

    > - Bildschirme zerkratzen potentiell schnell, da sie direkt aufeinander
    > liegen nach dem zuklappen (da reicht ein etwas härteres Staubkorn, wenn man
    > Pech hat)

    Kann ich überhaupt nicht bestätigen, um das untere Display ist ein Rahmen, es müsste also schon ein sehr großes Staubkorn sein. Der Abstand ist eher etwas größer als beim DSi.

  15. Re: Wie schauts denn jetzt mit dem Ding aus?

    Autor: derKlaus 29.07.11 - 09:52

    Angekündigte Spiele sind für mich aber kein wirklicher Kaufgrund. Ich hab mir meinen ersten PC 1998 zusammengebaut, weil Duke Nuke'em Forever *bald* erscheinen sollte. Gebranntes Kind scheut halt Feuer ;)

  16. Re: War doch...

    Autor: GmaWelt 29.07.11 - 09:53

    Flyron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guter Punkt. Bin halt nicht nur finanziell, sondern auch emotional
    > investiert,

    Meinten Sie: "involviert"?

  17. Re: War doch...

    Autor: Endwickler 29.07.11 - 12:17

    Nintendo hatte in der Vergangenheit durchaus brauchbare Ideen, was alles besser sein konnte an ihren Produkten. Ich warte da einfach ab, ob sie etwas bringen, was mich zum Kauf reizt oder ob da nichts weiter kommt und ich also ein Nichtkäufer bleibe, falls da auch keine überragenden neuen Spiele auftauchen.

    Gedanken um so etwas mache ich mir nur auf der Arbeit.
    Hier bin ich Konsument und lasse mich überzeugen, falls da mal etwas überzeugendes kommt. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. enowa AG, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 0,99€
  3. (-14%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59